Frage von fribol, 93

Ich mag es nicht wenn man mich kritisiert. Was soll ich dagegen machen?

Weil es ist wirklich so, dass ich es nicht mag wen mach kritisiert. Weil ich kann einfach nicht akzeptieren, dass ich einen Fehler gemacht habe, ich kann es nicht. Ich mag es auch nicht wenn meine Meinung kritisiert wird. Aber ich weiß schon, dass ich damit im späteren Leben gewaltige Probleme haben werde, weil manchmal verspüre ich sogar Rachsucht gegen meinen Kritiker. Was soll ich machen damit das besser wird.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Masuya, 13

Hallo Fribol, 

du darfst Fehler nicht als etwas negatives an deinem Charakter oder deiner Persönlichkeit sehen. Fehler und Erfolge formen dich und dabei ist ein Fehler auch nicht immer am Schluss ein Fehler negativ und ein Erfolg positiv. Es gibt durchaus Momente, wo man zum Glück einen Fehler gemacht hat, weil sonst was viel schlimmeres passiert wäre oder so. 

Also im Prinzip macht niemand Fehler, weil wir alle perfekt sein wollen. Ich mach auch nicht gerne Fehler, aber dann sage ich mir, dass es in Ordnung ist Fehler zu machen. Bei der Kritik, die ich dabei bekomme, gucke ich dann in wie weit die Leute recht haben und in wie weit nicht. Sowas musst du sachlich betrachten können. Es will dir niemand etwas böses. Nur manchmal tun wir Dinge, die wir einfach ändern könnten, damit es unseren Mitmenschen oder uns selbst besser gehen könnte.. wenn es uns das aber niemand sagt, dann können wir auch nicht besser werden. 

Es gibt halt zwei Möglichkeiten, um besser zu werden und da ist eben auch eine Möglichkeit, die Kritik von anderen Menschen zu hören. Kritik soll ja auch nicht beleidigend sein, wenn sich dein Gegenüber aber mit der Wortwahl ungünstig ausdrückt, dann ist es klar, dass man die Kritik nicht annehmen will, wenn man dir doch aber normal sagt "hey du, wenn du das nächste Mal siehst, dass eine Oma im Bus steht und du auf einem Platz sitzt, dann kannst du ihr ruhig den Platz anbieten, da es für sie sehr schwierig ist im fahrenden Bus zu stehen", dann ist es ja nichts beleidigendes. Man möchte dich nur darauf hinweisen, dass du anders mit deiner Gesellschaft umgehen könntest. 

Es heißt auch nicht immer, dass Kritik berechtigt ist.. manchmal sind die Punkte falsch oder man sagt sich halt wirklich "Das sind meine Erfahrungen, dass sind meine Meinungen und solange ich da nicht irgendwas sehe, was meinen Erfahrungen widerspricht, weswegen ich meine Meinung ändern könnte, werde ich meine Meinung auch nicht ändern." 

Also nur weil Kritik kommt, heißt es nicht gleich, dass du dich auch ändern musst. 

Kommentar von Masuya ,

Ich freue mich über dein Handeln. :) 

Ich hoffe ich konnte dir wirklich etwas helfen. 

Antwort
von Lichtpflicht, 7

Irgendwie geht es darum zu verstehen, dass es einen Unterschied gibt zwischen dem was du bist und dem es du tust.

Normale Kritik stellt ja nur das in Frage, was du tust. Aber niemals dich als Person oder Mensch. Daher brauchst du nicht wütend sein, weil die Leute nichts gegen dich als Persönlichkeit sagen, sondern was gegen eine bestimmte Handlung oder Meinung. Und du bist ja immer mehr als das eine. Das bleibt von der Kritik immer verschont.

Auch kannst du versuchen, Kritik als Hilfe zu betrachten, damit du etwas in Zukunft anders tun/sagen kannst. Es hilft dir, deine Fehler und Schwächen zu erkennen (die jeder hat) und an ihnen zu arbeiten.

Wenn dir alle immer nur heuchlerisch sagen würden wie toll du xy gemacht\gesagt hast und hintenrum was anderes denken würden und lästern wäre doch viel schlimmer.

Du kannst dich ja mal hinsetzen und auf einem Blatt Papier die letzten drei Kritiken aufschreiben wo du wütend wurdest und überlegen, ob du daran nicht doch etwas finden kannst, was dir weiterhilft und ob du nicht vielleicht was reininterpretiert hast, was der andere gar nicht gemeint hat.

So allgemein ist es halt wichtig, sich dran zu erinnern, dass jeder Mensch das Recht auf eine eigene Meinung hat und die auch sagen darf, auch wenn sie anders ist als deine. Du erwartest von anderen ja auch, dass sie deine Meinung akzeptieren.

Antwort
von Cocoaffe, 27

Du musst lernen es zu akzeptieren, das jeder Mensch Fehler macht....("sehr hilfreich, nicht?")

Ich habe das gleiche Problem, komme aber schon besser damit klar, einfach weil man akzeptieren muss, das man nicht immer alles richtig machen kann. Aber ich sage auch immer nur Dinge von denen ich mir zu fast 100% sicher bin, das sie soweit stimmen.

Das du Kritik nicht abkannst, sorgt aber auch für einen gewissen Ehrgeiz alles immer Perfekt zu machen, was in begrenztem Rahmen auch nicht schlecht ist :)

LG Cocoaffe

Antwort
von CamrenJauregui, 26

Mir geht es leider genau so. Ich glaube, das liegt an mangelndem Selbstbewusstsein. Sobald man etwas nicht gut macht und das gesagt bekommt, ist man super doll verletzt und extrem sauer und oft fängt man an, sich selbst fertig zu machen und alles viel schlimmer einzureden, als es ist. Ich würde an deiner Stelle versuchen, selbstbewusster zu werden, dann denkst du dir "pff, rede du nur!" :] 

Antwort
von Adrian593, 11

Wusstest du, dass 3er Schüler im Leben erfolgreicher sind als 1er Kandidaten? Les dir mal den Artikel durch, das steht was zum Umgang mit Kritik.
http://m.huffpost.com/de/entry/7350574

Antwort
von Nube4618, 14

Ja, ist halt so, lerne es zu akzeptieren. Du kannst dich ändern, aber nur dich, nicht die die dich kritisieren. 

Antwort
von Minyal, 21

Geht es schon in die Richtung eines Querulanten oder eher in Richtung reine Starrsinnigkeit? So viel ich weiss, gibt es Therapiemöglichkeiten, um einem solchen Verhalten entgegen zu wirken. Es kommt halt darauf an, ob du wirklich bereit dazu bist, dein Verhalten zu verändern. 

Antwort
von Weisefrau, 28

Hallo, es gibr wohl niemanden der es toll findet wenn Kritik an ihm geübt wird. Du bist damit also nicht allein. Geh in die Öffendliche Bücherei und lies mal ein Buch warum es dich so stört. 

Wissen ist in diesem Fall Macht, vor allen Dingen macht es dir klar wie du etwas über den Dingen stehst.

Antwort
von ischdem, 4

das kannst du lernen.....stepp by stepp....du bist nicht unfehlbar ....und musst das akzeptieren lernen....

einen anderen weg gibt es nicht

Antwort
von WelleErdball, 10

Dann wirst du dir eine gewisse Kritikfähigkeit aneignen müssen sonst wirst du es im Leben noch sehr schwer haben.

Antwort
von gummigruen, 21

Kenn ich. Kennt jeder. Aber Fehler sind dazu da, um aus ihnen zu lernen. Es gibt überall fiese Menschen, die einen anmotzen, aber du darfst dir das nicht so 'zu Herzen' nehmen. Derjenige hat vielleicht einen schlechten Tag, und wenn du einen Streit beginnst, wird es ja nicht gerade besser, für keinen von euch. Es ist halt so. Aber versuch', es dir nichts anhaben zu lassen. Mein Tipp dafür wäre, zu beten, aber dass willst du vielleicht nicht.

Jedenfalls alles Gute und viel Glück! :)   [Kopf hoch]

Antwort
von BaerVonNebenan, 12

Kritisiere dich selbst (schau, wo deine Fehler liegen), versuche, es zu ignorieren.

Zudem gibt es noch einen Geheimtipp:

Du brauchst ein wenig Fenchel, eine Zwiebel und eine Schüssel mit Wasser. Zerkleinere den Fenchel ein wenig, zerhacke die Zwiebeln und schütte beides in die Wasserschale. Jetzt fehlt nur noch ein wenig Salz (Kochsalz, handelsüblich).

Die freien Radikale im Fenchelsaft reagieren zusammen mit den Zwiebeln und dem NatriumChlorid (NaCl) zu einem Gas. Dieses schmeckt zwar nicht gut, aktiviert aber die Teile im Gehirn, welche für den Umgang mit Kritik wichtig sind. Zwar wurde diese Methode noch nicht vollständig wissenschaftlich belegt, funktionieren tut es trotzdem allemal. Nach etwa 5 bis 7 Tagen merkt man den Unterschied auch selbst.


Wüsche dir viel Erfolg, das Packst du! Alleine, dass du deinen "Fehler" entdeckt hast, ist schoneinmal ein grosser Schritt in die richtige Richtung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community