Frage von TheXejga, 15

Ich mache mir so viele Sorgen um meine Familie, das macht mich so fertig, was tun?

Hallo, ich bin 13 Jahre alt und mache mir immer riesen Sorgen um meine Familie, dass den irgendwas passiert oder dass meine kleinen Schwester keinen guten Job bekommen oder so. Manchmal fang ich auch an zu heulen. Was kann ich gegen diesen Sorgen machen?!?!?!

Antwort
von Dahika, 4

Du bist 13 Jahre alt, also in der Pubertät.

Die Pubertät ist das Übergangsalter vom Kind zum Erwachsenen. Irgendwas in dir weiß, dass du irgendwann in den nächsten Jahren deine Familie verlassen wirst, um ein eigenes Leben zu beginnen. Das macht aber, gerade zu Anfang der Pubertät,  Angst. Noch kannst du es dir nicht vorstellen.

Ich denke mir, dass deine Sorgen um deine Familie Ausdruck dieser Angst ist. 

Es ist also völlig normal, denn in deinem Alter hat man noch Angst davor. Aber glaub mir, das gibt sich. Das wächst sich aus. Wenn du 16 oder 17 ist, wirst du vielleicht hier die Frage stellen: "Ich halte es nicht mehr aus. Ich will weg von meiner Familie."

Antwort
von Gerneso, 11

Mal nachdenken warum Du so negativ denkst....

Sind Deine Eltern kein gutes Vorbild? Erfolglos? Frustriert?

Hörst Du Zuhause ständig dass man nichts mehr erreichen kann?

In Deinem Alter sollten Kinder davon ausgehen dass sie sich mal aussuchen können was sie später beruflich machen möchten.

Antwort
von gnampfi, 6

Das ist normal das hatte ich auch immer weil das zeigt ja auch dass du sie liebst. Erzähle ihnen einfach deine Sorgen und ich bin mir sicher die können dich beruhigen. Das wird Besser glaub mir😊

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten