Ich mache mir nur Gedanken, was kann ich dagegen tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Barcelona1990,

eine gewisse Unsicherheit ist ehrlich gesagt eine wirklich gute Eigenschaft. Das zeigt einfach nur, dass Dir die Meinung der anderen wirklich etwas bedeutet.

Das alles sollte aber auf jeden Fall nicht überhand nehmen und nicht zu viel werden. Das was Du beschreibst klingt schon relativ extrem. Dieses Verhalten zu ändern wird vermutlich nicht ganz leicht werden. 

Wichtig ist in erster Linie zu verstehen, dass das alles nicht von heute auf morgen passieren wird. Solche grundlegenden Charakterzüge zu ändern braucht eben einfach seine Zeit.

Du solltest versuchen, Dich möglichst an Fakten zu halten. Damit meine ich, dass es eigentlich keinen Grund gibt, dass Du Dir Gedanken oder Sorgen machst, solange Du keine negative Rückmeldung von Deinem Gegenüber bekommst.

Die Gedanken oder Sorgen die Du Dir machst scheinen wirklich nur auf Vermutungen zu basieren. Egal was man in seinem Leben entscheidet oder wie man sich verhält, auf Vermutungen basierend sollte man sich keine Gedanken machen und auch keine Entscheidungen treffen.

Wenn Du eine Rückmeldung bekommst, dass Du vielleicht zu viel geschrieben hast oder ähnliches, dann weißt Du, wo Du dran bist. Aber solange das nicht passiert, brauchst Du Dir auch keine Gedanken machen.

Versuch Dich einfach zu fragen, was denn wohl das schlimmste sein könnte, was passiert, wenn Du eine zu lange Nachricht schreibst oder wenn Du in einem Gespräch etwas falsches sagst. Wenn Du das tust dann wirst Du feststellen, dass die Konsequenzen eigentlich gar nicht erwähnenswert sind.

Wir alle haben schon mal irgendwas "dummes" gesagt oder und irgendwie falsch verhalten. Das alles gehört einfach zum Leben dazu. Versuch einfach so zu sein wie Du gern sein möchtest. Wenn Du einfach bist wie Du bist dann wirst Du auch immer die richtigen Leute um Dich herum haben.

Es gibt keinen Grund Dich für andere zu verändern und ich bin davon überzeugt, dass Dich Deine Freunde wirklich schätzen so wie Du bist und überhaupt nicht wollen, dass Du Dich irgendwie anders verhältst. Jede Persönlichkeit hat irgendwie einen Platz in der Gesellschaft. Du wirst Leute in Deinem Leben treffen die Dich vielleicht nicht mögen, aber Du wirst auch Leute treffen, die Dich genau so mögen wie Du bist.

Versuch, Dir nicht so vielen Gedanken um das alles zu machen und sei stolz darauf, dass Du der Mensch bist, der Du bist. Es gibt wirklich keinen Grund, dass alles in Frage zu stellen. Ich wünsche Dir alles Gute :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Barcelona1990
11.04.2016, 20:52

Vielen Dank für die tollen Worte. Was wenn er nicht antwortet, oder nur ja oder ne oder Daumen hoch oder Smiley? Was wenn ich was sage und er sagt das Gegenteil. Wenn ich viel schreibe habe ich sorgen ihn zu nerven. 

Das ist auch bei treffen oder in der Schule so. 

Es ist gerade bei einem Jungen, den ich mag, so. Ich denke manchmal er mag die anderen mehr. Wenn er was sagt, einen Spruch macht, was fragt denke ich habe ich blöd oder albern geantwortet, zu kompliziert oder viel erklährt, zu unsicher? Wenn ich ein Gemeinsames Thema habe denke ich danach habe ich es übertrieben? Ich möchte ihn manchmal auch nicht fragen um nicht blöd dazustehen. Mit anderen unterhält er sich, lacht, und so weiter. Ich bin leider eifersüchtig. Ich weiß ich soll mir auch andere suchen, aber er ist mir so wichtig. Weiss nicht weiter. Er ist total nett 

0

Beim Unterhalten merkst du ja vieles an der Reaktion deines Gegenübers. Wenn du das Verhalten nicht verstehst, dann sprich direkt darüber: "Hab ich was falsches gesagt?" Beim schreiben ist das schwieriger, auch deshalb mag ich den Trend von Whatsapp/SMS nicht. Es ist so unpersönlich.

Ob es blöd war was du geschrieben hast, bestimmst nur du. Ob es zu viel war, ist nicht dein Problem. Ob du es übertrieben hast, merkst du sowieso bald. Ob du genervt hast, liegt nur daran ob er sich nerven hat lassen. Was er denkt ist interessant, aber letztenendes unwichtig.

Mit allem was du sagst und schreibst, drückst du deine Persönlichkeit aus. Dein Freund mag diese Persönlichkeit, daher findet er es grundsätzlich gut was du von dir gibst. Was willst du anders herum mit einer Freundschaft, die bereits durch ein falsch geäußertes Wort in die Brüche geht. Wenn deine Freundschaft wirklich durch ein unbedachtes Wort kaputt geht, dann sei froh, sie hätte keinen Bestand gehabt. Vielleicht hättest du dich auf ihn verlassen und würdest dann richtig enttäuscht werden.

Mach dich unabhängig von der Meinung anderer, indem du dein Handeln als richtig betrachtest und dich nur nach deinen Maßstäben beurteilst. Nur bei berechtigter Kritik änderst du dein Handeln. Wer mit dir nichts zu tun haben will, ohne dir die Chance zu geben dein Verhalten zu ändern, der ist es nicht wert. Wenn du echt mal was falsches sagst, dann gibt dir ein Freund immer eine zweite Chance. Gedankenkontrolle. Wenn du wieder nachdenkst, mach dir das bewusst und dann mach etwas anderes. Ende der Gedanken, denn alles andere wäre Zeitverschwendung.

Auch wenn er nicht dein Partner ist...:

"Hier ist die Kraftquelle nicht im eigenen Ich, sondern in der Beziehung zu anderen Menschen. Wenn man auch noch so nahe mit ihnen steht, wenn unser Schwerpunkt auf ihnen beruht, so lässt sich nicht vermeiden, dass man umher geworfen wird zwischen Freude und Leid. Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt, das ist das Schicksal derer, die abhängen von der inneren Übereinstimmung mit anderen Menschen, die sie lieben. Hier wird nur das Gesetz ausgesprochen, dass dem so ist. Ob dieser Zustand als lästig oder als höchstes Glück der Liebe empfunden wird, bleibt der subjektiven Beurteilung des Betroffenen überlassen."



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Barcelona1990
11.04.2016, 21:00

Ich habe schon mal blöde Fehler gemacht ( genervt, dumme Fragen gestellt, belogen).

Ich kenne ihn ungefähr ein halbes Jahr. Ich finde das schreiben hat sich irgendwie verändert, vielleicht täusche ich mich. Mir ist die Freundschaft zu ihm extrem wichtig. Ich bin ein stiller und schüchterner Typ, möchte offener werden. 

Ich möchte nicht blöd vor ihm stehen, er soll auch gerne mit mir schreiben. Gestern gabs sachen die mich unglaublich gefreut haben. Mache mir Gedanken, weiß nicht weiter 

0

Ich weiß ja nicht wie alt du bist aber manche Menschen sind eher schüchtern (vorallem wenn es um das andere Geschlecht geht ^^) Wenn du dazu noch recht jung bist ist das auch rel. Normal. Probier dich nicht zu verstellen deine 'Angst' wird sich mit der Zeit geben. 😊 Man mag dich wie du bist also

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Barcelona1990
10.04.2016, 20:58

Ich bin 18 und ein Junge

0
Kommentar von LinTsuki
10.04.2016, 21:11

oh huch tut mir leid ich hätte mir vllt. deinen namen angucken sollen 😊 trotzdem bleib wie du bist so mag man dich 😅 verstellen bringt da nichts. du bist toll so wie du bist 😜

1

Du solltest Deinen Selbstwert und Dein Selbstbild für Dich überprüfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Barcelona1990
10.04.2016, 20:58

Und wie mache ich das? 

0

Was möchtest Du wissen?