Frage von NiniNy, 60

Ich mache mir große Sorgen um meine Freundin(14)?

Ich mache mir schon seit längerem sehr gtoße Gedanken über meine Freundin. Ihre Eltern sind getrennt, sie lebt bei ihrer Mütter und zu ihrem Vater hat sie keinen kontakt. In Sachen Urlaub, schulausstattung, essen, Klamotten, oder Förderung der Hobbys wird meine Freundin keineswegs vernachlässigt. Dennoch hat sie starke Probleme die sie sowohl körperlich als auch psyichisch sehr belasten. Sie hat starke Auseinandersetzungen mit ihrer Mütter die ihr sehr zu schaffen machen. Das Verhältnis zwischen ihr und ihrer Mütter war einmal sehr gut, dich seid letztem Jahre geht es verstärkt den Bach runter. Ich bin ihre einzige Freundin, ihre Noten sind schlecht, sie bekommt fast jeden Tag Sprüche wie "du hast niemanden, keine Freunde, keiner der dir sagt, dass er sich gern hat, nichts, du bist ein niemand., "du hast einen üblem Charakter, den du dein ganzes Leben lang hinter dir herziehen wirst, am besten ist du bringst dich um., "wenn du dich umbringst , ist die beste Lösung, es gibt sowieso niemanden der auch nur eine einzige träne wegen dir verlieren würde" auf spöttische Art und weise an den Kopf geschmissen, es fallen zwischen beiden die krassesten Beleidigungen, es wird untereinander oft brutal zugeschlagen. Bis vor 2 Monaten hatte sie noch einen Freund. Es war uhr erster Freund und alle Probleme oder glücklichen Momente die sie gemeinsam erlebt hatten, das was sie ihrer Mütter im Vertrauen erzählt hatte, ist später im Streit gegen Sie verwendet worden. Kurz nach der Trennung fielen so Sprüche wie: "schau mal! Haha nicht einmal dein Freund hat es mit dir ausgehalten und mit dir Schluss gemacht. Jetzt hast du niemanden mehr. Ich hätte dich abtreiben sollen." die letzten 3-4 Monaten hat sie starke Depressionen bekommen.siw ging fast gar nicht mehr( außer wen nötig) aus dem Haus. Sie erzählt das die immer öfters suicidgedanken bekam. Am Anfang, so sagt sie, dachte sie nur ab und zu daran, die letzt Zeit aber befasste sie sich jeden Tag mehrere Stunden damit. Sie hat vor sich umzubringen und ist fest davon überzeugt das es das beste wäre. Sie erzähl: niemand weiß wie ich mich fühle. Dieses ekelhafte, drückende Gefühl zerfrisst mich von innen heraus. Die leichtesten Aktivitäten fallen mir schwer. Jeden Tag stelle ich mir die Frage:Warum bin ich noch hier?. Sie sagt dass sie von zu Hause weglaufen möchte oder sich umbringt. Suicid, so sagt sie sollte nicht ihre einzige Möglichkeit sein. Ihre Alternative: weglaufen. Sie möchte zu ihren Verwandten, nach Ungarn oder zu ihren Verwandten nach Syrien. Sie sagt es sei schon alles gepackt., es ist nur noch eine Frage der Zeit bis sie auf der Straße leben würde. Wie kann ich ihr helfen?

Antwort
von Sayna0903, 2

Deine Freundin kann zum Jugendamt und die würden sie zu irgendeinem Familienmitglied welches sie aufnehmen kann bringen, das heißt sie würde in eine andere Schule gehen und von neu starten! Vielleicht sollte deine Freundin mal der Mutter so richtig die Meinung geigen und sagen wie sehr sie das verletzt wenn sie sowas schreckliches sagt, denn schlussendlich ist es eine Mutter und wenn das nicht hilft sollte sie sich andere Vertrauenswürdigen Personen anvertrauen!Ich weiß das sagen viele , aber ich habe 7Jahre Mobbing in der Schule hinter mir und habe die Schule gewechselt und alles wurde besser genau weil ich ich nicht mehr dieses schreckliche Umfeld um mich herum hatte! Vorallem kann deine Freundin auch den Tätern sagen, dass sie diese Anzeigen wird denn Mobbing ist strafbar vorallem ist das auch Körperverletzung, Verletzung der Würde (Grundgesetz) und Beleidigung welches auch hart bestraft wird und wenn diese A*schlöcher nochmal so einen Mist von sich geben hat sie auch ein Argument! Was deine Freundin braucht ist SELBSTBEWUSSTSEIN!!!!! (An deine Freundin) Schau mal du bist wunderschön und es gibt auf dieser Welt Menschen die dich lieben und schätzen (Wie deine Freundin) nur um diese sehen zu können musst du Entscheidungen im Leben treffen, auch wenn sie dir nicht leicht fallen! DU bist wegen einem bestimmten Grund auf die Welt gekommen und in ein paar Jahren siehst du diese Trottel eh nicht mehr! Wenn du jetzt aufgibst haben sie gewonnen und ich sage dir Selbstmord ist keine Lösung dafür! Frag das Jugendamt die bringen dich in eine andere Stadt mit neuen Menschen, einer netten Pflegefamilie und du kannst endlich so sein wie du sein möchtest! Präsentiere dich Selbstbewusst, guck in den Spiegel und zähle 10 Dinge auf die du an dir liebst! Zeige dich vor den Mobbern nicht so wie sie es  sehen wollen, mach dich nicht klein und wehr dich denn schlimmer kann es doch sowieso nicht kommen! GLAUB AN DICH !!! Ich glaube auch an dich und zeig was in dir steckt!  Versteck dich nicht! Zurück zu deiner Freundin, gehe mit ihr shoppen, habt Spaß und genießt es dass ihr euch habt! Du bist wirklich eine tolle Freundin! Versuch ihr Selbstbewusstsein aufzubauen, dann schafft sie es auch sich zu wehren und zeig ihr die schönen Dinge im Leben. Ich hoffe ich konnte irgendwie helfen ;-) Viel Glück

Antwort
von Gurkenpinguin, 18

Du kannst ihr sagen, sie soll mal so ein Sorgentelefon anrufen, wo sie anonym Hilfe bekommt. Vielleicht schafft ihr es, Kontakt zu Freunden der Mutter oder zu dem Vater aufzubauen, damit jemand mit der Mutter reden kann und wenn ihr keine Möglichkeit findet, das zu tun, geht zu einem Psychologen (auch Schulpsychologen haben Schweigepflicht)!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten