Frage von Maddi123, 131

Ich mache in der Krippe ein Fingerspiel zum Thema Frühling es heißt "Die Knospe". Mir fehlt noch eine Hinführung und ein passender Schluss?

Expertenantwort
von Hopsfrosch, Community-Experte für Kinder, 92

Liebe Maddi123!

Mit Krippemkindern kannst du überhaupt noch gar keine Fingerspiele machen. Die können ihre Fingerchen noch gar nicht so gezielt bewegen. Außerdem bleiben die noch nicht so lange sitzen. Sie wollen sich bewegen, und jedes fummelt am liebsten alleine vor sich hin.

Zu Jahreszeiten oder Pflanzen oder gar Wachstum fehlt ihnen noch jeglicher Alltagsbezug. Sie leben im Hier und Jetzt. Es interessiert sie also noch nicht die Bohne. Das bedeutet, dass sie bei diesen und ähnlichen Themen nicht mitmachen werden.

Das mit den Jahreszeiten befriedigt eher das Gefühl von uns Erwachsenen, unbedingt etwas zu diesem Thema machen zu wollen! An einem Kripenkind geht so was komplett vorbei.

Mach doch lieber was mit dem ganzen Körper! DAS können sie und das lieben sie. Z.B. verzauberst du sie als Tiere und sie dürfen krabbeln wie ein Hund und dabei bellen, einen Buckel machen wie eine Katze oder hopsen wie ein Frosch. Selbst dafür ist es noch günstig, wenn ältere Kinder das vormachen, damit die Kleinsten wissen, was du überhaupt von ihnen willst...

Spaß macht ihnen auch so was wie das Bewegungslied

"Es ging ein Zwerg im Grase, so so so.

(Dabei mit den Händen über dem Kopf eine Zipfelmütze bilden - falls sie dabei nicht umfallen...)

Das ging ihm bis zur Nase, so, so, so.

Da hob er seine Beine, so so, so. (Beine beim Laufen anheben)

Und stand auf einem Beine, so, so so. (Gelingt höchstens ganz kurz)

Das Zwerglein, das Zwerglein, tanzt im Kreis herum (im Raum umherrennen),

tanzt im Kreis herum, (jeder darf hüpfen oder rennen, wie er will, die wissen noch nicht, was ein Kreis ist, und anfassen tun sie sich schon gar nicht dafür!)

auf einmal fällt es um. Plumps!" (DAS müsste ihnen ganz besonders Spaß machen!)

Quelle: Reuys/Viehoff, Jetzt kommen wir! Ideen und spiele für die 1-3Jährigen, der Band "Wir krabbeln, klettern, hüpfen", Don Bosco Verlag.

Ich habe das Spiel etwas abgewandelt, weil es so, wie es im Buch steht, noch nicht für die Kleinsten zu bewältigen ist...

In deiner Begründung kannst du ja schreiben, das im Frühling das Gras anfängt, zu wachsen. Dann ist die Erwachsenenseele zufrieden...

Einführung: Ich dachte erst daran, eine kurze Geschichte mit Zwergen vorzulesen. Aber selbst da laufen dir die unter 1 3/4 Jährigen weg, bevor sie zuende ist... Ich bin echt ratlos. Dieses Schema mit Einführung, Hauptteil und Schluss passt eben schon wegen der Länge nicht zu Krippenkindern...

Ich drücke dir alle Daumen für eine Inspiration!

LG, deine Tagesmutter

Antwort
von SuMe3016, 84

Ein paar Knospen/ Blumenzwiebeln/ Blumen mitbringen und mit den Kids besprechen. Was passiert mit der Zwiebel, was für Blumen gibt es etc. Dann Übergang zur Knospe.
Schluss... hmm... Ich würde fast sagen, einen kleinen Frühlingsspaziergang und Knospen suchen. Falls da draussen welche sind und die Zeit ist. Wenn es für nen Lehrerbesuch sein soll, eher nicht. Man kann die Kids vor Ort beim Spaziergang auch Knospen (also Bäume, Zweige), die sie gefunden haben, zeichnen zu lassen. Nur mit Klemmvrett, Papier und Bleistift.

Kommentar von SuMe3016 ,

Oh warte - Krippe! Wie alt sind die Kids? 0-3? Dann vergiss was ich geschrieben habe...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten