Frage von namso007, 75

Ich m. 25 Jahre alt habe am Tag 28 Zigaretten geraucht.(10 Jahre). Habe seit 15 Tagen aufgehört fühle mich verpeilt. Und schwach habe Depressionen. Was ist los?

Ich m. 25 Jahre alt habe am Tag 28 Zigaretten geraucht.(10 Jahre). Habe seit 15 Tagen aufgehört fühle mich verpeilt. Und schwach habe Depressionen. Was ist los?

Ich habe Depressionen, ich komme nicht mehr klar. Und ich kann auch nicht mehr anfangen. nach einer Zigarette wurde mir schwindelig und musste mich übergeben hab gezittert am ganzen Körper geschwitzt und total schlimm das ganze. Nach dem ich mich übergeben habe ging es mir überraschend schnell sehr gut.  Aber mein Körper kann nicht mehr mit Nikotin und nicht mehr ohne. Ich weis nicht wohin mit mir. Ich fühle mich wie ein Idot. Ich bekomme meine Umgebung nicht mehr wahr. Bin vergesslich.  Und wenn ich rauche ist es doppelt so schlimm. Ih Verträge keinen Kaffee mehr. Ich hab ständig hohen Puls. Meine Ärztin hat keine Ahnung. Bitte um eure Hilfe.  Danke im Voraus

Antwort
von surfenohneende, 28

Ich m. 25 Jahre alt habe am Tag 28 Zigaretten
geraucht.(10 Jahre). Habe seit 15 Tagen aufgehört fühle mich verpeilt. Und schwach habe Depressionen. Was ist los?

Normale Entzugs-erscheinungen von der Sucht, nach ein paar weiteren Wochen normalisiert es sich 

man merkt:

1. du hast viel geraucht

2. sehr früh angefangen

3. lange geraucht 

Bleibe stark & halte durch , es lohnt sich ! 

-> wenn Du da durch bist, musst du nie wieder da durch, weil du am Ziel bist

Antwort
von musenkumpel, 38

Kann sein dass sich dein Dopamin-Haushalt erst wieder normalisieren muss. Ablenken, Sport, irgendwas wo du dich durch die 'Arbeit' oder Tätigkeit im Anschluss belohnst bringt das wieder ins Gleichgewicht... Habs aber selbst noch nicht so weit geschafft.

Kommentar von namso007 ,

Was ist ein dopaminhaushalt ? Ich kenne so viele Menschen die aufgehört haben und keinem gings wie mir! :)

Kommentar von musenkumpel ,

Dopamin is ein Hormon, das durch Rauchen irgendwie angeregt oder anders aufgenommen wird.

Zumindest geht mir das mit dem Kaffee so, wenn ich mein Gerauche irgendwie verändere, trinke ich mal mehr oder weniger Kaffee.

Ich denke mal so:
Wenn man fastet brauch der Körper 3 Tage bis er an die Fettreserven geht.
Und wenn du jetz nicht mehr rauchst, brauch dein Körper ein paar Wochen um anzufangen sich umzustellen.

Ich weiß nich genau wie das is, Kaffee und Zigaretten wirken irgendwie 'ausgleichend' bzw. entgegengesetzt. Also kannst du auf beides verzichten.

Also wenn das irgendwie zusammenhängt ist es schonmal ne erklärung warum dir Kaffee nicht bekommt.

Und du merkst ja dann auch schon, dass dir Zigaretten nich gut tun. Also soweit is erstmal alles Top.

Die Umstellung selber dauert auch nochmal ein paar Wochen. Bleib tapfer.

PS:
Achso, Dopamin ist bei Depressionen glaub ich überschüssig. Also gönn dir Ruhe und wie gesagt, ab und zu was machen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community