Frage von LiLiFee3116, 101

Ich liebe meine Katze über alles aber sie lässt mich nachts nicht schlafen, seit Wochen. Was tun?

Hey Leute.

Mein Kater lässt mich und mein Freund nicht schlafen und das ist mittlerweile Dauerzustand. Mich persönlich stört es nicht so aber mein freund muss frühs raus und ich weis nicht mehr was ich machen soll.

Ich weis das eine Katze nicht immer einfach ist, habe mir schon einige Beiträge durchgelesen und die Kommentare haben mich teilweise schockiert. Freilich soll man sich kein Tier anschaffen wenn man damit nicht klar kommt aber das hat er noch nie gemacht.

Er ist jetzt 2 Jahre und kastriert. Er hat genug spielmöglichkeiten und wird auch viel mit spielen beschäftigt, vorallem noch einmal abends bevor wir ins Bett gehen. Sobald wir liegen fängt er an wie verrückt an der Schlafzimmertür zu kratzen und die Tür aufzuspringen ( wir haben die Türklinke schon nach oben gemacht). Wenn er rein kommt wäre es ja kein Problem wenn er sich hinlegen würde und schlafen aber er kratzt die halbe Nacht an der Matratze unterm Bett rum und das direkt unter dem Kopf.

Ich habe ihm jetzt nachts schon Licht an gelassen und das hat auch 2 Nächte was gebracht aber es wird immer schlimmer. Ich bin wirklich am verzweifeln, bin körperliche echt schwach weil ich kaum noch schlaf bekomme.

Hilfe wäre nett. Liebe grüße Vanessa

Antwort
von ManuViernheim, 52

Lasse die Katze im Wohnzimmer und schließe die Tür ab.

Dann kann sie nicht mehr an der Schlafzimmertür kratzen.

Eine Möglichkeit wäre auch, ein Katzenbett zu kaufen.

Kommentar von LiLiFee3116 ,

Die Wohnzimmertür kann ich leider nicht abschließen da ich 1. Keinen Schlüssel habe und 2. Die Tür nicht zu geht weil sie blockiert wird.

Und Katzenbetten hat er 2.

Eins im Flur und eins im Wohnzimmer. Da schläft er auch viel drin, besonders im Flur aber eben nachts nicht.

Kommentar von Kandahar ,

Ein Katzenbett wird den Kater keinen Deut interessieren und ihn einzusperren, würde nur noch mehr Frustration verursachen. Möglicherweise würde er aus lauter Frust das Wohnzimmer zerlegen und unsauber werden.

Katzen sind eigentlich recht leicht zu verstehen, wenn man sie versteht und sich in sie hinein versetzen kann.

Wenn sie signalisieren, dass ihnen etwas nicht gefällt, sie unzufrieden sind, dann darf man sie dafür auf keinen Fall bestrafen und das was du vorschlägst, wäre eine weitere Bestrafung für das Tier.

Kommentar von LiLiFee3116 ,

Das sehe ich genau so.

An sich würde ich ihn mitins Schlafzimmer lassen aber da er dauerhaft an der Matratze kratzt ist das nicht möglich 

Antwort
von Kandahar, 58

Ich denke mal, der braucht einen Artgenossen. Katzen sind nun mal keine Einzelgänger und sie sind nachtaktiv.

Gäbe es denn die Möglichkeit, ihn raus zu lassen?

Kommentar von LiLiFee3116 ,

Das habe ich auch schon überlegt aber ich habe angst das es dann noch schlimmer wird. Und auf "es könntw evtl was werden" hole ich mir keine zweite katze :o

Leider kann ich ihn nicht raus lassen, da ich in einer Großstadt, an einer stark befahrenen Straße wohne, das wäre mir auch am liebsten und Balkon habe ich leider auch nicht mehr, das War er ja gewohn.

Kommentar von Kandahar ,

Der Balkon fehlt ihm mit Sicherheit, das war ja sozusagen das einzige Fenster zur Außenwelt für ihn.

Ich fürchte allerdings schon, das ihm ein Spielgefährte fehlt. Man kann in den meisten Tierheimen oder Katzennothilfestationen den Fall schildern und vereinbaren, das Tier wieder zurück zu geben, wenn es gar nicht geht.

Bei einem so jungen Kater sehe ich aber keine Probleme.

Kommentar von LiLiFee3116 ,

Das muss gut überdacht sein da wir alle 2 Wochen zu unseren Familien fahren, die ein Stück weit weg wohnen und das ist mit einer Katze schon kompliziert.

Kommentar von Kandahar ,

Dann solltet ihr überlegen, ob es nicht besser wäre, den Kater in gute Hände abzugeben, wo er artgerecht leben kann. Denn unter den Umständen, wie sie bei euch sind, kann er das nicht. Das soll kein Vorwurf sein, aber du willst doch sicher lieber einen glücklichen Kater, als einen, der Nacht für Nacht protestiert und unglücklich ist.

Was macht ihr eigentlich mit dem Kater, wenn ihr wegfahrt?

Kommentar von LiLiFee3116 ,

Egal was ich dafür tun muss, mein kleinen Engel gebe ich nicht weg. Das bringe ich nicht übers Herz.

Da ziehe ich lieber noch einmal um.

Er kommt mit. Er liebt das Autofahren. Er liegt immer auf meinem Schoß, schaut aus dem Fenster oder genießt den Fahrtwind.

Bei meinem Freund seinen Eltern kann er den ganzen tag auf die Terrasse und das tut ihm richtig gut. Ist immer ne schöne abwechslung. Mir wäre es natürlich lieber wenn er das jeden Tag hätte aber das ist mir leider nicht möglich.

Kommentar von Kandahar ,

Das du so sehr an dem Kater hängst verstehe ich sehr gut. Ich halte seit mehr als 40 Jahren Katzen und jede einzelne von ihnen trage ich tief in meinem Herzen.

Aber du beschreibst ein Problem, welches den Kater leiden lässt. Er ist alleine, kann nicht nach draußen, hat nur euch beide.

Dann alle zwei Wochen hat er dann plötzlich das Katzenparadies. Er kann raus und kann seinen Instinkten freien Lauf lassen. Dann wieder ist dieses herrliche Leben wieder vorüber. Verstehst du, was ich meine? Das macht den Kater komplett konfus. Katzen brauchen Beständigkeit. Dieses ständige hin und her tut ihm nicht gut.

Auch ich bin mehrmals umgezogen, bis ich das passende Heim für mich und meine Katzen gefunden hatte. Der Lohn dafür waren zufriedene und ausgeglichene Katzen und eine glückliche Besitzerin, die ihren Katzen das geben konnte, was sie brauchen.

Wenn es euch möglich ist, dann sucht euch ein zu Hause, wo sich auch der Kater wohlfühlt.

Kommentar von LiLiFee3116 ,

Das ist eine längerfristige Lösung, ja. Aber ich brauche erst einmal eine Lösung für jetzt. So kann es nicht weiter gehen.

Ich will ihn nicht weg sperren oder schaden aber wir müssen ja nachts auch schlafen. Und es geht einzig und allein um diese paar Stunden 

Kommentar von Kandahar ,

Als Sofortlösung hätte ich da noch eine Idee. Das wird euch aber anfangs auch nerven und ob das klappt, kann ich auch nicht garantieren.

Also, besorgt euch eine Folie. Möglichst eine, die nicht zu dick ist und raschelt. Die spannt ihr dann unter das Bett auf die Unterseite der Matratze. Katzen hassen es an Raschelfolie zu kratzen, jedenfalls die meisten. Vielleicht könnt ihr ihm damit das Kratzen vermiesen.

Das ist allerdings keine Dauerlösung, denn zufriedener wird er dadurch nicht werden.

Antwort
von suziesext06, 36

dann setz ihn samt Kratzbaum ins Bad, das kannste bestimmt Tür zumachen. und stell ihm auch sein Klo ins Bad. Und mach n Nachtlicht an.

vllt n paar Tropfen Baldrian ins Trinkwasser, oder Katzenminze, denn ist er high und kann besser poofen :)

Kommentar von LiLiFee3116 ,

Das Bad ist zu klein um ihn dort einzuschließen, und dann würde ich mich noch schlechter fühlen als so schon.

Und Katzenminze ist auch schon in gebrauch. Hat nur leider nicht die Wirkung die ich mir erhofft habe

Kommentar von Kandahar ,

Ich hoffe sehr, das du keine Katze besitzt!

So wenig Katzenverstand ist mir lange nicht unter gekommen!

Antwort
von DamestreamMukke, 55

Habt ihr es mal mit einem Kratzbaum veraucht? Klingt so, als suche er eine Mõglichkeit, dieses zu tun...

Kommentar von LiLiFee3116 ,

Er hat einen Riesen Kratzbaum im Wohnzimmer und auch sonst alles, was eine Katze glücklich macht.

Ich will das es ihm gut geht und an nichts fehlt deswegen weis ich ja nicht was ich noch machen soll.

Ich habbe noch nie solche Probleme mit ihm und es ist auch keine Phase mehr.

Kommentar von DamestreamMukke ,

Hmm... dann weiß ich auch nicht weiter, aber viel Glück noch!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community