Frage von Blumko, 38

Ich liebe meine Arbeit aber nicht meinen Arbeitsplatz?

Ich bin Grafikdesigner und arbeite Momentan in einer mittelständischen Werbeagentur in einer "relativ" kleinen Stadt. Da es keine große Firma ist zieht sie keine sonderlich großen und/oder interessanten Kunden an und das ist das große Problem.

Ich liebe das Ausführen meiner Arbeit. Ich erstelle gerne Designs, ich zeichne gern und sitze auch gerne vor dem Recner und arbeite dort. Doch wenn ich am Ende meine hart erarbeiteten Designs irgendwelchen Kleinunternehmern wie Elektrikern oder Klempnern und Konsorten überreiche bin ich nicht wirklich zufrieden. Es klingt furchtbar aufgedunsen, aber ich denke dass meine Arbeiten für größere Leute bestimmt sind.

Leider gibt es im Umfeld keine "größeren" Firmen wo ich hinkönnte.

Meine Arbeitskollegen ziehen mich auch runter. Sie sind nicht wirklich mit Passion dabei und erledigen ihre Arbeiten ohne wirkliche Freude. Geben sich mit dem erstbesten zufrieden und denken nicht sonderlich nach. Das macht mich Tag für Tag ziemlich traurig.

Am meisten erarbeite ich auch Dinge nur für die Firma selbst so wie Flyer und anderes Zeug. Und das ist auf Dauer wirklich langweilig und ermüdend. Ich fühle mich wie in einer Tretmühle

Ich möchte wirklich nicht hochnäsig und besser-als-andere klingen aber...habt ihr einen Funken Rat der mich vielleicht ein wenig anspornt? Im Moment sehe ich keinen wirklichen "Ausweg".

Dankeschön.

Antwort
von magicmedia, 17

Hallo Blumko, deiner Äußerung nach scheinst Du sehr unzufrieden mit der jetzigen Agentur zu sein. Mein Rat wäre wie bereits erwähnt wurde, eine eigene Agentur zu gründen. Evtl schließt Du dich auch einem Freelancer Netzwerk an und arbeitest von zu Hause. Alternativ wäre halt der Umzug in eine Großstadt oder Randgebiet einer Großstadt eine weitere Möglichkeit für Dich um bei einer der führenden Agenturen zu arbeiten. Bist Du denn mit der Bezahlung deines derzeitigen Arbeitgebers zufrieden? Beste Grüße Toni

Antwort
von grafiker, 11

Tja, da passt wohl was nicht. Aber dein Chef kann sich wohl die Kunden auch nicht selber schnitzen. In der Provinz muss man nehmen was kommt.Du musst dich wegbewerben. Bei einer anderen Agentur anfangen. Sei vorsichtig mit Selbständigkeit das kann schnell nach hinten losgehen! Der Markt ist übersättigt und voll von Grafikern. Und es gibt viele Mediengestalter die deine Arbeit für die Hälfte anbieten! Du musst erst mal in eine gute Agentur, wo du erst mal lernst auf hohem Niveau zu arbeiten. Gute Projekte erarbeiten und lernen konzeptionelle Kampagnen zu gestalten. Wenn du bis jetzt nur für Bäcker und Frisöre gearbeitet hast und dann plötzlich für Audi oder Apple was designen musst wirst du schnell merken, dass es im Grafik-Design nicht nur 3. Liga sonder auch 2. Liga und 1. Liga gibt...Hast du studiert?! Oder eine Lehre als Mediengestalter gemacht? Also deine Träume und Ambitionen finde ich gut, bewerbe dich erst mal in einer anderen Agentur und teste mal deinen Marktwert. Lass dir sagen wie sie deine Arbeiten finden und ob du eine Chance bekommst dort anzufangen - erst mal als Junior Designer o.ä. Wenn sie nein sagen fragst du warum? Wenn sie sagen dein Talent o. Arbeitsproben reichen nicht aus, dann sollen sie dir sagen was du verbessern kannst - und was sie von einem Designer erwarten der bei ihnen anfangen könnte...

Das kannst du ruhig paar mal üben. Bewerbungen schreiben, hinfahren, Erfahrungen sammeln...Viel Erfolg!

Antwort
von gvueukisj, 25

Such nach Firmen, die sich interessieren (auch weiter weg) und ziehe dort hin - oder gründe deine eigene Agentur.

Antwort
von Kuppelwieser, 12

Außer dass die "Gänsefüßchen" eigentlich unangebracht sind, weil da kein Sarkasmus, Fraglichkeit etc. dahinter ist, kann ich nur vermuten, dass Du halt doch nicht einer dieser berühmten Designer bist, der du gern sein möchtest?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community