Frage von polydid, 97

Ich liebe mein Leben irgendwie nicht, warum was tun?

Ich bin 16 Jahre alt und irgendwie kotzt mich mein Leben echt an. Ich denke oft darüber nach welche Entscheidung ich treffen würde wenn ich vor meiner Geburt zwischen Leben und nie geboren werden entscheiden dürfte. Ich lebe eigentlich ein glückliches Leben, meine Eltern haben genug Geld, lebe in einem Modernen Neubau, mache eine gute Ausbildung, habe 2 Brüder und einen Hund. Doch irgendwie fühle ich mich einfach nicht so wohl in meiner Haut. Ich weis nicht ob ich zu empfindlich bin aber ich werde sehr oft Gefühlsmässig verletzt. Vielleicht empfinde ich das nur so doch es spielt ja eigentlich keine Rolle da ich empfinde was ich empfinde. Jedenfalls wird mir immer klarer dass ich eigentlich lieber gar nicht erst existieren würde als zu leben. Bis jetzt brachte mir mein Leben mehr schmerz als Freude (Ausgrenzung etc...) und alles andere ist ziemlich normal, ich lebe einfach ein stinknormales Leben, keine grossen Probleme aber auch keine Freude.

Was kann ich tun dass ich nicht noch tiefer in ein Loch falle ? Ich möchte nicht depressiv werden, fühle mich jedoch so als würden sich meine Gefühle den nächsten Tagen zunehmend verschlechtern. Ich kann mich nicht erinnern wann ich das letzte mal richtig Spass hatte oder richtig herzhaft gelacht habe, wahrscheinlich so vor 3-4 jahren.

Bitte helft mir

Mfg

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von SteffiSimFan, 34

Du brauchst dir keine Sorgen machen. So ein tief hat jeder mal! Das kommt durch die Hormonelle Umstellung in deinem Körper. 
Solange du über manche Sachen in deinem Leben lachen kannst, wirst du nicht depressiv. Depressive Personen können wirklich über nichts mehr im Leben lachen.
Ich hatte das auch mal eine Zeit lang, dass ich meinte ich werde depressiv, aber bis heute nichts ^^ :) 
Manchmal wenn man Abends im Bett liegt und über seinen Tag denkt, muss du dich ablenken. Nimm einen Block und schreibe auf dem Block negative und positive Sachen des Tages auf  :)

Antwort
von Angel3110, 23

So ein Tief hatte jeder mal... Das Leben ist nicht immer schön! Du musst versuchen dein Leben selbst in die Hand zunehmen. Schau was dir gefällt, gönn dir etwas... Oder unternehme doch mal etwas mit deinen Freunden. Aber lass diese Gedanken "was wäre wenn ich nie geboren wäre " damit schadest du dir nur selber! Das Leben ist ein Geschenk und du hast es in der Hand. Nur du kannst dich ans Ziel führen...
Also Schluss mit den negativen Gedanken und rein ins Leben!:)

Antwort
von PadmeNaberrie, 65

Was sind denn Dinge, die dir Spaß machen? Was möchtest du denn an deinem Leben ändern? Ich denke, du musst dir mehr Zeit für dich und deine Wünsche und Bedürfnisse nehmen...

Antwort
von MissStern, 20

Hallo polydid,

es ist schade, dass du so fühlst. Vielleicht möchtest du dich im neuen Forum seelensplitter.forumieren.eu über deine Gefühle austauschen. Dort findest du auch hilfreiche Skills gegen dunkle Gedanken.
Hast du vielleicht Dinge, die dir Spaß machen? Kannst du dich mit etwas über Wasser halten? Vielleicht kannst du eine Liste von Dingen machen, die du liebst.

Antwort
von MegamanM18, 17

Würde mal zu einem Therapeuten gehen. Google mal nach einem in deiner Nähe. Die sind echt gut und können dir helfen. Du denkst jetzt vielleicht, dass das übertrieben ist, aber lieber dahin gehen und dann gesagt bekommen dass alles in Ordnung ist, als dass es dir am Ende noch schlechter geht. Ich weiß echt sehr gut, wie du dich fühlst.

Antwort
von Gerberecht, 11

So albern es klingt, aber ja, das ist in echt ein Problem in dem Alter. *Mit* dem Alter. Dein Körper baut ein bisschen an sich rum, er probiert mit Hormondosen rum u.s.w. Das beeinflusst total viel.

Problematisch wird es erst, wenn es wirklich nicht weg geht, und damit meine ich keine 2 Wochen^^ Es spricht nichts dagegen, mal mit einem Professionellen  zu sprechen oder eben abzuwarten. Manchmal hilft auch ein Ausbruch aus den üblichen Einerlei (z.B. nach der Ausbildung), gerade, wenn man es mit Ausgrenzung zu tun hat. Oft haben sich alle so daran gewöhnt, dass ein neues Umfeld schon viel ausmacht.

Antwort
von floppydisk, 22

willkommen in der pubertät. das gibt sich irgendwann von allein.

Antwort
von FooBar1, 9

Komm mal aus der pupertät raus und sieh wieviel Mist andere in ihrem Leben haben und wie gut es dir geht

Antwort
von nathalie188, 15

Das ist eine Phase glaub mir in 3 Jahren sieht alles anders aus schätzchen

Antwort
von JonasV, 9

Ich glaube prinzipiell, dass sich jeder so fühlt, wie du. Ich glaube grade am Ende der Pubertät denkt man viel über sowas nach. Hab ich/Mach ich auch...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community