Frage von JimBoxer, 220

Ich liebe eine Hündin, wie soll ich damit umgehen?

auch auf die Gefahr hin nen Shitstorm zu riskieren, schreibe ich hier meine Gedanken nieder...

Da ich oft von Menschen enttäuscht wurde habe ich aufgehört an die "wahre menschliche Liebe" zu glauben und mich immer mehr auf Hunde fixiert, jedoch NICHT im sexuellen Sinn!, ich kümmere mich seit Welpenalter an um eine mir sehr wichtig gewordene Australian Shepherd Hündin (4), da die Besitzerin relativ kaltherzig ist kümmere ich mich oft um sie... nun zum eigentlichen Punkt,

Jedes mal wenn ich sie sehe, wenn ich mit ihr knuddle, küsse und streichle empfinde ich ein Gefühl der wärme wie ich sie einst für Menschen empfand... wie gesagt, ich habe keine sexuellen Gedanken, aber ich liebe sie dennoch...

Wahrscheinlich werden das nur Hundefreunde verstehen

Antwort
von SusanneV, 35

Dass mir der Hund das liebste sei, sagst Du oh Menschen sei Sünde. Der Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde. Franz v. Assisi.

Ich kann Dich gut verstehen. Kümmere Dich weiter um den Hund. Die Liebe, die Du für ihn empfindest ist völlig legitim. Geh trotzdem mit offenen Augen durchs Leben. Nicht alle Menschen sind schlecht. Diejenigen, die Tiere lieben, haben meistens ein gutes Herz.

Liebe Grüße Susanne

Antwort
von ichbinich2000, 81

Ich bin jetzt zwar kein "Hundefreund" (nicht dass ich sie nicht mag, ich mag sie nur nicht zuuu nah;)), kann dich aber durchaus verstehen, das gibts auch mit anderen Tieren. In deinem Fal passt das Sprichwort "Der Hund ist der beste Freund des Menschen" doch perfekt! Irgendjemand muss doch einen Grund gehabt haben, das zu sagen! Und sexuelle Gedanken sind auch in einer Liebe Mensch-Mensch nicht unbedingt nötig, bei einer Liebe Mensch-Tier wahrscheinlich sogar verboten. Aber das Problem hast du ja nicht. Wiegesagt, es ist nichts allzu unnormales, sein Haustier zu lieben, da du sagst, dass du ihn aufgezogen hast, ist vielleicht auch ein bisschen Mutter-Kind-Gefühl im Spiel?


Antwort
von xttenere, 123

Ich liebe meinen Hund auch...er ist mein Freund und Kammerad...diese Liebe beruht auf starker Zuneigung und meinem Bedürfnis, ihn zu beschützen.

Trotzdem hab ich einen menschlichen Partner, den ich liebe.

Verstehst Du, was ich Dir sagen möchte ?

Antwort
von FrauFanta, 69

Die ist doch auch süß und liebenswert! Ich verstehe das, ich liebe meine Hunde auch wie verrückt!

Antwort
von Sillexyx, 106

Ist doch positiv das du dich um den Hund kümmerst. Es gibt viele Menschen die ihre Tiere mehr lieben als einen Menschen. Völlig normal. 

Antwort
von Lokbraker, 19

Ich denke du meinst eine liebe wie ein Kind zu seiner Mutter, bediengungslos.
Daran ist nichts falsch und kann dir sagen das ich das bei meinem 11 Jahre altem Mischling ebenso habe...aber bei meinem zweiten Hund (7 Monate) ist es nicht so! :)
Mach dir keinen Kopf, das heist einfach nur das Hund wie auch Mensch eine energetische verbundenheit entwickelt haben indem du und der Hund (wenn der Hund  zb. nicht "will" ensteht so eine Bindung eh nie) euch "ja" gesagt habt. Ich hoffe du weist was ich meine?
Hab freude darüber, hatt nicht jeder, und weiterhin viele schöne Unternehmungen mit der kleinen!
lg :)

Antwort
von douschka, 19

Es gibt einen für mich sehr wahrhaftigen Spruch: "Seitdem ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere" (Schopenhauer)

Auch passend: "Ein lächelnder Mund kann dich wohl betrügen, ein wedelnder Hund wird dich niemals belügen."

Mit Deiner Liebe zum Hund bist Du nicht allein.

Antwort
von rei123, 59

ich glaube du liebst sie nur so wie du zb deine tochter lieben wirst oder andere menschen weißt du was ich meine du hast einfach eine sehr gute bindung zu ihr das heißt aber nicht das du direkt ein tier sexuell oder sowas liebst

Antwort
von HattoriHanzo12, 65

Mach weiter. Solange es nicht krankhaft wird. Du hast eben jemanden gefunden den du lieben kannst ohne ihn gesucht zu haben. Die Liebe zum Menschen ist so ähnlich. Und doch anders. In vielerlei Hinsicht ist es doch das gleiche. Irgendwann findest du bestimmt auch wieder die liebe zu einem Menschen. Ohne dabei deine tierliebe zu verlieren. Dein treuer hunderten wird nie das Gefühl der Eifersucht empfinden. Soviel steht fest.
Liebe Grüße
HattoriHanzo

Antwort
von TurkishScholar, 61

Der Hund ist wirklich süß: Aber du hast ein Problem.

Ich will dich nicht verurteilen, aber offensichtlich suchst du deine zwischenmenschlichen Bedürfnisse bei dem Tier, weil du es mit Menschen nicht hinkriegst: Gerade deshalb kompensierst du durch dein Handeln diese Leere, du überträgst das, was andere Menschen ihren Geliebten geben diesem Hund.

Und das ist auf Dauer nicht gut: Ich will dich überhaupt nicht als zoophil abstellen, dass bist du meiner Ansicht nach nicht, aber zumindest läuft da etwas schief, wenn du nichts daran änderst, denn ein Hund ist kein Mensch.

Kommentar von loema ,

Oh wie tiefenpsychologisch!
Und dann dieses Fazit: Ein Hund ist kein Mensch!
Wahnsinn.

Kommentar von TurkishScholar ,

Ich muss einfache Dinge nicht verkomplizieren, um den Schein zu wecken, ich sei vom Fach: Unterlasse doch deine schwachsinnigen Äußerungen, die lediglich ein Ausdruck deiner eigenen Primitivität sind und gib stattdessen einen sinnvollen Beitrag ab. Freilich sollte jeder wissen, dass ein Hund kein Mensch ist, ich möchte damit einfach nur verdeutlichen, dass er diese Art von Liebe niemals von einem Hund kriegen kann.

Antwort
von matedqueen, 35

Wunderschöne Hündin

Ich lieneb meinen Hund auch! Er ist mein treuster Begleiter!
Jeder, der Hunde mag bzw welche besitzt sollte sie lieben

Antwort
von loema, 34

Du machst ein Drama aus einer normalen Sache.
So theatralisch brauchst du deswegen gar nicht sein.

Antwort
von 2AlexH2, 26

Ich liebe meine beiden Katzen auch und sie mich. Sie sind immer nett und haben selten Forderungen (ausser sie haben Hunger oder wollen raus;-)

Ein sehr schöner Hund.

Antwort
von Kirisheya, 82

Das ist ganz natürlich :> .Kümmere dich einfach weiter um sie

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community