Frage von hanan20, 34

Ich lese nie bis zum Ende?

Hey Ratgeber :)

Seit langem bemerke ich das ich egal welchen Text nie zu ende lese !

Auch wenn ich interessante finde oder nützliche Artikel lese , einige texte überspringe ich einfach oder ich bin mit meinen Gedanken wo anders !

Ich nehme mir vor alles zu ende zu lesen auch wenn es nicht interessant finde Ich erwische mich immer wieder das ich Text überspringe oder nicht lese !

Ist es eine Angewohnheit oder psychisch ?

Antwort
von conceptart, 16

Beides: Auf der einen Seite ist es intelligent, denn wenn du den Text nur überfliegst und Stellen auslässt, versuchst du in kurzer Zeit den Kern des Textes zu erfassen und die wichtigsten Punkte rauszulesen. Ich bezeichne es eher als strategisch. Wenn du noch mehr Infos brauchst oder interessiert bist, arbeitet man sich dann eben in die Tiefe. Andererseits kann ständiges Gedankenabschweifen auch an mangelder Konzentrationsfähigkeit liegen. Das ist nicht verwunderlich, immerhin schwimmen wir ja im Informationsüberfluss. Manchmal muss man sich das sogar erst anlernen/ oder wieder anlernen, sich bewusst auf etwas zu konzentrieren. Ich denke, bei nebensächlicheren Dingen wie Blogs, bla blah ist es nicht dramatisch. Wenn es aber um die eigene Ausbildung geht oder gar ein Text vom Arzt (z.B. Narkosegespräch) sollte man schon die Wichtigkeit darin erkennen und es gewissenhaft lesen. Denke, wer sich selbst wichtig ist macht das aber automatisch. LG :)


Kommentar von hanan20 ,

hhmmm so weit hab ich auch nicht gedacht :) ich denke bei mir ist alles ok. danke 

Antwort
von maschine98, 18

Das ist denke ich eine angewohnheit.
Les einfach mal ein absatz, dann mach ne kurze pause und dann weiter. Und wenn du was überspringst liest du einfach nochmal von vorne :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten