Frage von Anastasia2331, 99

Ich leide unter karzinophobie was tun?

Darmkrebs Magenkrebs Bauchspeicheldrüsenkrebs Lungenkrebs Kehlkopfkrebs diese Krebsarten hab ich mir schon eingebildet. Nun hab ich Kopfschmerzen und Ohren knacken und bilde mir sofort einen bösartigen hirntumor ein. Obwohl ich auch nackenverspannungen habe. Will am liebsten zum mrt. Beim Neurologen war ich schon der meinte alles ok. Wie kann ich da raus bin noch jung will nicht weinen mehr Angst haben . Diese Krebsangst macht mir alles kaputt.

Antwort
von Foldaqueen, 44

Ich kenne das Gefühl, habe genau dasselbe Problem. Seitdem ich mir regelmäßig Blut abnehmen lasse, ist meine Angst ein bisschen gelindert worden. Bezüglich Ohrenknacken: Das habe ich momentan auch, ist aber völlig harmlos, das garantiere ich dir. Durch die Verspannungen ist die eustachische Röhre blockiert, dadurch kann kein Druckausgleich erfolgen. Ich hab das ganze sogar schon über ein Jahr, aber wie du siehst - ich lebe noch. Das heißt aber nicht, dass das bei dir jetzt nicht mehr weggeht, keine Angst.

Kommentar von Anastasia2331 ,

Ist doch schlimm diese Krebsangst bei jeden Kopfschmerz an hirntumor denken blutabnehmen hat dir geholfen?

Kommentar von Foldaqueen ,

Ja, sehr schlimm. Letzte Woche hatte ich angeschwollene Lymphknoten weil ich krank war und hab mir eingeredet ich hätte Lymphdrüsenkrebs und müsse sterben. Im Nachhinein klingt es lächerlich, aber der Gedanke geht nicht weg. Letztes Jahr zB tat mir der Hals extrem weh und mein Hausarzt hat aber nichts gefunden, also wurde ich zu einer Untersuchung ins Kh geschickt. Dort habe ich den Arzt gefragt ob ich Kehlkopfkrebs hätte. Der musste dann sogar lachen und hat gemeint:"Da musst du erst mal 20 Jahre rauchen und saufen, dann kannst du an sowas denken." Ich weiß ja nicht wie alt du bist, aber ich bin noch jung, natürlich kann es passieren, aber die Chance ist ziemlich gering, dass sowas passiert. Du musst wie ich lernen, den Ärzten zu vertrauen. Nachdem bei meinen Blutwerten alles passt, bin ich stark beruhigt, daher geh ich öfters zum Arzt und lasse meine Blutwerte abchecken. So schnell stirbt man nicht.

Antwort
von Mignon3, 69

Du mußt dringend zum Psychologen, um deine Hypochondrie in den Griff zu bekommen. Alleine schaffst du es offensichtlich nicht. Es macht doch keinen Sinn, wenn du dir alle paar Tage/Wochen eine neue Krankheit einbildest, obwohl du kerngesund bist!

Kommentar von Anastasia2331 ,

Ja vor allem beeinträchtigt es mein Leben . Auch mein Hausarzt sie brauchen kein mrt sondern eine Therapie 

Kommentar von Mignon3 ,

Richtig! Gehe also bitte so schnell wie möglich zu einem Psychologen.

Antwort
von Herpor, 28

Hatte ich auch. Bin deshalb zu keiner Vorsorgeuntersuchung.

Seit ich Darmkrebs mit OP und Chemo (vor 7 Jahren) bekommen habe und inwzwischen wider gesund bin, ist die Krebsangst auch kaum mehr vorhanden.

Beschäftige dich mit realen Problemen, etwa Hilfe für Flüchtlinge, Besuchsdienst im Krankenhaus, dann kommst du von deiner Egomanie weg.

Falls nicht, suche dir Rat bei einem Psychologen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten