Ich leide an Epilepsie, ein grund für die Auslöser ist z. B. Schlafentzug. Kann man es auch als schlafentzug bezeichnen wenn man nächtlich nur 5-6 h schläft?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei Epilepsie spielen z. B. so viele andere Dinge eine Rolle mit, so daß ich diese6-6 Stunden gar nicht alles besonders schlimm beterachten würde. Ich schlafe, wenn es ganz hoch kommt, 2-3 Strunden und bin dementsprechend tagsüber deiz  Wochen und Monaten halbtod.Laß Dich mal im Krankenhaus druchschecken und ect. auf ein anderes Medikament umstellen. Das am Bekanntestens, das Keppra, hat viele Nebenwirklungen,b ei einigen Patienten sind das z B. Sxhlafstörungen, bei anderen Agressionen. Eine solche neue Medikation sollte aber  im IKrankenhaus tetestet werden. <s<dclaf weiterhin gut. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also 8-9 Std sollten es sein! Bei mir haben sie getestet auf Schlafentzug bzw Discoflashs. Beides war in Ordnung daran lag es nicht. also ein regelmäßiger Schlaf sollte drin sein. Lass dich mal Testen. Ich durfte von Mitternacht bis zum anderen Mittag wo der Termin war nicht schlafen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

5 - 6 Std Schlaf tgl. sind kein Schlafentzug. Du schläfst vielleicht nicht ausreichend was bei Epilepsie fast aufs Gleiche rauskommt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist auf jeden Fall zu wenig. Durchschnittlich solltest du auf 7-8 Stunden kommen. 5-6 Stunden als Ausnahme sind ok, aber nicht ständig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung