Frage von sommedy66, 69

Ich leide an Adipositas und möchte mit Ausdauertraining beginnen - gibt es bei der AOK die Möglichkeit einer Förderung?

Ich habe in den letzten 2 Jahren 30 KG zugenommen und möchte gerne mit Ausdauertraining und Ernährungsumstellung mein Gewicht reduzieren. Gibt es bei der AOK die Möglichkeit einer Förderung? Mein Einkommen ist gering und ich versuche gerade einen guten Plan für mein Vorhaben aufzustellen, damit er nicht am Finanziellem scheitert.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von eulig, 15

gerade weil du so viel zugenommen hast, solltest du keine Selbsttherapien einleiten.

die einfachste und vor allem kostengünstigste Variante ist, dass du zu deinem Hausarzt gehst, und mit ihm das ganze besprichst.

wenn du einen BMi von mehr als 30 hast, kann dir der Arzt Ernährungsberatung auf Rezept verordnen. das zahlt dann, bis auf eine Zuzahlung, die Krankenkasse.

wenn du noch nicht die BMi-Grenze erreicht hast, kannst du über die Präventionsangebote deiner Kasse einen Kurs für Ernährung machen. idR zahlen die meisten Kassen dann einen gewissen Prozentsatz bzw. eine Maximalhöhe. das erfährst du bei deiner Kasse. hierbei wichtig: du musst zunächst in Vorkasse treten und bekommst dann im Nachhinein etwas dazu.

was den Sport angeht, ist hier auch der Hausarzt der richtige Ansprechpartner. er hat die Möglichkeit dir Rehabilitationssport zu verschreiben. da geht man dann, je nach Verordnung, 50mal (1 oder 2 Mal die Woche) über 1 1/2 Jahre hin und wird schonend an Bewegung rangeführt.

viele denken, dass das Rentnersport ist, aber glaub mir, da kommt man ganz schön ins Schwitzen. oftmals kann man dann für einen kleinen Zusatzbeitrag den Fitnessbereich des Studios mitbenutzen und hat dabei jederzeit physiotherapeutische Anleitung. ist besser und günstiger als so manches Fitnessstudio. der Rehasport ansich wird komplett von der Kasse gezahlt. nur eben die Beiträge für den Fitnessbereich musst du selbst berappen, hält sich aber in überschaubaren Grenzen.

Antwort
von DerHans, 16

Die Krankenkassen KÖNNEN bis zu 90 % von medizinisch angeratenen Gesundheitsprogrammen übernehmen.

Anträge müssen aber grundsätzlich VORHER gestellt werden.

Antwort
von Desox, 23

Bin zwar nicht bei der AOK sonder bei der Actimonda aber da habe ich vor 2 Jahren das selbe angefragt. Es gibt indireckt Zuschüsse. Unter dem Schlagwort "Krankheitsprävention" gibt es verschiedene Angebote wie Kurse zur Ernährungsberatung und wie man mehr Bewegung in seinen Alltag bekommt. Du könntest eventuell bei Partnern der Krankenkasse vergünstigungen bekommen. Aber das die dir z.B. dein Fitnessstudio etc. zahlen kannste vergessen.

Ich hab die Leistungen nicht angenommen und einfach nur weniger gegessen und bin mit dem Fahrrad in die Arbeit (25km jeden Tag) und hab in nicht ganz 10 Monaten über 20 Kg abgenommen. Es liegt nur am Willen. Viel Geld brauchst du nicht.

Kommentar von sommedy66 ,

Wow, vielen Dank!

Antwort
von sassenach4u, 9

Wende dich an deine Krankenkasse, jede unterstützt diesen Wunsch auf andere Weise. nur die können dir die richtige Antwort geben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community