Frage von johann19844, 105

Ich lege bei einer Privatperson Geld an ,können Probleme mit dem Finanzamt auftreten und wenn ja wie kann ich diese umgehen?

Hallo liebe Community, habe jemanden kennengelernt ,der an der Börse arbeitet und bei dem ich schon seit 3 Monaten Geld anlege .In diesem Zeitraum hat er es geschafft aus meinen 10.000 Euro daraus 20.000 Euro zu machen. Er selbst sagt dass das Finanzamt keinen Beweis möchte da hier kein Gewerbe gemeldet ist dessen Unternehmenszweck es ist von seinen Verdopplungen/Gewinnen zu leben.Wenn ich Geld anlege überweise ich lediglich auf sein Konto und bekomme auch wieder per Überweisung zurück.Ich weiss das ganze hört sich unseriös und etwas komisch an aber wie schaut das denn mit dem Finanzamt aus? Vielen Dank im Voraus

Antwort
von Hardware02, 69

Wenn dein Bekannter nicht nur für sich selber Aktien kauft, sondern auch für dich, dann müsste er eigentlich ein Gewerbe anmelden. Das hat er nicht getan, die Sache ist also nicht legal.

Antwort
von Sonnenstern811, 87

Wie schön, dass es auch in der heutigen Zeit immer noch derartige Gutmenschen gibt.

Du hast dir nun sicher auch schon mal insgeheim ausgerechnet, ab wann du Millionär bist. Wenn es so weitergeht, versteht sich. Nach einem Jahr hast du dann ja schon sehr beachtliche 160k Vermögen. Nach einem weiteren Jahr mehr als stolze 2,5 Mio. Es geht doch nichts über einen guten Freund und hervorragenden Experten.

Sollen doch all die anderen Dummköpfe, die auf irgendwelche windigen Versprechen hereinfallen, für ihre Dussligkeit ruhig bluten. Geschieht ihnen ganz Recht.

Da er ja nun aber diese Geschäfte macht, zieht ihm sein Broker leider auch gleich die 25% Gewinn ab. Allerdings nicht, wenn das im Ausland erfolgt. Nur würde das FA nebst Sterfahndung dann erstmal ihn sehr bald am Schlawittchen haben, wenn er es nicht versteuert. Aber für dich geht er dieses Risiko sicher sehr gerne ein.

Wieviel hat er dir denn bislang prozentual überhaupt zurück überwiesen? Mehr als deinen Einsatz. Als ich noch fischen ging, haben wir auch immer die Fische an unseren Stellen angefüttert. Ich sag dir, die waren hocherfreut. Leider nur so lange, bis sie am Haken und in der Pfanne landeten. Aber das hat ja jetzt mit dir überhaupt nichts zu tun.

Gäbe es nun noch irgendwelche Zweifel betreffend seiner Serösität, so wischt dieses Steuerargument von ihm wirklich auch die allerletzten beiseite. Viel Vergnügen.

Antwort
von weisskopfadler, 63

Wie soll denn das in Zeiten der automatisch abgezogenen Abgeltungsteuer funktionieren können? Frag Deinen Bekannten mal. Vielleicht kann ich dann auch Steuern sparen.

Ich bin mir im übrigen sicher, daß Du von dem nichts mehr hörst wenn Du um Auszahlung der angeblichen Gewinne bittest.

Antwort
von Justaskingmanw, 62

Hört sich an als würde der dich abzocken und zwar richtig xD

Antwort
von NickgF, 100

In diesem Zeitraum hat er es geschafft aus meinen 10.000 Euro daraus 20.000 Euro zu machen

Behauptet er das nur od. hast du die 20.000 inzw. auf deinem Konto zurück.

Antwort
von bronkhorst, 54

Wenn Dein Bekannter keine Absicht hat, Dich zu betrügen und das Geld tatsächlich für Dich anlegt, ist das rechtlich immer noch Geldwäsche.

Und das ist der bestmögliche Ausgang - Leute, die anderen die kontinuierliche Verdopplung ihrer Anlage in Aussicht stellen, sind in den allermeisten Fällen entweder Traumtänzer oder Betrüger.

Was aus Sicht der Anleger auch keinen großen Unterschied macht - am Ende ist das Geld weg.

Fordere am besten umgehend die Rückzahlung des Geldes an - wenn Dein Bekannter die perfekte Anlagestrategie hat, wird er Dir auch gern Empfehlungen geben, wie Du das Geld selbst anlegen kannst: in eigenem Namen und auf eigenem Konto!

Antwort
von Helmuthk, 52

Ich erhalte auf meinen PC beinahe jeden Tag Spammails mit dem Inhalt:":6000,00 € pro Tag verdienen" usw.

Unten auf den Seiten der Mails ist ein Link zum Abbestellen der Mails.

Und die dann gewählte Adresse endet mit ".ru"

Muss ich mehr schreiben- auch zu Deinem "Superangebot"?

Antwort
von Akecheta, 105

Spekulationsgewinn. Musst du angeben, sonst ist es Steuerhinterziehung und strafbar.

Da steckt sicher ein Schneeballsystem dahinter und das ich auch verboten und strafbar. Eines Tages bist dein Geld los.

Gegen das Geldwäschegesetz verstösst vermutlich auch noch. Wünsche was... ;-)


Kommentar von johann19844 ,

Okay danke dir,kann mir ja theoretisch egal sein ob schneeballsystem oder nicht ist sein Problem da ich ja in keinem System verwickelt bin sondern lediglich eine Überweisung tätige oder sehe ich das falsch ?danke

Kommentar von Akecheta ,

Das siehst du wohl falsch, weil jedem klar ist, dass mit "normalen" Anlagen solche Zinssätze nicht erwirtschaftbar sind. Stellt dir das so vor: Ich verkaufe dir eine echte Rolex für nur 200,00 Euro. Später stellt sich heraus, dass ich die geklaut hatte. Jetzt sagst du, wusste ich ja nicht. Resultat, die Uhr ist wieder weg da du kein Eigentum daran erworben hast und bist gleichzeitig mit dran wegen Hehlerei.

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Sinn und Betrugsabsicht von Schneeballsystemen besteht darin, dass die Macher dick abkassieren und die Gutgläubigen ihr Geld los werden.

Um erste große Erfolge vorzutäuschen, werden sogar angebliche Gewinne überwiesen. Das Geld stammt wiederum von anderen Betrogenen. Leider kommen dann aber ganz erstaunlicherweise Rückfälle uind Pechsträhnen, für die neues Geld benötigt wird. Und ganz, ganz sicher erfolgt darauf dann der ganz große Gewinn. Für den Betrüger, versteht sich.

Kommentar von PatrickLassan ,

kann mir ja theoretisch egal sein ob schneeballsystem oder nicht 

Es sollte dir nicht egal sein, denn irgendwann ist dein Geld fuscth. Informiere dich mal, was ein Schneeballsystem ist und wie es funktionier.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community