Frage von wolfga76, 87

ich lebe in tschechien ,habe ein auslandskonto kontonummer gewechsel wie lange dauert es bis die deutsche rentenversicherung diese änderung durchgeführt hat ?

*ich habe eine kontoänderung meines auslandskonto am 9.12.gemacht , drv hat alle dokumente zahlungserklärung usw. per postfax und im original erhalten. meine dezemberrente wurde dann denoch auf mein nicht mehr vorhandenes konto angewiesen,nach anruf *drv und dem sogenannten deutschen post rentenservices, ach das kann dauern. wenn ihr geld wieder da ist, werden wir ihnen das geld überweisen. auf meine nachfrage wie lange ungefähr, kann ich ihnen leider nicht sagen.auf e-mail beschwerden wird nicht eingegangen. diese schwierigkeiten habe ich im letzten jahr 3mal gehabt immer am monatsende , sitze jetzt am jahresende und am jahresanfang wieder ohne mein geld. was tun ?

Antwort
von turnmami, 46

Die Rente wird über den Rentenrechnungsservice ausbezahlt. In deinem Rentenbescheid steht die Adresse dieses Rentenservice. Es steht auch darin, dass man Kontoänderungen dorthin schicken soll und nicht zur DRV, da es ansonsten länger dauert. Bei einer Kontoänderung durch die DRV dauert es 6- 8 Wochen, bis die Änderung durch ist! Lies bitte mal genau deinen Rentenbescheid durch!

Kommentar von wolfga76 ,

habe ich alles bereits gemacht gehabt, habe eine zahlungserklärung erhalten , in englisch/französisch wird hier nur inder landessprache anerkannt , eine bekommen von der drv, deutsch/tschechisch. geht wohl doch. versucht üder das online formular der dpost kontoänderung zu machen funktioniert. nicht. laut telefonische auskunft am 30. u nd  31.12.beim services der post , sinngemäß ihre neue kontonummer ist bei uns schon bekannt. aber ihre rente wurde auf das alte konto überwiesen. nachfrage: warum ? antwort: kann ich ihnen nicht beantworten , frage: wann bitte ist dann meine dez.rente auf mein neues konto ? wenn es zurückgebucht wurde wird es vielleicht auf ihr neues konto überwiesen . frage: wiellange wird das etwa dauern. kann ich ihnen nicht dagen , weiß ich nicht.. frage: wer bezahlt dann hier meine laufenden rechnungen ? Antwort: gehen sie doch und fragen sie mal bei ihrer bank, vielleicht buchen die das  geld ja

um , tolle antwort: von einem konto was nicht existiert.  das nur mal zu dem lesen meines rentenbescheides, der übrigends von der drv gekommen ist. bis meine adresse beim services?geändert wurde vergingen im letzten jahr 3 monate.

Kommentar von turnmami ,

Am 31.12 arbeitet einfach keiner beim Rentenservice. Und der Telefondienst hilft hier nichts. Wenn du am 9.12 die Erklärung weggeschickt hast, dann kann aus rein technischen Gründen die Rente Ende Dezember noch nicht auf das neue Konto erfolgen. Dher soll man auch das alte Konto bestehen lassen, bis die Änderung erfolgt ist. Die laufende Zahlung kann frühestens Ende Januar auf deinem Konto sein. Die Dezemberrente wird auch dauern, da erst die Rückbuchung von der alten Bank zum Rentenservice erfolgen muss. An diesen ganzen Problemen bist du aber selber schuld. Nicht das Konto so schnell auflösen und erwarten, dass alles innerhalb weniger Tage geändert werden kann.

Kommentar von wolfga76 ,

scheinbar hast du meinen antwortkommentar nicht richtig gelesen. aber in der heutigen zeit mit dieser technik , und vor allen dingen haben sie die post , meine neue kontonummer schon da . übrigends die bank hat sich nicht geändert sondern nur das konto. zahlungen heutzutage dauern dank iban und bic maximal 2-4 tage .. arbeitest du zufällig bei der post. ?

Kommentar von turnmami ,

Nein, ich arbeite bei der  DRV und Kontoänderungen dauert einfach zwischen 6-8 Wochen, da der Rentenservice erstens eine gewisse Vorlaufzeit braucht und egal wie toll die Banktechnik ist, in der DRV und beim Rentenservice täglich tausende Anfragen wie deine eingehen. Da kann das eben NICHT auf 2 Tage geändert werden.

Kommentar von wolfga76 ,

ich werde ihren kommentar nocheinmal erwiedern, im mai 2015 wurde mein konto nach tschechien verlegt. war damals genau das gleiche , rentenservices post schickte mir eine zahlungserklärung in eglisch/französisch zu . diese fachleute sollten wissen, das solche formulare in der landessprache sei müßen. da ich wie jetzt wieder ohne geld da sitze , es war mir bisher leider nicht möglich reserven anzulegen.bekomme eine bur. habe ich nach telefonaten mit meiner sachbearbeiterin bei drv berlin , telefoniert und sie um hilfe gebeten. sie hat mir geholfen mein geld war komischer weise innerhalb einer woche auf meinem konto. alle kontakte laufen über die sachbearbeiterin der drv berlin. meine neue kontonummer ist bereits bei dem post rentenservices gespeichert. aber denen und das ist meine meinung ist das schicksal ,einzelner egal. das ist nicht nur meine  meinung. nach mehreren unterhaltungen , und mails kontakte auf fb ist der  services des deutschen rentenservices deutsche post grottenschlecht. wir haben jetzt langsam damit begonnen an die zuständigen stellen beschwerdebriefe über alle möglichen mitteilungsmedien zu schicken. weil das kein dienstleister ist .vielleicht :  dienstleister - dienst  leisten - das machen sie mal in freien wirtschaft , es arbeiten in diesen unternehmen viele menschen. kleiner zusatz rufen sie mal die nummer letzten 3 zifferrn 777 an ersteinmal kostet die viel geld , zweitens landen sie in einem callcenter , diese leute sind schlecht ausgebildet , unfreundlich und können nur die auskunft geben ,wenden sie sich an die drv . das ist fakt. wir haben das probiert.

ich habe auf fb kontakte aufgenommen zu deutschen rentnern , die im ausland leben , adressänderungen kommen entweder nicht an , onlineformulare funktionieren nicht , antworten werden keine geschickt.

anrufe werden immer in irgendein callcenter  , das was ich ihnen hier schreibe , ist kein fake , das  ist alles belegbar , es ist absolut richtig wenn man behauptet die deutsche post -rentenservices- ist ein unflexibles unternehmen und nur auf profit aus - die leistung ist schlecht. - bürokratisches monster. das ist keine beleidigung  sondern ganz schlicht die wahrheit. ich bin kein einzelfall . es wird nur nicht dagegen angegangen.

aber es kommen reaktionen - und die werden immer mehr.rentner sind menschen und keine idioten - oder schwachsinnige leute-

Kommentar von turnmami ,

Dann müssen Sie sich halt das merken, dass es länger als ein paar Tage dauert, bis eine Kontoänderung durchgeführt ist. 

Kommentar von wolfga76 ,

das sind genau die Kommentare , die keiner hören will. überhebliche äusserungen , anstatt den Services zu steigern.

Kommentar von wolfga76 ,

kleiner nachtrag , tausende anfragen haben sie geschrieben , habe im hamburger hafen gearbeitet. wir haben jeden tag mit acht leuten ca. 10000 container inkl. papiere usw. abgeschickt. und verladen.

Kommentar von turnmami ,

Es hat jeder nur zwei Hände. Und ab und an nachdenken ist auch nicht schlecht. Mehr wie arbeiten kann keiner

Kommentar von wolfga76 ,

das mit dem ab und an mal nachdenken - fasse ich als Beleidigung auf wir denken vielleicht mehr als andere. ,darüber nach wo unsere gelder bleiben und warum manche früher in rente gehen dürfen , und andere nicht . -Standesunterschiede- ?

Kommentar von turnmami ,

wer darf denn früher gehen?? Beamte bestimmt nicht. Ich muss bis 67 arbeiten. Falls das eine Anspielung gewesen sein sollte...und unsere Verwaltung braucht sehr wenig Geld, da wir mit Minimalem Personalstand arbeiten. Darum brauchen manche Dinge eben auch länger. Was wollen die Versicherten gerne? Weniger zahlen oder schnellere Bearbeitung? Man kann halt leider nicht immer alles haben.

Kommentar von wolfga76 ,

die versicherten würden gerne etwas mehr zahlen wenn dadurch eine schnellere Bearbeitung gewährleistet werden  würde. die Verringerung des Personal geht zu lasten der Klienten, das ist einfach so.  Zum Beamtenvorteil kleine Anmerkung , Rabatte bei  Versicherungen - Zusatzleistungen - usw. Erhöhung der Besoldungsstufen. nur Beispiele.

Kommentar von turnmami ,

Rabatte gibt es auch für Angestellte. Eine Erhöhung der Besoldungsstufen gibt es nur nach vielen Jahren. Man soll nicht immer Stammtischparolen bezüglich Beamte glauben. 

Antwort
von Mignon2, 61

Die DRV bietet einen "Chat-Service" an:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Bund/de/Inhalt/5\_Services/01\_kontakt...

Ich kann dir natürlich keinen 100%-igen Erfolg versprechen, aber einen Versuch ist es wert! Leider weiß ich nicht, ob der Service sonntags zur Verfügung steht. Wenn nicht, dann versuche es morgen.

Viel Glück!

Kommentar von wolfga76 ,

wußte  ich bis jetzt noch nicht , aber das größte problem ist sogenannte rentenservices der deutschen post. das mit dem chat-service werde ich mal probieren. bei der drv die leute mit denen ich zutun habe, sind alle nett. nur der sogenannte services nicht post meine ich damit. danke für den tip

Kommentar von Mignon2 ,

Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass es an der Post liegt. Aber vielleicht haben die Mitarbeiter vom Chat-Service einen "heißen" Tipp für dich und/oder können intern etwas bewegen.

Kommentar von turnmami ,

Leute, es dauert 6-8 Wochen bis die DRV die Änderung durch hat, da die Vorlaufzeiten mit dem Rentenservice nicht so schnell funktionieren. Daher sollte man die Kontoänderung gleich dem Rentenservice melden und nicht der DRV!

Kommentar von Konrad Huber ,



Der Kommentar lautet:

@ hubkon

Jedes Bankkonto bei einer deutschen Bank erfüllt denselben Zweck. Die DKB ist nicht besser oder schlechter als andere Banken. Offenbar bist du Mitarbeiter der DKB und bekommst vermutlich eine Prämie für die Anwerbung von Neukunden.

Werbung ist hier verboten. Lies bitte die Richtlinien. Ich habe deinen Beitrag gemeldet!







Antwort:

Ihre Unterstellung entbehrt jeder Logik und jeder Grundlage! Von Werbung kann keine Rede sein, genausowenig von einer Prämie!

Jedes Bankkonto bei einer deutschen Bank erfüllt denselben Zweck. Die DKB ist nicht besser oder schlechter als andere Banken. Offenbar bist du Mitarbeiter der DKB und bekommst vermutlich eine Prämie für die Anwerbung von Neukunden.

Werbung ist hier verboten. Lies bitte die Richtlinien. Ich habe deinen Beitrag gemeldet!


kommentiert von Mignon2 am 03.01.2016



Antwort:

Ihre Unterstellung entbehrt jeder Logik und jeder Grundlage! Von Werbung kann keine Rede sein, genausowenig von einer Prämie!

Kommentar von Mignon2 ,

Dein Kommentar von vorhin war ganz klar Werbung für (d)eine ganz bestimmte, namentlich genannte Bank. Ich habe in meiner Antwort, die du oben zitiert hast, nur klar- und richtiggestellt, dass alle Banken den von dir angebotenen Service ebenfalls bieten. Immerhin hat GuteFrage deine Werbung gelöscht, nachdem ich sie gemeldet hatte.

Was du weiter unten sehr ausführlich zitiert hast, sind allgemeine Informationen über Banken und ist somit keine Werbung. Der Text hat allerdings auch wenig bis nichts mit der Frage zu tun. Insofern hättest du ihn dir sparen können. Aber egal...

Kommentar von wolfga76 ,

ich habe das nicht als werbung empfunden , das neue gesetz , halte ich für sehr wichtig. aber es gilt ab 2016 , ob es durchgeführt wird bzw. ausgeführt wird von den banken sei einmal in frage gestellt. vielleicht mal eine anmerkung von mir - viele die hier schreiben fragen und antworten geben oderr brauchen nutzen das , ich finde das super, man sollte ein wenig mit äusserungen vorsichtig sein, hinsichtlich vorwurf werbung , ich finde den hinweis auf den tagespiegel sehr gut. turnmami das ist keine werbung , sondern tatsache , diese regelung gab es vor jahren einmal aber seitdem die sparkassen aus ihren sozialen verpflichtungen  entbunden wurden, wurde es ein wenig schlechter für alle sozialhilfeempfänger ,

Kommentar von Konrad Huber ,

http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/obdachlose-und-fluechtlinge-profitieren-da...

Auszug:

Banken dürfen demnächst niemanden mehr abweisen, der bei ihnen ein einfaches Girokonto eröffnen will. Auch Obdachlose, Asylbewerber und Ausländer, die mit einer sogenannten Duldung in Deutschland leben, sollen das Recht erhalten, ein sogenanntes Basiskonto zu eröffnen - und zwar bei einer Bank ihrer Wahl. Einzige Voraussetzung ist, dass sich der potenzielle Kunde legal in der EU aufhält. Die Bundesregierung veröffentlichte in dieser Woche einen Referentenentwurf für ein entsprechendes Gesetz, mit dem auch EU-Vorgaben umgesetzt werden sollen.

Schutz gegen Diebstahl: Obdachlose sollen ihr Geld nicht mit sich herum tragen müssen

Bei dem „Basiskonto“ handelt es sich um ein Konto auf Guthabenbasis. Das heißt, der Kunde kann Geld erhalten und auch selbst überweisen. Er erhält auch eine Bankkarte, kann aber nicht sein Konto überziehen. Die Möglichkeit der Banken, Kunden abzuweisen, weil sie in der Filiale randalieren oder gegenüber Mitarbeitern handgreiflich werden, bleibt von der geplanten Neuregelung unberührt. Von den Verbraucherverbänden wurde der Entwurf begrüßt. Es sei gut, dass der Verlust des Wohnsitzes nicht mehr automatisch auch den Verlust des Kontos nach sich ziehe, erklärte der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV). Außerdem müssten Obdachlose, wenn sie über Geld verfügten, dieses nicht mehr ständig bei sich tragen. Seit 1995 gibt es für die Einrichtung sogenannter Jedermann-Konten in Deutschland eine Selbstverpflichtung der Banken. Die Bundesregierung war mit der Umsetzung dieser freiwilligen Maßnahme jedoch nicht zufrieden.

Manche Sparkassen sind bereits jetzt verpflichtet

Von dem geplanten Gesetz profitieren auch die Behörden. Die Bundesregierung erwartet, dass die Abwicklung staatlicher Sozialleistungen erleichtert wird, wenn das Geld nicht mehr bar ausgezahlt werden muss. In manchen Bürgerämtern können Gebühren - etwa für die Beantragung eines Personalausweises - inzwischen nur noch bargeldlos bezahlt werden, was zu neuen Problemen für Menschen ohne Girokonto geführt hatte. Bisher waren wirtschaftlich „unattraktive Kunden“ vor allem bei den Sparkassen gelandet. Diese unterliegen in einigen Bundesländern dem Kontrahierungszwang. Das bedeutet, dass sie jetzt schon verpflichtet sind, ein sogenanntes Jedermann-Konto anzubieten. (dpa)

Antwort:

Man sollte niemals endgültig alle Brücken hinter sich abbrechen!

Was spricht dagegen, als EU-Bürger vorübergehend eine Wohnsitzanmeldung in Deutschland zu tätigen, ein Konto zu eröffnen, den Wohnsitz dann ggf. wieder abzumelden!

Der Rentenservice der Deutschen Post ist ein bürokratisches, unflexibles Monster, dies zeigt sich gerade immer wieder im Zusammenhang mit Wohnsitz im Ausland und Kontenführung bei Auslandsbanken!

Die Aufrechrechterhaltung eines Kontos auf Deutschem Boden hilft zumindest, die Dinge in einfachere Bahnen zu lenken!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten