Ich kündige zum 30.11. meinen Job. Im Jahr habe ich 24 Tage U, genommen habe ich bis August 19 Tage im Oktober habe ich dann wieder 5Tage. Bleiben mir die?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Urlaubsanspruch nach dem Bundesurlaubsgesetz? 24 Wochentage oder nach einem Tarifvertrag 24 Arbeitstage?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Raven19
26.06.2016, 16:01

Tarifvertrag, Betrieb hat 6 Tage geöffnet arbeite aber 5 Tage

0

Das hängt vom Tarifvertrag ab. 

Bei uns gibt es bei Ausscheiden Urlaub nur anteilig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Raven19
26.06.2016, 16:39

Bereits nach einem halben Kalender-Jahr Beschäftigungszeit 

besteht bei Kündigung das Recht auf vollen Urlaubsanspruch.

Jeder

Arbeitgeber kennt diese Situation: Ist ein Arbeitsverhältnis gekündigt,

beginnt die Diskussion, wie viele Resturlaubstage dem Arbeitnehmer noch

zustehen.

Scheidet der Arbeitnehmer in der ersten Jahreshälfte, also bis zum
30.06. des Jahres aus, gibt es bei der Berechnung der
Resturlaubsansprüche regelmäßig keine Probleme. Die Höhe des
Urlaubsanspruchs richtet sich nach der anteiligen Dauer des
Arbeitsverhältnisses. Steht dem Arbeitnehmer beispielsweise ein
Jahresurlaub von 30 Werktagen zu und scheidet er mit Ablauf des 30.06.
aus dem Unternehmen aus, erhält er anteiligen Urlaub von 15 Werktagen.

Doch wie sieht die Sache aus, wenn der Arbeitnehmer in der zweiten
Jahreshälfte aus dem Unternehmen ausscheidet? Besteht dann auch nur
Anspruch auf den anteiligen Jahresurlaub?

Das Bundesurlaubsgesetz sagt nein, denn gemäß § 4 BUrlG erwirbt der
Arbeitnehmer nach dem sechsmonatigen Bestehen des Arbeitsverhältnisses
bereits den vollen Jahresurlaub.

0

Nein , da du ja nur bis 30.11. arbeitest , bekommst du für diese 11 Monate nur 22 Tage Urlaub . Du hast also nur noch 3 Tage für Oktober ! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Raven19
26.06.2016, 16:06

ich habe gesehen das wenn man in der 2. Jahreshälfte kündigt man den kompletten Urlaub hätte

0
Kommentar von Maximilian112
26.06.2016, 16:09

Das Bundesurlaubsgesetz sieht das aber anders. 

Und selbst wenn die 4 Tage übergesetzlicher Urlaub anders behandelt würden: Da kommt doch noch der volle Urlaub zusammen.

0
Kommentar von Maximilian112
26.06.2016, 17:34

...bekäme ich für den Rest des Jahres wieder 24 Tage ? 

Nein. Das wiederum schließt das oG Gesetz aus.

1