Frage von Janouschka, 114

Ich kriege mein Leben nicht mehr auf die Reihe..?

Hi. Ich bin 16 und leide höchstwahrscheinlich unter schweren Depressionen. Im Moment läuft gar nichts mehr. Es wird immer schlimmer. Inzwischen kann ich mich in der Schule gar nicht mehr konzentrieren und mache daher auch im Unterricht nicht mit. Meine Hausaufgaben werden gar nicht erst von mir angerührt, weshalb mir Ärger droht. Es wächst mir alles über den Kopf. Jetzt stehen im Mai auch noch die wichtigen MSA Prüfungen an. Ich traue mir das überhaupt nicht zu. Ich habe einfach keine Kraft, Motivation und Energie dazu, überhaupt noch irgendetwas zu machen. Am liebsten würde ich den ganzen Tag im Bett bleiben und nichts tun. Ich vernachlässige auch mich selbst. Gehe "nur" jeden zweiten Tag duschen, obwohl ich eigentlich jeden Tag duschen gehen sollte. Und das auch nur mit Überwindung. Im Allgemeinen das "sich pflegen" wird vernachlässigt. Schminke mich auch nicht mehr. Es ist mir egal, wie ich aussehe. Die Hausarbeit wird sowieso links liegen gelassen. Abgesehen davon denke ich fast jeden Tag ans Ritzen und manchmal auch an Selbstmord. Die Depressionen machen mich im Moment einfach richtig fertig. Gibt es irgendwie die Chance mal eine Auszeit von allem zu nehmen? Sollte ich meiner Mutter davon erzählen?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Janouschka,

Schau mal bitte hier:
Schule Depression

Antwort
von fremdgebinde, 56

Du bist stark überfordert. Normalerweise würde ich dir raten, dir eine Woche von der Schule freinehmen, aber da die Prüfungen anstehen, ist das ja wahrscheinlich nicht möglich.
Du solltest bewusster mit dir selbst umgehen, dusche jeden Tag, bade ab und zu, gehe nach der Schule für eine halbe Stunde an die frische Luft und laufe, nimm dir ganz bewusst eine Auszeit, gönne dir mehr.
Danach geht das mit den Hausaufgaben auch schon besser, weil du konzentrierter bist und bewusster und ausgeglichener bist.
Mehr Maßnahmen sind leider soweit ich weiß nicht möglich, aber rede auf jeden Fall mit deiner Mutter darüber. Sie wird dich sicher auch unterstützen.
Ich wünsche dir ganz viel Glück für deine Zukunft, auch, wenn ich dir leider nicht viel geholfen hab.
Alles Liebe

Kommentar von Janouschka ,

Es WÄRE sicher irgendwie möglich sich mal eine Woche freizunehmen. Nur glaube ich nicht, dass meine Mutter das zulassen würde. Aber sonst, danke für die Tipps. :)

Antwort
von TorDerSchatten, 34

Du brauchst dringend fachliche, medizinische Hilfe. Eine Depression geht nicht weg, nur weil man sich "anstrengt", "überwindet", oder sich "fröhliche" Gedanken macht.

Es ist eine Störung im Botenstoffwechsel, hochkomplex, der im Gehirn stattfindet. Du kannst ebensowenig etwas dafür, wie du für einen Tumor etwas könntest.

Vertraue dich deiner Mutter an (aber nur wenn sie Verständnis hat, du brauchst keine Vorwürfe), dann geht zum Arzt und laß dir helfen. Für den Anfang wird es Verhaltenstherapie und Medikamente sein.

Eventuell kannst du das Schuljahr wiederholen, wenn es nicht besser wird. Besprich das am besten mit dem Arzt und deinem Lehrer.

Alles Gute

Antwort
von Sorrisoo, 35

Es tut mir sehr leid, wie Du Dich fühlst. Das klingt wirklich nach einer schweren Depression. Ich empfehle Dir, Dich in eine spezialisierte Klinik einweisen zu lassen. Als ich 6 Wochen in der Klinik war, lernte ich viele junge Menschen mit ähnlichen Problemen kennen. Da wärst Du gut aufgehoben. Oder geh zumindest zu einem Psychologen oder Psychiater. Selbst kommt man da selten bis nie raus. Ich habe manchmal das Gefühl, irgendwann gibt es nur noch psychisch kranke Menschen. Ich wünsche Dir viel Kraft. Glaub an Dich🍀

Antwort
von Zebra123, 38

 Ja. Sprich auf jeden Fall mit deiner Mutter darüber. Ich habe auch manchmal Phasen in denen es mir gar nicht gut geht. Ich habe aber tolle Freunde und vor allem einen tollen Freund dem ich alles erzählen kann, jede Kleinigkeit  die mich belastet auch wenn sie noch so klein und albern ist. Natürlich weiß ich dass ich damit extrem Glück habe. Meine Mutter wäre auch genauso wie er für mich da aber ich kann mit ihm besser darüber reden. Wenn es ihn nicht geben würde wäre meine Mutter aber meine 1. Wahl da sie genauso ,,live" dabei ist und dich so ertragen muss. Sprich dich darüber aus. Sie wird dir garantiert versuchen zu helfen!

Antwort
von ichweisnetwas, 39

Du solltest dich wirklich auf die schule und vorallem die prüfung konzentrieren.

Ich weis das das leicht gesagt ist aber man muss sich die zukunft selbst sichern. Wenn du jetz abbrichst verlierst du viele viele jahre da es nachträglich oft schwerer ist sowas nachzuholen.

Bin komplett unter gewalt aufgewachsen und bin mit 17 zuhause im ersten ausbildungsjahr ausgezogen. Ich lebte da komplett selbstständig von 450€ und war oft total am ende da ich kaum essen hatte oder sonst irgendwie klargekommen bin.

Hab die 3 jahre durchgebissen und danach in ner großen firma ne stelle bekommen und ich sage dir es hat sich gelohnt.

Falls du wirklich nach der schule ne auszeit brauchst geht das auch aber dann mach es NACH der prüfung oder dem abschluss und nicht mittendrinnen. Dadurch versaust du dir leider deine zukunft.

Du packst das. Ich hab 3 jahre wie der letzte mensch gelebt und musste mich manchmal regelrecht vom leitungswasser ernähren.

Aber selbst das geht wenn man seinen eigenen schweinehund überwindet

Kommentar von Janouschka ,

Wenn es nur so einfach wäre.. Es ist mir einfach nicht möglich. Da kann ich mich noch so sehr "anstrengen"..

Kommentar von ichweisnetwas ,

Doch es ist möglich. Rede dir nicht ein das es nicht geht wenn du es nicht versucht hast.

Manchmal ist der weg das ziel darum rate ich dir erstmal folgendes zu machen.

Jeden tag wenn du aufstehst gehst du zum spiegel im bad und redest dir ein das du heute wieder dein bestes gibst und es ein toller tag wird. Das machst du wirklich JEDEN tag und bemühst dich es auch einzuhalten mit ner positiven stimmung in den tag zu gehen.

Wenn du das machst versprech ich dir das du dein ziel schneller erreicht hast als du denkst.

So hab ich diese 3 jahre überstanden indem ich mir selbst alles schöngeredet habe

Kommentar von Janouschka ,

Hattest du schonmal mit Depressionen zu tun?

Kommentar von ichweisnetwas ,

Hast du oben gelesen das ich unter extremer gewalt aufwuchs? Mit 17 bis 20 arm leben musste und fast verhungerte?

Und zudem hat mich später meine große liebe verlassen mit meiner tochter.

Also ja ich weis wie es ist in einem abgrund zu sein. Ich rate dir nur dich da rauszukämpfen und das ist möglich egal wie schlimm es aussieht.

Antwort
von jotendo, 28

Ich würde es ihr lieber sagen ich hatte selber noch vor ein halben Jahr eine Depression. Ich hatte auch keinen Antrieb mehr keine Energie war nur traurig und hatte auch selbstmord gedanken,nur das bei mir auch ein grund vorlag und ich in der 7klasse bin und 13bin. Habe aber darüber geredet und dann ging es auch immer besser. Narben bleiben zwar aber ein guter tipp ist es darüber mit jemanden zureden

Antwort
von mxxnlxght, 10

Wenn du keine Kraft hast, suche dir eine Tankstelle. Egal was. Ein Hobby, Menschen, ... Ich bin selbst in einem tiefen Loch, und lerne momentan im stationären Aufenthalt, wie ich die Tankstellen erkennen und "benutzen" kann. Setze dir kleine Ziele, denn so ein großen Berg wirst du nicht überwältigen können, das ist klar. Setze dich nicht selbst unter Druck und Stress, denn das macht alles schlimmer. Ich denke aber nicht, dass man gleich an "schweren Depressionen" leidet, wenn man eine depressive Phase hat. Denn sowas kommt nicht von heute auf morgen.

Kommentar von Janouschka ,

Niemand hat behauptet, dass es von heute auf morgen gekommen ist...

Antwort
von schokocrossie91, 29

Ob du Depressionen hast, kann und soll nur ein Facharzt beurteilen. Ein Gespräch schadet nicht.

Antwort
von justin0504, 30

Hast du Freund die dich unterstützen? 

Bedrückt dich irgendwas schlimmes? 

Redest du generell über Probleme? 

Ich habe auch Depressionen und das alles hinter mir... 

Brauchst du jmd der dir bei steht ? 

Kommentar von Janouschka ,

Ja, ich habe Leute, die mich unterstützen. Nur der einzige, der mich auch wirklich versteht, ist mein Freund, weil er selbst mit Depressionen zu tun hat. Und ja, ich rede auch über Probleme. Ich glaube ich stehe einfach unter Druck wegen der Schule etc.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community