Frage von Frageste11er, 86

Ich konnte aufgrund finanzieller Probleme keinen Ramadan machen, was tun?

Nein, das ist keine Ausrede: ich bin Muslim und wohne zur Zeit alleine, da meine Eltern verreist sind. Ich habe das ganze Geld dass sie mir überlassen haben bereits verbraucht. Gestern begann ja Ramadan aber ich habe es nicht geschafft die ersten zwei Tage durch zu halten, da ich nicht viel essen konnte vor Sonnenaufgang da das Geld nur für zwei Müsliriegel gereicht hat. In der Schule habe ich dann eine Semmel eines Klassenkameraden gegessen, welches er mir angeboten hat. Ich habe heute mittag bei meiner nicht-muslimischen Oma gegessen. Jetzt hat sie mir angeboten dass ich in der Früh bei ihr essen darf damit ich den Tag schaffe. Und ich wollte wissen ob Allah mir vergibt wenn ich morgen anfange mit dem fasten und aufgrund der zwei "verlorenen" Tage auch zwei Tage später als die anderen fastenden aufhöre? Damit ich dann auf die gleiche Zeit komme.

Danke wenn mir jemand helfen könnte. Ich konnte nicht unseren Imam fragen da unsere Moschee in der Stadt ist und ich kein Geld für eine Fahrkarte habe.

Antwort
von strangeadnwort, 47

Bin kein Moslem aber es ist normalerweise so, dass das nur gilt wenns auch möglich ist.

Antwort
von hourriyah29, 21

Hallo F.

vor kurzem lebtest Du noch nur bei Deinem Vater, wolltest Suizid begehen und hattest eine Freundin und Drogensüchtige Freunde. Kekse gebacken hast Du auch und das als männlicher Teenager - was das wohl für Kekse waren?!

Und jetzt bist Du Muslim und willst fasten?

Wie wäre es, wenn Du Dir für den Ramadan vornimmst ehrlich zu sein?

LG und Ramadan karim!

Hourriyah

Antwort
von AchsooOk, 39

Salam w aleikum, ich denke es ist kein Problem, jedoch entscheidet das nur Allah subhana w taala.
Wenn du es schaffst dann faste diese zwei Tage anschließend nach dem Ramadan nach, somit wäre es denke ich ausgeglichen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community