Frage von triselda, 54

Ich komme nicht zur Ruhe. Was kann ich tun?

Momentan komme ich gar nicht mehr zur Ruhe. Das ganze geht schon seit mindestens 2 Monaten so. Mir steht bald meine theoretische Führerscheinprüfung bevor bei der ich Angst habe durch zu fallen! So gut wie jeder drängt mich, dass ich endlich mit dem Führerschein fertig werde. Nicht nur meine Eltern und Verwandten, sogar meine Freunde! Ein großer chirurgischer Eingreif wird in den nächsten Wochen auch folgen, nach dem ich dann nur ganz eingeschränkt Dinge machen kann. Eine Person in meiner Familie wird wohl möglich auch bald sterben. Und in der Schule komme ich auch nicht mehr richtig hinterher, vorallem weil diese Gedanken ständig in meinem Kopf kreisen! Abends bevor ich einschlafe sind das die letzten Gedanken, die ich habe. Und morgens wenn ich sogar noch im Halbschlaf bin denke ich nur daran. An gar nichts anderes! Wenn ich Ablenkung habe und mal kurz eine freie Minute habe, dann sind diese Gedanken wieder in meinem Kopf. Ich weiß gar nicht, wie ich davon los kommen soll. Könnt ihr mir Tipps geben, damit ich daran nicht mehr so oft denken muss?

Antwort
von hyperspeeed, 21

Mach dein eigenes Ding und lass die anderen keinen Druck auf dich ausüben! Den Führerschein machst du für dich. Nicht für Verwandte oder Freunde. Wenn du ordentlich in der Fahrschule mitmachst wird das ja kein Problem sein :)) und außerdem kann man ja nicht von heute auf morgen den Führerschein machen. Nächstes mal, wenn du gefragt wirst, wann du denn endlich den Führerschein hast oder du ähnliches gefragt wirst, sag ihnen das auch so, dass man den halt nicht von heute auf morgen bekommt. Oder sag ihnen ins Gesicht, dass sie nicht so ungeduldig sein müssen. 

Wegen dem chirurgischen Eingriff kann ich dir dann auch nicht helfen. Ich würde sagen, dass du dich einfach nicht selber verrückt machen solltest. Ich weiß nicht, ob du dann dauerhaft eingeschränkt bist, wenn ja, tut es mir leid. Aber sei doch froh, dass du dann wieder gesund bist! :)))))))))

Falls wirklich jemand aus deiner Familie sterben sollte, dann verbring etwas Zeit mit demjenigen und verabschiede dich in Gedanken (!!!) schon mal von ihm. Wenn dieser Jemand tatsächlich sterben sollte und du ihm etwas näher stehst, solltest du das wirklich machen. Dann ist der Schmerz nicht so groß und du bereust später nicht, nichts mehr mit ihm gemacht zu haben. Aber wenn dir die Person nicht nahe steht, kannst du das auch anders machen. Z.B. mit einem kurzen Krankenhausbesuch, falls derjenige sich dort befindet? Mit deinen Eltern oder so.

Ich habe einen Tipp für dich: Schreibe deine Gedanken auf, per Hand. Danach kannst du das Papier auch wegwerfen oder sonstiges, aber mich befreit das immer ungemein. Ich bin dann froh, endlich irgendwem (Ja, dem Papier) was anvertraut zu haben. Sprech vielleicht mit jemandem persönlich darüber oder lenk dich mit Sport ab. Verbring etwas Zeit mit deinen Freunden oder les ein Buch. Wenn dir gerade wirklich langweilig ist, dann kannst du auch versuchen, einfach für die Schule zu lernen. JA; ES FÄLLT SCHWER! Aber dann hilft es dir sogar in der Schule. 

Versuche die Umstände zu akzeptieren und damit umzugehen. Jeder hat mal ne stressige Phase und das legt sich wieder. Auch wenn du es momentan ertragen musst, Akzeptanz und Einsicht ist der erste Weg zur Besserung! 

Hoffe konnte dir helfen ^^

Antwort
von JonasRR, 19

Ruhig bleiben. Die Theorieprüfung ist viel leichter als du denkst. Wenn du jede Frage (Es sind bei Klasse B ca. 1000) einmal durchgegangen bist und richtig beantwortet hast, ist man eigentlich schon fit für die Prüfung, zumindest war es bei mir so. Und Durchfallen ist auch garnicht so schlimm, man kann schließlich nach relativ kurzer Zeit es einfach nochmal machen ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community