Frage von viewit12, 31

Ich komme nicht mit Jungs klar, mit Mädchen hingegen schon (16/m)?

Hi,

ich habe gerade eine ähnliche Frage gelesen, nur von einem Mädchen.

Daher wollte ich die Frage mal aus meiner Perspektive stellen, da es als Junge doch noch ein bisschen anders ist.

Und zwar habe ich das Problem, dass ich sehr wenig Freunde habe. Das führt darauf zurück, dass viele Jungs auf meiner Schule sehr asozial und teilweise auch aggressiv sind.

Die Mädchen hingegen sind größtenteils nett und ruhiger im Vergleich zu den Jungen.

Daher kann ich eigentlich sagen, dass ich mit Mädchen besser klarkomme als mit Jungs.

Das Problem: Bei vielen Mädchen herrscht noch die Auffassung, dass eine Freundschaft zwischen Jungs und Mädchen ohne Liebe oder Sex (Stichwort Freundschaft Plus) nicht möglich sei.

Daher habe ich aus dem o.g. Grund, dass ich mit Jungs nicht so gut klarkomme und Mädchen auch in meinem Alter (15/16) noch bei Jungs zurückhaltender sind, wenig Freunde.

Wenn ich mal so nachdenke, habe ich eigentlich nur zwei richtige Freunde. Ein Mädchen, das ich 4 Jahren kenne und mit dem ich von Anfang an gut klargekommen bin und einen Jungen, den ich seit 2 Jahren kenne, der eigentlich vom Verhalten her eher die Ausnahme als die Regel ist (also er ist nicht so aggressiv wie die anderen).

Was soll ich tun? Eine Phase ist das sicherlich nicht, da das schon seit der 5. Klasse so läuft und ich mittlerweile in der 10. Klasse bin. Und bevor hier irgendwelche Vorurteile aufkommen: Ich gehe auf ein Gymnasium. Auch dort ist es nicht ohne, was das Verhalten meiner Mitschüler betrifft. :/

Danke :-)

Antwort
von KarmaChamele0n, 31

Wieso willst du denn unbedingt was dagegen tun? Ich bin weiblich und habe eine einzige weibliche Freundin, ansonsten nur männliche Freunde, weil ich mit denen einfach besser zurecht komm (keine Lust auf das ganze Gezicke unter uns Weibern ;)). Man sucht sich seine Freunde ja nicht nach dem Geschlecht, sondern nach dem Charakter aus und wohlgemerkt: Was wichtig ist, ist Qualität und nicht Quantität! Also lieber 2-3 echte Freunde, als 10 falsche (egal, ob männlich oder weiblich).
Dass Freundschaften zwischen Mädchen und Jungs nicht funktionieren oder so etwas nur auf eine Freundschaft plus hinausläuft, ist ein Klischee, das man am besten ignorieren sollte. Und Freundschaften mit anderen Jungs erzwingen bringt gar nichts! :)
Umgib dich mit Leuten, die du magst.

Liebe Grüße!
Karma

Kommentar von viewit12 ,

Danke für die ausführliche Antwort :-)

Das Problem ist, dass ich mir eher wie ein Außenseiter vorkomme, weil ich nur 2-3 richtige (!) Freunde habe, die in der Schule nicht permanent bei mir sind (was kein Problem ist).

Andere hingegen sind den ganzen Tag von ihren Freunden umgeben. Wenn ich dann irgendwo mal alleine bin, stehe ich natürlich auch dementsprechend alleine da und bin quasi ausgeschlossen.

Und da komme ich wieder auf den Anfang zurück: Dieses Gefühl von Ausgeschlossenheit ist nur bei Jungs so.

Letztens war bei uns Tag der offenen Tür. Dort wurde ich in eine Gruppe mit Mädchen aus einer Parallelklasse eingeteilt, die ich nur vom Sehen kannte. Sie haben mich aber nicht ausgeschlossen, sondern haben mit mir geredet. Bei Jungs ist das nicht so.

Und ich denke mir halt, ob evtl. meine Grundeinstellung ggü. dieser ganzen Situation oder meine Schüchternheit Grund dafür sein könnte, dass ich so wenig Freunde habe..

Kommentar von KarmaChamele0n ,

Ich bin zwar nicht dabei gewesen in der Situation, aber das mit dem Gefühl ausgeschlossen zu werden kenn ich selber sehr gut (war fast in einer reinen Mädchenklasse :'D). Ich denk nicht, dass dich die Jungs von Grund auf ausschließen, will es jetzt aber auch nicht direkt auf deine Einstellung schieben, aber ich kann mir vorstellen, dass du unterbewusst da schon anders handelst als Mädchen gegenüber, auch wenn du das gar nicht vor hast.

Allerdings denk ich mir auch, dass es halt schwierig ist sich da quasi "einzubauen", wenn du einer Gruppe nicht angehörst, sondern in deiner Schule mehr oder weniger alleine bist (soll jetzt nicht negativ klingen) und dazu noch schüchtern bist.
Versuch mal an solche Situationen einfach lockerer ranzugehen und dir da nicht so viele Gedanken darüber zu machen! :)

Antwort
von LucaB24, 28

Das ist doch nicht schlimm. Versuche bloß nicht krampfaft nach feeunden zu suchen oderso. Ich finde gut das du mit den aggresiven quasi nichts zu tun haben willst weil du einfach nicht der typ bist. Das zeigt das du kein mitläufer bist. Ich denke es dauert ja auch nur noch 1-3 Jahre bis du fertig bist mit Schule, dann kommt das Berufsleben und dort lernst du auch noch eine menge neue Leute kennen) Also bleib wie du bist und veränder dich nicht für andere Menschen:)

Antwort
von Sevin12, 4

Bleib einfach so wie du bist und tu nicht dagegen ;)

Antwort
von Germanyhomeland, 3

Ja das mit den Vorurteilen kenne ich gut bei mir sind nur asoziale Ausländer darum befreunden kann man sich mit dehnen nicht die verleiten einen nur zum mist bauen jedoch gibt es auch deutsche die so sind

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community