Frage von Ninasofia, 30

Ich komme mit meiner Krankheit nicht klar?

Ich habe Glaukom (auch grüner star gennant) das ist eine Augenkrankheit die unheilbar ist und zur Blindheit führt.

Ich bin erst 16, die Krankheit ist leider schon ziemlich fortgeschritten und ich komme einfach nicht damit klar. Mein Augenarzt hat gesagt das ich sicher mit 21 blind sein werde.

Habt ihr Ideen wie ich das besser verarbeiten kann...?

Und wie soll ich es meinen freunden und freund sagen?

Antwort
von Schuesselchen, 15

Erkundige Dich doch mal ob es in Deiner Gegend ein Blindenheim gibt oder eine ähnliche Einrichtung. Wenn Du aus Berlin und Umgebung kommst, dann ein Tipp. Berlin- Weißensee, Berliner Allee gegenüber Caseler Str.. Da ist eins. Ruf doch mal dort an und frage ob Du das Heim und seine Bewohner besuchen kannst. Da erfährst Du dann auch welche Möglichkeiten es als Lebenshilfe gibt und die rechtlichen Änderungen für Dich( Schwerbehinderten Ausweis mit Buchstabe b wie blind, Behindertenparkplatz für Deinen Fahrer wenn Du dabei bist, Behindertenparkplatz vor der Tür, kostenlose Zeitung in Form eines Datenträgers- als Hörbuch-, Steuervergünstigungen, Arbeitsrecht...). Du kannst Dich ja auch schon mal an den Blindenverband wenden. Und bis es soweit ist, dann schau Dir doch mal den Film" Erbsen auf 9 3/4" an.
So und nun zu dem Freund und den Freunden. Es gibt für solche Angelegenheiten weder einen richtigen Zeitpunkt noch die richtige Art wie man es den Anderen beibringt. Atme tief durch und sage es wenn es Dir passt. Dem Freund würde ich es getrennt von den Freunden sagen. Es könnte sonst sein, dass er sich überfordert fühlt, weil er durch die Anwesenheit der Freunde eine Pflicht zu reagieren spürt, die er nicht bewältigen kann. Und dann wird man ja sehen wer Dich wirklich liebt oder gern hat. Aber sei nicht enttäuscht. Es werden Dir garantiert einige den Rücken zu kehren. Es kann aber sein, dass der eine oder andere wieder zurückkehrt. Dann sei nicht so hart und weise den Jenigen nicht ab. Auch er/ sie muß damit erstmal klarkommen.
Und tue Dir selbst einen Gefallen: schieb es nicht auf die lange Bank und gehe damit ab sofort offen um.
Ich kannte übrigens mal einen blinden Mann, der arbeitete den ganzen Tag in der Telefonzentrale unseres Bürgeramtes am Computer. Es gibt nämlich PC's die mit Brilschrift den Bildschirm darstellen und auch Telefone, die alles vorlesen was man sonst selber liest.
Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles, alles Gute für Dein weiteres Leben, 🐺

Antwort
von MaggieundSue, 22

Dies tut mir sehr leid! Weiss selber gerade nicht, wie ich so eine Diagnose aufnehmen würde...

Nun, ich würde mich schlau machen... und wie kann man dies am besten? 

Suche in deiner nähe eine Blindenschule. Ruf dort mal an und vereinbare mal einen Termin. Denn ich denke, die Blinden können dir am ehesten die Angst nehmen! 

Dabei könntest du einen Freund mitnehmen....so habt ihr gemeinsam die Möglichkeit dies zu verarbeiten....

Du kriegst das hin und deine Freunde und Familie unterstützen dich! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten