Frage von ichhassesommer, 103

Ich komme mit meinem Leben nicht zurecht bzw mit einer Sache-was tun?

Hallo Ihr lieben, ich fass es mal kurz zusammen : seid ich 3 bin ist eine Mutter abgehauen, seid dem kein Kontakt und das ist knapp 16 Jahre her. Ich bin bei meinem Stiefvater aufgewachsen (mit dem ich nie wirklich ein gutes Verhältnis hatte) und ich dachte bis vor einem Jahr das es mein leiblicher Vater ist, obwohl ich immer innerlich wusste, das ich anders bin als meine Geschwister 'Halbgeschwister'. Dann lernte ich vor einen Jahr ca meinen leiblichen Vater kennen, der wirklich nett ist und Interesse gezeigt hat. Und ich will auch eigentlich nicht mehr Zuhause wohnen, aber woher das Geld... Könnte man nicht bei so einem Fall die Wohnung bezahlt bekommen ????? <- Naja, ich komme einfach nicht damit klar. Wenn mich jemand darauf anspricht, dann lächel ich darüber, obwohl es so sehr weh tut. Ich mach ein auf harte Schale, aber innerlich da zerreißt es mich. Ich komm einfach nicht drauf klar, das mein ganzes Leben eigentlich eine Lüge war. Das ich nie wirklich richtige Eltern hatte.. Ich war vor einer Woche ca bei einer Psycho-Frau, weil ich dachte es würde mir helfen bzw sie würde mir helfen das zu verarbeiten, aber so wirklich bringt das nichts. Ich meine, was bringt es mir, wenn ich darüber rede.. ich glaube ich werde das nie verarbeiten ... aber ich will, nur wie?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von vogerlsalat, 32

Psychotherapie hilft sehr wohl aber das dauert viel länger, du kannst in 6 Monaten mal darüber nachdenken ob es dir hilft oder nicht. Bis dahin musst du laufend zur Therapie gehen.

Auch wenn du anders bist als dein Stiefvater und deine Geschwister, war er ja für dich trotzdem dein Vater. Er war für dich da, deine Eltern haben sich nicht um dich gekümmert. Mach ihm als keine Vorwürfe.

Antwort
von TorDerSchatten, 32

Das Leben entwickelt sich nur nach vorne, und nicht zurück. Hör auf, in der Vergangenheit rumzuwühlen und nimm das JETZT an, so wie es ist.

Du bist Du und das kann dir keiner nehmen. Nimm dein Leben selbst in die Hand.

Und nimm mal deinen Stiefpapa in den Arm, ich finde es eine großartige Leistung, daß er sich eines Kindes angenommen hat, das genetisch nicht ihm gehört, aber nach seinem Herz.

Kommentar von ichhassesommer ,

Aufjedenfall, habe ich ja..

Nur will ich ga nicht zuhause wohnen. Habe aber kein Geld, habe gehört das man eine bezahlt bekommt bzw bei so einen Fall. Nur von wem?

Kommentar von TorDerSchatten ,

Bis 25 oder bis zu einer abgeschlossenen Ausbildung sind die Eltern unterhaltspflichtig.

Bitte such dir eine Ausbildung oder eine Arbeit!

Kommentar von ichhassesommer ,

Geht nicht, ich mache Abi und das ist stressig... Bis 16-17 Schule und danach lernen..

Antwort
von ThomasAral, 35

wieso durfte dein Stieifvater dich behalten wenn die Mutter abgehaut ist --- der müsste dich ja dann mit 3 adoptiert haben, Was war da mit dem eigentlichen Vater los -- hat er vor Gericht verloren oder sich gar nicht erst dafür interessiert. 

Jetzt bist du doch schon älter als 18 und kannst auch ganz ohne Gerichtsentscheid hin wo du willst. Zuerst mal würde ich doch deinen leiblichen Vater fragen. Falls das nicht geht, dann geh doch zum Amt und frage nach Wohngeldunterstützung und sowas.

Kommentar von ichhassesommer ,

Er hat verloren, da meine Mama mit meinen Stiefvater verheiratet war und die Gesetze damals anders waren..

Ich kann nicht einfach zu meinen leiblichen Vater ziehen.. dafür kenne ich ihn zu wenig bzw zu kurz. Welchen Amt ? Arbeitsamt ? Würde ich das bezahlt kriegen, bei so einen Fall

Bin 18,werde 19. 

Antwort
von haflingerreiter, 42

vllt solltest du mal mit deinem papa drüber reden. der hilft dir sicher. alles gute für die zukunft!

Kommentar von ichhassesommer ,

Welchen Papa? :D den Stiefvater bei dem ich lebe ?

Nein nein, der will davon nichts wissen.

Und den neuen, also meinen leiblichen- auch nicht. Was soll ich den sagen? er bereut das ganze ja und findet es traurig,.

Kommentar von haflingerreiter ,

deinen leiblichen. dein stiefpapa hat dich wenigstens aufgenommen, dass ist sauber von ihm :D oma oder opa? mit denen kann man noch gut diskutieren und die können dir sicher helfen.

Kommentar von ichhassesommer ,

Die eine Oma weiß es, aber mit ihr kann ich drüber nicht so reden. und die andere weiß es nicht, dafür ist sie schon zu alt und hat es auch schon vergessen nach all den Jahren..

Kommentar von haflingerreiter ,

Opa?

Kommentar von ichhassesommer ,

der eine ist tot und den anderen kann ich es auch nicht sagen, weil er auch zu alt ist wie meine Oma.

Kommentar von haflingerreiter ,

probier es einfach mal. tante?onkel?freundinnen?verwandte?freund? weisst du wo deine mutter verblieben ist?

Kommentar von ichhassesommer ,

Wie gesagt, kann mit niemanden reden, außer Freunde und Geschwister. Aber die denken das ich klar komme aber ich zerbreche. Meine Omi weiß wo sie wohnt, wieso denn?

Kommentar von haflingerreiter ,

vllt könnt ihr mal über eure fehler (ihre) reden

Kommentar von ichhassesommer ,

Wäre krass sie zu treffen nach all den Jahren..

Kommentar von haflingerreiter ,

ja das schon, aber so könntest du vllt dein leben wieder auf die reihe bringen. trau dich! es gibt viele leute die an dich glauben würden! deine mutter hat dicht bestimmt noch lieb!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten