Frage von pacoguelante, 117

Ich komme mit meinem Leben nicht mehr klar , was soll ich machen?

Ich komme mit meinem Leben nicht mehr klar....
Ich bin 15/m und besuche die 10.Klasse eines Gymnasiums , welches zu den Besten Deutschlands gezählt. Deswegen herrscht in der Schule ein enormer Leistungsdruck , welchen ich nicht aushalte...
Von einem 1,9er Schüler bin ich nun endgültig mit einem ND von 3,3 auf dem Tiefpunkt meines Lebens angekommen.
Ich schreibe fast nur noch 3,4 und 5en. Vor einem halben Jahr war ich mir noch sicher , dass ich für die U16 des DFB's auflaufen werde. Jetzt wurde ich komplett gestrichen...
Eine Freundin habe ich auch nicht und meine besten Freunde sind wegen des Fussballs ins Ausland gegangen.
Dann habe ich kurze Zeit gedealt und wurde dann zum "Glück" erwischt und bin jetzt von dem Trip runter.
Meine Eltern schreien mich nur noch an und unterstützen mich nirgends.
Manchmal möchte ich einfach aussteigen aus diesem Leben , weil ich einfach glaube , dass ich nichts schaffen werde...
Sollte ich mir professionellle Hilfe holen ?

Antwort
von Knochi1972, 6

Aussteigen aus dem Leben ist eigentlich gar keine so schlechte Idee. Natürlich heißt das nicht, komplett aus dem Leben zu scheiden, tu das nicht, sondern aus dem Leben, dass du gerade führst.

Du musst erkennen, wo deine wahren Stärken sind. Wenn du merkst, Fußball klappt nicht, oder noch nicht, dann such dir etwas anderes. Wenn du dich in eine Sache verrennst, kann das Probleme geben.

Mach eine Ausbildung, schau dich anderweitig um, aber lass den Fußball nicht ganz aus den Augen. Wenn's vielleicht für die U16 nicht reicht, reicht's vielleicht für den Profi-Fußball an sich. Aber denke nicht, dass du es schaffen musst.

Wenn du mit deinen Eltern gar nicht klar kommst, solltest du dich mal an eine Familien-Beratungsstelle wenden.

Antwort
von TheTrueSherlock, 26

Also als Depression würde ich das nicht bezeichnen. Die Symptome wegen der Schule sind eher Müdigkeit, Stress und daas du nicht runterkommen kannst, oder? Das erinnert mich eher an Burn-out.
Gehe mal zum Hausarzt und schilder dem deine Symptome. Vielleicht brauchst du professionelle Hilfe. Vielleicht auch nicht.

Antwort
von Miepf, 19

Auf jeden Fall. Hilfe holen heißt ja nicht, dass du "krank" bist oder so. Es ist gut, dass du daran denkst, manche ziehen das nicht als Möglichkeit in Betracht. 
Ich bin kein Therapeut, aber vielleicht solltest du mal darüber nachdenken, die Schule zu wechseln. Du musst ja nicht unbedingt auf die Realschule oder eine Klasse wiederholen, sondern es vielleicht einfach auf einem anderen Gymnasium mit nicht so viel Druck versuchen. 

(Ich habe letztes Jahr auch die Schule gewechselt, einfach auf ein anderes Gymnasium, weil meine Schule für mich schon so vorbelastet war, und obwohl ich mich am Anfang total gesträubt habe und den Gedanken nicht mal in Betracht gezogen habe, war es die beste Entscheidung, die ich hätte treffen können. Neue Freunde, Lehrer. Klar, das hat nicht alles gelöst, mir fehlt immer noch so etwas wie eine beste Freundin und Leistungsdruck mache ich mir zu viel, aber ich habe Leute mit denen ich mich verstehe und meine Noten haben sich verbessert.)

Kurz gesagt: Vielleicht solltest du einfach mal über eine Veränderung nachdenken. Auf jeden Fall kannst du mit einem Psychologen nicht viel falsch machen und wenn du dich mit einem wirklich nicht verstehen solltest, wechsel einfach. Die Termine können sogar Spaß machen. Wenn du willst, kannst du dich auch jeder Zeit bei mir melden.

Antwort
von ItsAkina, 64

Das was du im Moment brauchst ist Ruhe und eine Person zum reden. Je länger du unter diesem Druck stehst, desto eher ist die Wahrscheinlichkeit, dass du unter psychischen Erkrankungen leiden wirst. Ich kann dir nur Raten erstmal (wie oben erwähnt) eine Person zu suchen, der du vertraust und die dich beruhigt. Außerdem ist es kein Problem wenn du die Klasse wiederholst oder einfach auf die Realschule gehst.

Kommentar von quentlo ,

So einfach ist das oft leider nicht. Für viele Gymnasiasten wäre es in keinem Universum vorstellbar, eine Realschule zu besuchen. Ich kannte damals jemanden, der sagte, -Zitat- er würde lieber Suizid begehen als auf die Realschule zu gehen. Es trifft freilich nicht auf jeden zu, aber wie gesagt, pauschalisieren kann man das nicht.

Kommentar von ItsAkina ,

also für mich war es kein problem von einem Gymnasium zu einer Realschule zu welchseln. Aber wenn du so gerne da bleiben willst, wiederhole doch einfach und mach dir nicht (im schlimmsten fall) dein ganzes Leben kaputt.

Kommentar von quentlo ,

Wie gesagt: es trifft nicht auf jeden zu

Kommentar von JanfoxDE ,

Habe mich von einer Sonderschule (1-4) zur Hauptschule (5-6) (7-8 2/5)  zur Realschule (8 3/5 - 9 Klasse) hochgearbeitet und muss sagen, auch bei der Realschule ist mir ähnliches geschehen. Ich war auf der Hauptschule ein 1,8 (Zeugnis) Schüler und als ich auf der Realschule kam, kam diese Schule mir einfach so sch+iß-schlecht vor. Aber auch hier hast du einen enormen Druck, wesen mein Ventil dagegen ist, nicht zu lernen und meine Freizeit (die gestohlen wird mittlerweile - du brauchst wirklich kaum mehr was, was die da lernen. Auch sind Wiederholungen dort vorhanden) Mittlerweile ist meine beste Note nur noch eine 4(-), öfters eine 5 und manchmal eine 6. Und ja, ich hab irgendwann sogar dafür gelernt. 

Mein Gehirn will dieses Sch*eiß einfach nicht lernen. Das kommt davon das ich mir in den letzten 10 Monaten (seitdem ich da hin kam) mir klar gemacht habe das ich die Schule nicht (mehr) brauche und andere Dinge wo ich jetzt sehr lange schreiben müsste.

Die Schule entzieht Lebenswille und peitscht die Leute deren Kreativität aus dem Ader nicht nur mit eintönigen, monotonen Arbeit (Lernen - Schreiben - Vergessen - Lernen - Schreiben - Vergessen - Lernen ...) sondern auch durch deren Regeln, deren Art wie man arbeitet, deren Pausen... und meine Schule hat neuerdings 60 Minuten pro Stunde die noch alles schlimmer macht. Nichts Vorteile, die kamen nicht. Nur Nachteile.

Auch auf der Hauptschule war es ähnlich, nur nicht so extrem.

TL:DR Man benötigt die Schule, außer für Kenntnisse wie Lesen, Schreiben und Rechnen (dividieren, mulitplizieren, addieren, subtrakthieren) nicht. Selbst das könnten Eltern einen beibringen. Danach kann jedes Kind im Internet (oder anhand Bücher) sein Wissen selbstständig lernen - effektiver - zu seinem Tempo und somit auch besser.

Nur meint jemand, man müsste uns eine Schulpflicht anhängen. Dies führt zur Freiheitsenzug und sorgt für einige eine Physische Krankheit, wie Depression, Boreout (was sich beides ähnelt von dem Symptomen), Burnout oder sogar schlimmere Krankheiten.

Antwort
von FailOverflow, 39

Dein Leben klingt besser als meins. Du bist auf einem Gymnasium hattest eine große Chance beim Dfb. Mir tust wirklich leid, weil ich dich verstehen kann. Mir ging es genau so.

Du brauchst einfach jemanden zum Reden und einen ruhigen Platz für deine nötige Ruhe.

Antwort
von Tastenheld, 20

Also, ich habe das auf dem Gymnasium meiner Kinder auch schon gehört, und auch Beispiele gesehen, bei denen Schüler, durch Pubertät und Stress und Erwartungsdruck in den Noten zur 7 (Mädchen) oder 10. Klasse (Jungen) abrutschen. 

Du bist also nicht alleine. Nimm bitte den Druck raus, und versuche dich zu fokussieren. Denke daran, dass die Noten nicht Ziel sondern Mittel in der Schule sind. 

Du musst dich fangen, und dann kommen auch die Leistungen wieder. Sprich mit deinen Freunden und Eltern und Lehrern. Sie bzw. Du wirst dir dadurch helfen. 

Viele Grüße 

Tastenheld 

Antwort
von chaosklub, 16

Du scheinst ja unter einem fürchterlichen Leistungsdruck zu stehen.

Ich kenne tausende von solchen Leuten, die, wie du "büffeln" und nicht merken, dass das vielleicht zu den angestrebten "Noten" bzw. "Diplomen" führt, dass aber diese, wenn man sie später betrachtet, fast völlig überbewertet worden sind. du lernst da einen haufen Kram auswendig, den du gar nicht wirklich verstehst und der dir auch nicht wirklich was nützt.

Ich galt schon als Kleinkind als "hochbegabt" ... das aber sicher vor Allem deswegen, weil ich niemals stresse. Das ging so weit, dass ich gerade mal so durch alle Prüfungen durchgerutscht bin. Diplome waren (und sind es noch) für mich derartig uninteressant, dass ich noch nicht einmal zu den diversen "Diplom-Verleihungen" gegangen bin, um sie abzuholen.

Meine Mutter hatte mal einen Gynaekollogen, der hatte ein "Diplom", in seinem Wartezimmer aufgehängt, auf dem stand dass er "PD" ("Privat-Dozent")  ist. Das hat mich, aus 2 Gründen, zum Lachen gebracht ... der Typ war, offensichtlich, kein richtiger "Professor", an der Universität und, da ich hauptsächlich französisch spreche, war "PD" für mich ein Schimpfwort für homosexuelle ... ich fand es sehr lustig, dass da ein Frauenarzt, verkündet, dass er ein "PD" (=Schwuler auf französich)  ist!

Lerne jetzt erst einmal, dass du gar nicht so perfekt sein musst, wie man es dir einredet und dass die Diplome und "Auszeichnungen" die du jetzt so unbedingt haben willst, nach ein paar Jahren völlig den Wert verlieren werden.

Es ist fast völlig egal, wie gut Du das Abitur abschliesst und was Du für Noten hast. Ich weiss, zum Beispiel, nicht mehr, was ich für Noten, im Abiturzeugniss, hatte ... das ist, für mich, genauso uninteressant, wie für dich, dein Kindergarten-Abschluss-Zeugnis.

Kommentar von Tastenheld ,

Privatdozent ist ein Lehrbeauftragter was ist daran lustig. Kannst ja mal selber eine werden. Lol

Kommentar von chaosklub ,

Du meinst wohl das ist einner der kein richtiger Professor geworden ist. Es ist zemlich peinlich wenn man mit so etwas prahlt. Und wenn man dann noch Frauenarzt ist und in einer Gegend lebt, wo viele Leute französisch sprechen und dann unter "PD" "schwul" verstehen, dann ist das mehr als lustig.

Antwort
von adenosi, 26

Das ist alles Kopfsache. Der ganze Stress ist nur in deinem Gehirn.

Lern einfach genug fürs Gymnasium und studier danach oder mach ne Ausbildung bei ner Bank oder irgendwas wo du ein bisschen Geld verdienst.

Dann kannst du jeden Tag bei McDonalds oder Pizzahut essen und Redbull trinken oder Alkoholiker werden. Ne aber die vorhergehenden Absätze waren ernst gemein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community