Frage von LoveMathVulcan, 64

Ich komme mir manchmal sehr dumm vor, da ich mal besonders offensichtliche Dinge nicht verstehe oder übersehe?

Liegt das eventuell an meinen Asperger Syndrom? Ich bezeichne Asperger Autismus nicht als eine Krankheit, von daher denke ich eher es ist nur eine andere Art. Demnach ziehe ich es eher in Betracht mich eigentlich nicht Asperger Autist zu nennen. Ich sehe es einfach als eine Art Persönlichkeit usw.

Ich mache mich manchmal sehr fertig. Ich kann manchmal einfachste Dinge nicht so blicken wie die anderen. Außerdem bin ich wenig intuitiv in manchen Dingen, ich muss mir erst mal kompliziert schlussfolgern das ein Kompromiss beispielsweise eine Lösung wäre und andere merken das sofort. Zudem ist es auch in der Mathematik der Fall (siehe Frage die ich gestern stelle... -.-). Bei angeblich schweren Dingen habe ich kein Problem, jenes verstehe ich recht schnell und macht mir äußerst Spaß. Allerdings bei einfachen Dingen oder offensichtlichen zerbreche ich manchmal meinen Kopf...

Mir ist auch meine übergroße Zerstreutheit aufgefallen, so hing ich mal an einer Stelle im Spiel Skyrim etwa eine Stunde. Ich habe einfach den Ausgang nicht gefunden, dabei war der die ganze Zeit neben mir uns offensichtlich. Ich hänge mich manchmal so sehr an Details fest und komme dadurch nicht voran. In Mathe sitze ich mal 3 Stunden an einem kleinen Detail ohne Pause und zerbreche mir den Kopf dran.

Dadurch komme ich mir mal sehr dumm vor...

Zur Frage. Woran liegt das und was kann man dagegen tun?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo LoveMathVulcan,

Schau mal bitte hier:
Psychologie Psyche

Antwort
von Ostsee1982, 22

Problem bei mir ist, ich langweile mich unglaublich in der Schule und komme auch nicht mit den dummen Menschen im Alltag klar.

Problem ist, dass diese "dummen" Menschen höchstwahrscheinlich auch nicht mit dir klar kommen und dann kann es früher oder später eben doch zum Problem werden wenn du vielleicht doch soziale Kontakte haben möchtest. Du bezeichnest Asperger Autismus nicht als Krankheit. Nun ist nicht jeder Asperger Autist gleich, bei vielen kommen weitere Erkrankungen dazu wie ADS, Depressionen, Angststörungen, Zwangserkrankungen. Asperger Sydrom steht wohl eher seltener als alleinige Diagnose auf dem Befundbericht und das macht in der Gesamheit schon einen Krankheitswert wenn man Beeinträchtigungen hat den den Alltag erschweren.

Deine Frage, "was kann man dagegen tun" ist nicht zu beantworten weil es Teil des Syndroms ist. Von daher müsste die Frage lauten, was kann man gegen das Asperger Syndrom tun und da ist meine Antwort: soziales Kompetenztraining und mit dem Rest wirst du lernen müssen zu leben.

Antwort
von voayager, 16

Seit wann ist Asperger keine Krankheit mehr, das wäre mir neu! Das siehst du einfach falsch.

Kommentar von LoveMathVulcan ,

Deine Aussage impliziert die Behauptung das Asperger Autismus eine Krankheit ist. Diese Behauptung ist aus objektiver Sicht falsch, denn man ist sich immer noch nicht ganz im Klaren. Argumente wie das würde etwas mit dem Darm zu tun haben usw sind teils richtig. In dem Sinne aber falsch. Denn sämtliches Verhalten kommt von Darmbakterien (natürlich nicht nur), so wäre jeder Mensch dadurch krank. Durch diese Annahme folgt das Asperger Syndrom zu einer Behinderung gemacht wird. Ich denke niemals würde jemand auf die ernste Idee kommen und meinen Hochbegabung wäre eine Krankheit. Doch das wäre es eben auch nach solch einer Annahme. Dabei ist Hochbegabung wie Asperger Fluch und Segen zugleich.

Insgesamt ist man sich also immer noch unstimmig. Die Meinungen sind unter Betroffenen, Angehörigen und Ärzten/Psychologen usw teils sehr verschieden. Solange die genaue Ursache noch nicht bekannt ist... Studien haben bisher nur festgestellt das es größtenteils veerbt wird.

Kommentar von voayager ,

Als wenn die gemutmaßte Hochbegabung das einzige Symptom von Asperger wäre, schwere Kontaktstörungen gehören zu diesem Krankheitsbild!!

Zudem ist das schon eine starke Hausummer in jedem Asperger einen Hochbegabten herauszuwittern.

In jedem seriösen medizinischen Fachbuch, so z.b. Pschyrembl oder consilium cedip wird in dem Krankheitenindex Asperger aufgeführt. Gleiches gilt für psychologische und neurologisch-psychiatrische Fachliteratur.

Ich habe nun keine Lust, nur dir zuliebe die Wahrheit zu verbiegen, nur weil es hier bei gf erwartet wird, dass man nice and easy iss, ein Gutewicht, der stets Nettigkeiten auf der Pfanne hat.

Antwort
von MinusLmilchkuh, 33

Autismus bedeutet nicht verminderte Intelligenz, im Gegenteil, oftmals liegt bei leichten Formen ein erhöhter IQ vor, was dein Schreibstil beweist. Nur sind die Betroffenen dieser Entwicklungsstörung oft zu sehr auf das Detail versessen, sodass der Alltag sie überfordert.

Daher wäre mein Vorschlag, dich theoretischen Prozessen zu widmen, schließlich sollte man seine Stärken nutzen.

Kommentar von LoveMathVulcan ,

Mein IQ soll nach dem HAWIK Test überdurchschnittlich ausgeprägt sein. Dabei weiß man seid neustem das Autisten bei diesem Test etwa 30% schlechter abschneiden, es wurden sogar Unterschiede zu anderen Tests von 70% entdeckt. Diese Beobachtung machten zwei Psychologen. Problem bei mir ist, ich langweile mich unglaublich in der Schule und komme auch nicht mit den dummen Menschen im Alltag klar. Das hört sich zwar sehr arrogant an, so bin ich jedoch keineswegs. Ich denke andere werden das ebenfalls kennen.

Kommentar von MinusLmilchkuh ,

Bei IQ-Tests variieren die Ergebnisse von Personen mit Autimus-Spektrumsstörung in der Regel in den Teilbereichen und je nach Tagesform recht stark.

Du bist nicht dumm, und deine Alltagsprobleme entstehen aus der alternativen Hirnstruktur, wogegen es Momentan noch keine Lösung gibt. Daher finde deine Nische und mach die Schule fertig, danach kannst du dich beruflich mit dem Beschäftigen, was dir wirklich Spaß bereitet und wo deine Talente liegen.

Antwort
von DUHMHAITTUHTWEE, 30

Geh zum Psychiater der kann dir warscheinlich helfen..Weil Autismus zeichnet sich IMMER durch unterentwickelte soziale Fähigkeiteb aus.Was du jedoch keines Falls erwähnt hast.
Aber mach mal einen IQ Test sollte das Ergebnis >normal sein dann besteht Verdacht auf Asperger Autismus . Sollte dein IQ < normal sein dann eher Kanner Syndrom ( auch eine Art des Autismus) wobei das Kanner Syndrom frühkindlicher Autismus ist (1-3 Lebensjahr prägt sich das Verhaltensmuster)
Bei Asperger 4-7 Lebensjahr..
Geh einfach zum Psychiater der wird dir helfen können& wenn du das Gefühl hast er kann nicht halfen , dann geh zu einem anderen Psychiater:)
Ich hoffe ich konnte helfen:)

Noch ne Frage :Leidest du an Mutismus(wenig bis kaum sprechen)?

Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE ,

Zu einem anderen Psychiater ..

Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE ,

Sorry ich hab "Liegt das vielleicht an EINEM Asperger Syndrom" gelesen.Mein Fehler.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten