Frage von DrDollar, 84

Ich komme bald auf eine normale Realschule. Wie kann ich mich darauf vorbereiten?

Ich gehe momentan auf einer Förderschule, doch ich habe mich dermaßen weiterentwickelt und schreibe (ausser in Mathe) eigentlich nur gute Noten, weshalb ich bald auf eine normale Realschule gehen werde.

Im Februar werde ich erst probeweise für 2 Wochen deren Unterricht besuchen und danach werde ich nach den Sommerferien das 9. Schuljahr wiederholen.

Dennoch bin ich sehr nervös. Ich war ziemlich lange auf keiner normalen Schule mehr und die Leute auf dieser Schule sind wahrscheinlich viel gebildeter als ich. Ich habe Angst, wenn ich in der Klasse mit ca. 30 Schülern (Meine derzeitigen Klassen haben durchschnittlich 10-13 Leute drin) plötzlich aufgerufen werde und sie mich auffordern, z.b eine Aufgabe zu lösen und ich eine der leichtesten Aufgaben nicht lösen kann.

Ausserdem habe ich Angst, dass ich gemobbt werden könnte. Ich habe mich zugegebenermaßen weiterentwickelt und ich verhalte mich nun reifer, doch wenn ich vielleicht zu still bin, oder ähnliches, dann habe ich Angst, deren Ziel zu werden.

Ich wurde auf der Grundschule gemobbt und tyrannisiert, weshalb mich meine Eltern in eine normale Förderschule steckten. Nach einigen Jahren habe ich mich weiterentwickelt und erkannt, wie wichtig Bildung ist.

Ich möchte umbedingt auf einer normalen Realschule, doch was, wenn ich dort scheitere?

Wenn ich auf der Realschule nicht zurecht komme, war alles umsonst. Ich habe dann komplett versagt.

Wie kann ich mich auf diese Zeit vorbereiten? Was kommt alles auf mich zu und wie sollte ich mich am Besten gegenüber meinen Mitschülern verhalten?

Bitte keine Beleidigungen und nur ernstgemeinte Antworten!

Danke im Voraus! :)

Euer DrDollar!

P.S: Bitte entschuldigt den langen Text!

Expertenantwort
von goali356, Community-Experte für Schule, 44

Ich war selbst von der 4-7 Klasse auf einer Förderschule und bin zur 8.Klasse auf eine Hauptschule gewechselt, jetzt mache ich Fachabitur.

So ein Wechsel ist eine große umstellung und ich war auch still und zurückhaltend als ich auf die Hauptschule gewechselt bin. Ich habe aber bereits zuvor eine 3 wöchige Probezeit an der Hauptschule absoviert.

Zum Anfang habe ich auch einige dumme Spürche gehört etc. Es sind einfach noch eine menge Vorurteile über Förderschüler vorhanden.  Aber dass lässt mit der Zeit nach, spätestens wenn die sehen, dass du da mitkommst und an deren Vorurteilen nichts dran ist. Hinterher haben meine Mitschüler es garnicht schlimm gefunden, dass ich auf einer Förderschule war.

Ich habe zum Anfang auch gedacht, dass die Leute dort gebildeter sind, aber wenn deine Lehrer den Wechsel befürworten, dann wirst du auch das Potentiall haben dass zuschaffen. Die Leute die von einer Förderschule auf eine Regelschule wechseln, kommen in der Regel Notenmäßig gut mit. Du brauchst auch keine Angst zuhaben im Unterricht mal was falsches zusagen, die anderen machen auch Fehler.

Versuch dumme Sprüche dort zu ignorieren, und zeig denen dass an deren Vorurteilen nichts dran ist. Aber es ist auch nicht so, dass dort alle Schüler dumme Sprüche ablassen, es gibt auch aufgeklärte nette Schüler die kein Problem damit haben werden, dass du auf einer Förderschule warst.

Kommentar von DrDollar ,

Danke! :)

Antwort
von xPapatyaa, 60

Erstmal legst du dir ein bisschen mehr Selbstbewusstsein zu! Nur, weil du eine Förderschule besuchst, heißt das nicht, dass die anderen was Besseres sind!
Du kommst ja schließlich nicht ohne Grund bald auch auf die Realschule (-übrigens Glückwunsch dazu! :-)).

Ich würde mir an deiner Stelle mal die Lehrpläne der 7. 8. und 9. Klasse im Internet angucken und dann das, was ich an Stoff nicht durchgenommen habe, einfach nacharbeiten. So erweiterst du dein Wissen bestimmt und deine Lehrer werden dir vermutlich auch dabei helfen, indem sie dir bei Fragen oder Korrekturen zur Verfügung stehen.

Was deine Rechtschreibung und deinen Ausdruck betrifft, bist du vielen gleichaltrigen Jugendlichen schon mal überlegen. :-D

Ich wünsche dir ganz, ganz, ganz viel Erfolg und hör auf Angst zu haben! Es gibt überhaupt keinen Grund! :-)

Kommentar von DrDollar ,

Danke! :)

Antwort
von JoachimF, 28

Sei stolz auf den Wechsel und freu Dich auf den Anfang! Denk an das Positive und nicht immer an das Negative.

Gib Dir in Mathe besonders Mühe und versuche mit Deinen Lehrern aktuelle Lücken noch vor dem Wechsel aufzuarbeiten. Mathe ist auch Übungssache, also viel üben.

Un ddann mach Dir keinen Kopf, Fehler passieren allen - es wird fast alles gutgehen und das ist was zählt!

Antwort
von Holly080, 39

Geh so rein wie du bist :)

Es hat ja einen triftigen Grund warum du bald auf die Realschule gehst. Schule ist da um unnötige Sachen zu lernen, Fehler sind da erlaubt.

& wenn deine Mitschüler dich nicht mögen werden ( wird zu 90% aber nicht der Fall sein), dann sche*ss einfach auf sie.

Mach dir keinen Kopf! Dass wird gut ausgehen =)

Kommentar von DrDollar ,

Danke! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community