Frage von gustavosoccer, 231

Ich kenne pubertierente jugendliche 14-15 Jahre alt die sex Gedanken mit 10 jährigen mädchen haben ist das schon pädophil?

Antwort
von Snikers32, 158

noch nicht wirklich ist aber keine gute Entwicklung

Antwort
von mrbounzar, 128

Um Pädophil zusein müssten die Erwachsen sein, da sie aber selbst  noch Minderjährig sind trifft das nicht zu! Dennoch sollte das nur bei Gedanken bleiben weil eine Sexuellehandlung wäre wiederum Strafrechtlich verfolgbar. Aufgrund deren alters und funktion als Vorbild "durch das" alter, kann man das verführung Minderjähriger auslegen, obwohl sie selbst noch Minderjährig sind. Etwas verkomplizwickt ist aber so ^^

Kommentar von Hacker48 ,

Nein, bei unter 14-Jährigen braucht es gar keine Verführung, das ist schlicht und ergreifend nicht erlaubt und somit strafrechtlich relevant. :)

Kommentar von mrbounzar ,

Wenn es zu keiner verführung kommt, gibt es keine Straftat, defacto keine Strafrechtlicheverfolgung

Kommentar von Hacker48 ,

Wenn ein 16-Jähriger mit einer 10-Jährigen Sex hat, ist das strafbar. Du kennst dich offenbar nicht besonders gut aus, die juristische Lage ist eindeutig und sie verbietet Sex mit unter 14-Jährigen, ganz einfach.

Kommentar von mrbounzar ,

"
Nein, bei unter 14-Jährigen braucht es gar keine Verführung, das ist
schlicht und ergreifend nicht erlaubt und somit strafrechtlich relevant.
:)"

Ohne Verführung kommt es nicht zum SEX! Es sei denn er vergewaltigt sie! Und OHNE Sex keine Straftat. Du siehst der Fehler liegt in deinem Wortgebrauch im Satz.

Kommentar von Hacker48 ,

Ah, so läuft das also. Netter Versuch. Und dennoch liegst du falsch, denn auch sexuelle Handlungen, die er an ihr vornimmt oder die sie an ihm vornehmen soll, sind strafbar und zählen als sexueller Missbrauch. Und wenn er sie nötigt, erpresst, besticht oder ihr einredet, sie möge ihn doch und solle es für ihn tun, dann kann von Verführung wohl keine Rede mehr sein und es ist dennoch eindeutig strafbar ...

Kommentar von mrbounzar ,

Jegliche Handlung die einvernehmlich zum Koitus führt, entspricht semantisch gesehen zum Akt des Verführens.

Kommentar von Hacker48 ,

Jegliche Handlung die einvernehmlich zum Koitus führt, entspricht semantisch gesehen zum Akt des Verführens.

Jegliche sexuelle Handlung, die an oder von Kinder durchgeführt wird, ist de jure verboten und strafbar im Sinne des StGB. :)

Kommentar von mrbounzar ,

Ich glaub das Grundliegende Problem liegt darin das du meine Sätze nicht verstehst und einen falschen Wortgebrauch hast..

Was du da gerade geschrieben hast habe ich aus so bestätigt! Es geht mir gerade nur darum dich in sofern zu korrigieren das es, wenn es zum Koitus kommt, eine Verführung gegeben hat.

Kommentar von Hacker48 ,

Und mir geht es darum, dass das hier:


Aufgrund deren alters und funktion als Vorbild "durch das" alter, kann man das verführung Minderjähriger auslegen

Einfach falsch ist. Wie du im Folgenden lesen kannst, ist JEDE sexuelle Handlung mit Kindern verboten, dazu braucht es überhaupt keine Begründung á la "Verführung Minderjähriger" oder ähnliches ...

Bitte schön. :)

https://dejure.org/gesetze/StGB/176.html

Kommentar von mrbounzar ,

§ 182
Abs. 1 StGB verbietet sexuelle Handlungen mit einem Jugendlichen unter
18 Jahren, wenn der Jugendliche durch Ausnutzung einer Zwangslage dazu
gebracht wurde. In Abs. 2 werden sexuelle Handlungen eines über
18-Jährigen gegen ein Entgelt mit einem Jugendlichen unter 18 Jahren verboten. Schließlich werden in Abs. 3 sexuelle Handlungen von Erwachsenen ab 21 Jahren mit Jugendlichen
unter 16 Jahren unter Strafe gestellt, wenn der Erwachsene dabei eine
„fehlende Fähigkeit des Opfers zur sexuellen Selbstbestimmung ausnutzt“.
Die „fehlende Fähigkeit zur sexuellen Selbstbestimmung“ kann nach einer
Entscheidung des Bundesgerichtshofes nicht allein aus dem Alter des Jugendlichen abgeleitet werden, sondern muss im Einzelfall festgestellt werden.[2] Sexuelle Unerfahrenheit reicht nicht für die Feststellung der fehlenden Fähigkeit zur sexuellen Selbstbestimmung aus.[3]

Kommentar von Hacker48 ,

Es geht in der Frage um 11-jährige Mädchen, also Kinder und in diesem Fall greift § 176 Sexueller Mißbrauch von Kindern, ich verstehe also nicht, wieso du mir § 182 [...] von Jugendlichen verlinkst. :)


Kommentar von mrbounzar ,

Und wie es mir eine Konvivialität ist

Kommentar von Hacker48 ,

Das freut mich aber, dass es dir eine Freude ist. :)

Kommentar von mrbounzar ,

Du versteht es echt nicht? Egal, vergiss es :D

Antwort
von HeyMr, 83

Mein gott nein. Alles was 4 Jahre differenz hat kann man nun wirklich nicht als Pedophil bezeichnen. Es muss ein großen Altersunterschied geben für sowas. Alles andere ist lächerlich.

Ein 30 Jähriger Mann schaut man doch auch nicht komisch an wenn seine Frau 26 ist...


Kommentar von Hacker48 ,

Ach? Wenn du also eine 11-jährige Tochter hättest, wäre es für dich unproblematisch, wenn diese sich mit einem 16-jährigen Jungen zum Geschlechtsverkehr treffen würde? Das wage ich zu bezweifeln ...

P.S. Dein Vergleich hinkt. Und zwar gewaltig. :)

Kommentar von HeyMr ,

Es würde mir nicht Gefallen, aber es ist ein unterschied, ob man etwas nicht mag oder jmd als pädophil bezeichnet. Denn das ist eine starke Rufschädigung und wird auch nicht verschwinden.

Wenn z.B. der 16 Jährige meine Tochter seid Ihrer Geburt kennen würde, und sie sich lieben und er in Ordnung ist, würde ich mit Ihem reden und dafür sorgen, dass er warten soll bis sie 16 Ist bevor Sie es "tun". Aber statt zu reden würdest du wohl eher die Polizei rufen? ^^

Kommentar von Hacker48 ,

Und du glaubst, dass der 16-Jährige fünf Jahre warten würde?

(Natürlich ist reden immer der erste Schritt. Aber wer mit 16 sexuelle Gedanken gegenüber einer 11-Jährigen hat, bei dem ist in der sexuellen Entwicklung irgendetwas schiefgelaufen. Das mag jetzt pauschal sein, aber der Unterschied zwischen 16 und 11 ist derart immens, dass das einfach nicht mehr "normal" ist.)

Kommentar von HeyMr ,

Na dann verbiete es halt. Jeder würde es anders handhaben. Wenn du nur nach Bestätigung suchst, dann bist du hier falsch. Wenn die Person in deinen Augen abartig ist, ok. Ich habe da immer so meine Zweifel, ob es richtig ist andere einfach als Abnormal abzustempeln, nur weil Sie nicht die "Norm" bilden.

Antwort
von Lucy723, 87

Ich glaube schon, ja. 

Ich habe mir mal ein Gefängnis Doku in Amerika angeschaut, wo Jugendliche halt ziemlich krasse Straftaten begangen haben. Die Jugendlichen die ca 14-17 Jahre waren, und die 5-10 jährige vergewaltigt haben, waren im Pädophil Abteil .. Die Jugendlichen nannten es natürlich so aber ja, in den Namen war der Abteil bekannt .. 

Antwort
von Welux, 72

Ne isses nicht. In dem Alter beginnt erst die sexuelle Orientierung 14-15 Jährige haben ja noch keine Ahnung von Sex. 

Antwort
von Fragebaellchen, 58

Nein. Als Pädophil bezeichnet man einen über 18-jährigen der das Bedürfniss mit Minderjährigen unter 14 Jahren Sex zu haben. :)


Kommentar von Hacker48 ,

Als "pädophil" bezeichnet man jeden, der mit Kindern - in dem Fall sind Menschen gemeint, die noch nicht in der Pubertät sind - sexuelle Dinge tut oder tun möchte. Dafür muss der Täter nicht volljährig sein, sexuelle Gewalt gibt es durchaus auch bei Kindern und Jugendlichen ...

Kommentar von Fragebaellchen ,

Durchaus. Nur kannst du ein 15 jähriges Kind als pädophil bezeichnen nur weil es momentan in ein bsp. 10 jähriges verliebt ist. In dem Alter wollen sie sich ausprobieren. Im Regelfall muss man volljährig sein um das als solche sexuelle Ausrichtung zu bezeichnen.

LG

Kommentar von Hacker48 ,

Doch, das kann ich. Und wenn dieses 15-jährige Kind an dem 10-jährigen Kind sexuelle Handlungen vornimmt ist das strafbar. :)

Mit 15 möchte man sich ausprobieren? An 10-Jährigen?

Und nein, man muss dafür nicht volljährig sein. Das würde ja bedeuten, dass Homosexuelle erst mit der Volljährigkeit von sich sagen können, dass sie homosexuell sind. Aber wie auch immer, sexuelle Handlungen mit unter 14-Jährigen sind verboten.

Antwort
von LordPhantom, 24

Nein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten