Frage von Sunfun, 32

Ich kann vor Aufregung nicht lernen, was tun?

Hey :) Diese Frage hört ihr sicher oft, aber ich finde einfach keine Lösung und wollte deshalb selbst nachfragen. Ich kann in letzter Zeit überhaupt nicht mehr mit Konzentration lernen, da ich während dem Lernen stark von Nervosität und Angst vor der Klausur geplagt werde und so einfach nicht lernen kann. Ich habe inzwischen die Lösung gefunden, dass ich täglich um drei Uhr morgens aufstehe und zu dieser Zeit lerne, da ich dort irgendwie weniger Panik habe. Jedoch weiß ich, dass das für meine Gesundheit ziemlich schlecht ist, auch wenn ich immer versuche sechs Stunden an Schlaf zu haben, aber zudem habe ich dann vielleicht drei Stunden zum lernen, und ich kann den Stoff nachher auch, aber ich werde dann halt den restlichen Tag von Müdigkeit geplagt und manchmal reichen die drei Stunden dann auch nicht, und ich habe folglich nicht alles vorbereitet. Und bitte kommt mir jetzt nicht damit, dass ich früher beginnen soll zu lernen, damit die 3h reichen, denn in meiner Schule hat man täglich mindestens 2 Prüfungen/Klausuren und so kann man nicht immer eine Woche vorher beginnen zu lernen xD

Was kann ich also tun, dass ich mich wieder bei Tag konzentrieren kann? Oder soll ich bei den Lernstunden am Morgen bleiben? Danke schon Mal im Voraus xD

Antwort
von Butterblume0800, 17

Ich würde vorschlagen darüber nachzudenken wovor du Angst hast. Versagensangst. Prüfungsangst. Wäre hilfreich um die Frage richtig beantworten zu können.

Ich hatte damals auch Angst , litt unter Nervosität und habe Stundenlang gelernt.

Kommentar von Sunfun ,

ganz klar Angst vor dem Versagen, da ich schon ziemlich oft echt gut vorbereitete war, aber trotzdem eine schlechte Note bekommen habe. 

Kommentar von Butterblume0800 ,

War bei mir damals auch der Fall. Überleg was dich entspannt. Durch seine eigene Nervosität macht man sich einiges kaputt.

Mir hat zum Beispiel geholfen:

- auf jegliche Elektronik zu verzichten und sich seiner Angst ''stellen''

-zwei Tage davor früh schlafen zu gehen, dass ich mich am Tag vor der Klausur entspannt und ausgeschlafen fühle 

- ein Entspannungsbad nehmen oder Meditationen zur Ruhe zu machen( klingt zwar albern aber gibt es bei Youtube )

- die Zeit festlegen in der du lernst. Sagen wir mal zwei Stunden vor der Klausur. Man nutzt die Zeit zum einen effektiv und macht sich nicht durch übermäßiges lernen verrückt 

-Ich als Schüler weiß selber wie stressig das sein kann , wenn man in einer Woche mehrere Klausuren schreibt. Mach dir doch so Notizkärtchen, die du dir beim frühstück, aufstehen, in den 5 Minuten Pausen anschauen kannst. Weil es ist nun mal wirklich so,dass man nervöser wird je später man anfängt zu lernen.

- an sich Glauben ist das wichtigste. Sag dir immer wieder: Ich will das,Ich kann das und ich schaffe das.

Ich hoffe ich konnte helfen! Aber überleg dir selber nochmal, was dich persönlich entspan. LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten