Frage von HopelessPerson, 82

Ich kann und will nicht mehr was soll ich tun?

Hallo, ich weine jetzt gerade. Ich kann einfach nicht mehr. Meine Eltern schreien mich jedes mal an ich versuche für jeden da zu sein. Niemand ist für mich da. Ich habe eigentlich so zu sagen gar keine Freunde. Ich habe nur gefragt wer am Freitag auf meine Schwester schauen könnte weill ich irgendwo Babysitten möchte und meine Eltern rasten gleich. Meine Mutter tut gerade so als würde ich nie für sie da sein wenn sie weint oder wenn wir Schulden haben etc.. ich lüge meineb Vater für meine Mutter an. Ich tu alles. Alles was ich mache ist falsch. Ja ich kann verstehen das meine Brüder immer sachen gemacht haben die nicht gingen aber deswegen werde ich doch nicht so wie meine Brüder. Ich habe niemandem was getan. Jedes mal bin ich Schuld. Ich bin am weinen weil sie mich gerade angeschrien haben und wollte alleine in meinem Zimmer sein und dann kommt meine Schwester rein und ich wollte sie nicht hier und habe gesagr sie sollte gehen dann kamen gerade meine Eltern sagten wieso lässt du deine Schwester nicht rein sie schrien mich diganze Zeit an und dann sagte mein Vater das ich mich einfach verpissen soll wenn es mir nicht gefällt. Wo sollte ich den hin ich habe niemanden keine Verwandten keine Freunde einfach niemand. Meine Schwester wird immer bevorzugt sie kriegt alles sie kriegt Liebe Aufmerksamkeit was krieg ich ich hab niemanden zum reden bin immer in meinem Zimmer. Ich hatte jetzt 3 Wochen Ferien ich musste diganze Zeit auf meine Schwester aufpassen ich kriege nicht ein mal was dafür. Sie sagen ich sei 14 und könnte auf mich selber schauen. Ich möcht eig nicht mehr leben doch jedes mal fällt mir ein ach ich muss ja für meine Mutter da sein sonst passiert was. Niemand interessiert sich für mich. Ich möchte eigentlich in ein Kinderheim, aber da meine Eltern mir immer sagen das im Kinderheim nichts gut läuft man nicht immer sat wird dort habe ich angst dort hin zu gehen. Und meine Mutter möchte ich irgendwie nicht alleine lassen aber ich habe keine kraft mehr keine Lebensfreude einfach garnichts. Ich wollte mein Herz hier ausschütten. Was würdet ihr tun? Würdet ihr einfach gehen und meine Mutter im stich lassen oder doch lieber bleiben und hoffen das alles gut wird obwohl man selbst weiss das es immer wie schlimmer werden wird. Bitte helft mir ich habe niemanden...

Support

Liebe/r HopelessPerson,

auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen.

Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule oder dem Beruf sein. Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüße

Eva vom gutefrage.net-Support

Antwort
von nonima, 29

Hallo hopelessperson,

Du hast schon alle Hoffnung begraben. Alles, was Du versucht hast, ist gescheitert. Es kann auch nicht funktionieren, weil Du gar keinen Einfluss darauf hast, wie es Deiner Mutter geht. Deine Mutter scheint viele Probleme zu haben. Du kannst ihr nicht helfen. Oder doch, Du kannst ihr helfen: Indem Du selbst für Deinen Frieden sorgst und dass es DIR gut geht. Das wird Deine Mutter glücklich machen.

Wenn bei Euch alles so kompliziert ist und die Rollen so vertauscht werden, dass Du quasi Deine Schwester erziehen sollst und für die Fehler Deiner Brüder herhalten sollst.. dann brauchst Du wirklich von außen Hilfe.

Ruf erst einmal bei einer telefonischen Seelsorge an (kostenlos, steht im Internet die Nummer). Die geben Dir Tipps, wo Du hingehen kannst. Vielleicht wäre auch ProFamilia eine gute Stelle. Schau mal im Internet, ob es so etwas gibt. Da kannst Du kostenlos eine Beratung bekommen.

Es kann auch sein, dass sich bei Dir zuhause viel ändert, wenn Deine Eltern merken, dass Du ernsthaft nicht mehr mitmachst bei ihrem Chaos und Dir Hilfe suchst von anderen. 

Viel Glück!

Antwort
von Kongoue, 26

Hallo,

ich kann dir wirklich nur ans Herz legen zum nächsten Jugendamt zu gehen und denen genau diese Sachen zu schildern. Ich arbeite selbst seit über 4 Jahren im Kinderheim und es ist für unsere Kinder meistens ine schöne Zeit. Ich finde das was Du da alles schilderst ist eine unzumutbare Situation und auch gefährlich! ALso kann ich dir nur ans Herz legen zum Jugendamt zu gehen und das kannst Du zu Jeder Zeit! Es ist immer ein Ansprechpartner da. Zur Not gehst du von jetzt auf gleich in eine Einrichtung. Die gucken mit Dir gemeinsam und schauen. Vielleicht ist es ja dann auch nur eine kurze Zeit und du kannst mit der Mitarbeiterin besprechen, wo Du am besten "hinpasst". Es gibt auch Erziehungsaussenstellen, dort sind dann nicht 8-12 Kinder(so ist es meistens in einem "Kinderheim"), sondern nur 1-4Kinder. Lass dich beraten!

Deine Mutter braucht dringend eine Therapie, aber darum musst du dich mit 14 Jahren nicht kümmern! Eltern kümmern sich um die Kinder, nicht umgekehrt!!! Viel Glück

Antwort
von einhorrrn, 31

Wie alt bist du denn? Wenn du schon 16 bist kannst du auch 'betreutes Wohnen' machen. Das heißt, du bekommst eine ganz normale einmann-Wohnung und lebst dort alleine. Nur dass im Erdgeschoss ein Sozialarbeiter wohnt zu dem du immer kommen kannst wenn du Probleme hast.

Es gibt keine Kinderheime mehr. Heutzutage gibt es etwas anderes; und zwar Wohngemeinsschaften mit Anderen Kindern und jungen Erwachsenen die alle nicht bei ihren Eltern leben können. Da seid ihr alle zusammen ca 6 Leute in einer Gemeinschaft. Das Ding ist; es kann entweder sehr gut und ruhug sein, aber es gibt auch Unterkünfte die schlimmer sind als da wo jetzt bist. Man darf sich halt nicht vom Jugendamt veräppeln lassen.

Was du machen solltest ist ein Aufenthalt in einer Tagesklinik oder eine ambulante Therapie.

Ziel der aufenthalte soll sein dass deine Situation begutachtet wird und dass du Vorallem (!!!) Ein Gutachten dafür bekommst dass du wo anders unterkommen musst bzw darfst. 

Ohne Therapeut geht bei dir glaub ich erstmal nix voran.

Kommentar von einhorrrn ,

Aber nur falls du wirklich Probleme hast. Ich weiß ja nicht ob das wo von du erzählst wirkliche PROBLEME sind oder nur eine Zickerei mit Mama.

Antwort
von Sunwear02, 22

Hey. Als aller erstes. Gib nicht auf sondern kämpfe weiter! Und wenn du Hilfe suchst kannst du dich zum Beispiel an das Jugendamt wenden. Die sind spezialisiert auf solche Fälle und können dich zur Not auch in eine Pflegefamilie stecken. Die Pflegefamilie sind alle geprüft und dort lebt man unter Guten Verhältnissen. Die Nummer vom Jugendamt findest du ganz leicht im Internet.

Wenn du jemanden zum Reden brauchst kannst du auch gerne schreiben.

Antwort
von 040815, 38

Du hast es echt schwer. Ich kann dich verstehen. Ich fühle mit dir. Geh doch mal zu einer Diakoni oder mal zum Jugendamt. Du wirst im Heim besser behandelt und wirst satt! Vertraue dich jemanden an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community