Frage von Schnecke19999, 3

Was halten Freunschaften aus?

Ich bitte jeden, sich die Zeit zu nehmen, dies durchzulesen:

ich bin 15 und in der 9. Klasse einer Realschule. Vor ein paar Jahren war ich mit einem Mädchen aus meiner Klasse wirklich gut befreundet. Wir saßen zusammen, habe Hausaufgaben zusammen gemacht, uns oft getroffen und über sehr privates gechattet/geredet. Wie es natürlich kommen musste, hab ich mich ein wenig in sie verknallt; ob sie mehr empfand, weiß ich nicht, jedenfalls hing sie sehr an mir. Doch irgendwann wurde sie immer launischer, total unzufrieden und war immer nur genervt (auch von mir). Jedenfalls hab ich letztendlich den Kontakt abgebaut, sodass wir seitdem quasi neutral zueinander stehen; ich hatte das Gefühl, dass es so das richtige war (habe mich auch irgendwie unbelasteter gefühlt)

Sie hat sich mitlerweile einen größeren Freundes-/Bekannten-Kreis aufgebaut, d.h. sie "braucht" mich quasi nicht mehr. Das komische ist nur, dass mich wirklich vieles an ihrem Charakter stört, ich mich aber trotzdem seit einiger Zeit wieder zu ihr hingezogen fühle. Ich kann auf Anhieb nicht sagen, was ich an ihr mag, aber extrem vieles was mich stört. Ich weiß auch nicht, ob ich überhaupt wieder in sie verliebt bin (meine inneren Gefühle spielen etwas verrückt), aber etwas in mir sagt, dass ich wieder Kontakt zu ihr haben möchte.

Das hab ich dann auch getan, indem ich zuerst eine Feier mit ihr organisiert habe. Dort konnten wir uns ein wenig privater unterhalten, aber nur kurz. Dann hab ich sie nach einem Treffen gefragt (sie hatte keine Zeit) und ich schreibe sie öfter mal an.

Es scheint jedoch so, als habe sie eine Art "Schutzwall" gegen mich errichtet, d.h. ich komme irgendwie nicht richtig an sie heran. Bei WhatsApp kommt kein Gespräch zustande, weil sie (anders als früher) nur ganz knapp antwortet und in der Schule sind immer ihre/unsere Freunde dabei, sodass wir nicht richtig reden können irgendwie. Sie ist insgesamt auch nicht unfreundlich zu mir (im Gegenteil), aber die Freundschaft kommt nicht mehr auf diese intensive/enge Stufe, was ich sehr schade finde. Sie ist zu mir freundlicher als zu manch anderen, aber zu anderen (auch männlichen) Freunden ist sie gleichzeitig viel enger als zu mir. Das sind Freunde, die sie früher nicht so sehr mochte wie mich, mit denen sie aber konstant "befreundet" war.


War der Vertrauensbruch zwischen uns zu groß, sodass nie wieder mehr als eine "gute Bekanntschaft" zwischen uns entstehen kann?

Oder soll ich ihr weiter klar machen, dass ich gerne wieder engeren Kontakt haben möchte?

Ich komme mir halt etwas dumm vor, da sie so gut wie keine Anstalten macht, dass SIE auch wieder mehr mit mir zu tun haben möchte; und ich bin nicht so gerne der Typ, der Mädchen hinterherrennt (was nicht heißt, dass ich nicht bereit bin, auf sie zuzugehen und vieles zu opfern)

Gleichzeitig bin ich aber echt total deprimiert, dass wir keine Freunde mehr sind und ärgere mich maßlos über meine damalige Entscheidung.

Antwort
von Caila, 3

Wenn du mit ihrem Charakter nicht zurecht kommst, wird es früher oder später wieder zum Bruch kommen. 

Weshalb es sinnvoller wäre du hörst auf dein Verstand und beläßt es bei einer Bekanntschaft. 

Antwort
von Mira1204, 3

Wenn dich viel an ihrem Charakter stört, würde ich es an deiner Stelle sein lassen, denn dann habt ihr keine gute Basis miteinander

Kommentar von Schnecke19999 ,

Ja, das sagt mein Kopf auch, aber trotzdem fühle ich mich so zu ihr hingezogen...

Kommentar von Mira1204 ,

Dann sollte der Kopf wohl siegen in dem Fall ;)

Kommentar von Schnecke19999 ,

Also sollte ich es komplett lassen, mit ihr Kontakt aufzunehmen und sie einfach nicht beachten, egal wie schwer es mir fällt? 

Kommentar von Mira1204 ,

Würde ich tatsächlich so machen, wenn du, wie du sagst mit ihrem Charakter so gar nicht klarkommst

Kommentar von Schnecke19999 ,

Aber es ist halt irgendwie so, dass es immer wechselt: In Gruppen behandelt sie mich neutral, und wenn sie mit mir allein unterwegs ist oder im engeren Kreis, dann ist sie wieder sehr nett zu mir... Ich bin mir halt total unsicher, was ich machen soll. An sich sagt man doch, dass man auf das Bauchgefühl hören soll ...?

Kommentar von Mira1204 ,

Für mich hat meine Beziehung begonnen, als ich wirklich von Anfang an "wow" gedacht habe und das hält bis heute an. Es hat einfach  gepasst, ich habe nicht über seinen Charakter nachdenken müssen, weil es einfach perfekt war und bis heute ist. Deswegen vertrete ich die Meinung, wenn man schon drüber nachdenken muss und eigentlich sagt, charakterlich passts nicht, hats keinen Sinn

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community