Frage von Sheltiemama, 51

Ich kann seit 1 Jahr nicht mehr gehen. Alle Untersuchungen sind gemacht. Wem geht es ähnlich und kann mir helfen?

Ich kann ein paar Schritte gehen, dann setzen die Schmerzen im Rücken in Hüfthöhe ein und ich muss mich hinsetzen, oder zumindest stehen bleiben und mich abstützen. MRT, CT, Röntgen, Neurochirurgie, Neurologie, Orthopädie, Rheumatologie, Gynäkologie, Gefäßchirurgie und Krankengymnastik habe ich hinter mir, es gibt weder einen Befund, noch eine Besserung meines Zustandes. Sitzen, liegen, Rad fahren sind kein Problem. Ein Orthopäde stellte eine komplette Beckenverwringung fest und hat mich manualtherapeutisch zurechtgerückt. Auch das brachte keine Besserung, auch Schmerzmittel und Spritzen haben gar nichts genützt.

Jetzt soll ich zur manuellen Therapie. Ich habe keine große Hoffnung mehr. Kann mir jemand einen Rat geben?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von beangato, 25

Die Behandlung erfolgt in erster Linie durch eine Bewegungsübung in
Eigenregie, initial ist eine meist einmalige chiropraktische Behandlung oft
erforderlich. Der Effekt ist aber beständig.

http://www.wirbel-sturm.com/ws/index.php/beckenverwringung.html

Mein Kind hatt manuelle Theraie bei Skoliose - das hat etwas Linderung verschafft.

Kommentar von Sheltiemama ,

Der Orthopäde ist gleichzeitig Osteopath und Chiropraktiker.  Er hat die Beckenverwringung festgestellt und mich "zurecht gerückt."

Kommentar von beangato ,

Ach so.

Du kannst ja mal eine Zweitmeinung einholen.

Antwort
von FelixFoxx, 27

Da sollte noch ein Osteopath und ein Chiropraktiker draufschauen.

Kommentar von Sheltiemama ,

Der Orthopäde ist gleichzeitig Osteopath und Chiropraktiker. Er hat die Beckenverwringung festgestellt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community