Frage von XORavenXO, 53

Ich kann nichts mehr fühlen, warum?

Hey, also seit paar monaten fing das an. das ich das gemerkt habe, dass mir immer mehr Sachen egal wurden, Dinge die mir eig. total wichtig hätten sein müssen und seit ca. nem, Monat oder länger fühle ich einfach gar nichts mehr. Das ist total schwer zu beschreiben, aber es ist als wär ich leer.. Letztens ist mein Hund gestorben, ich hab zwei min lang geweint aber es war mir so gut wie egal, Ich hab total Angst davor.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo XORavenXO,

Schau mal bitte hier:
Gefühle Depression

Antwort
von mxxnlxght, 46

Habe in einem Kommentar gelesen, dass du schon bei einem Psychologe warst, und es "das Schlimmste" war. 

Du fühlst nicht, weil es zum Krankheitsbild gehört. Punkt.

Über Therapie sollte dir eines klar sein:

- Sie nützt dir nur etwas, wenn du dir helfen lassen willst.

Wenn du dir bewusst ist,ein Problem zu haben, solltest du es angehen. Alles andere ist Schwachsinn und Ablenkung, und du wirst nie zu einem anständigem Ziel kommen. Du wirst immer diese Fragen haben, dich in einem immer kleineren Kreis drehen....  

Der Psychologe selbst kann dich nicht reparieren. Allein du kannst das, du kennst dich selbst besser als jeder Arzt. Er sitzt nur neben dir und gibt dir Anweisungen/Tipps, aber die Veränderung kannst nur du beeinflussen (oder auch nicht). Es ist kein Kinderspiel, sich mit sich, als Menschen, auseinanderzusetzen. Spaß macht es auch nicht. Aber notwendig.

Irgendwann wirst du dankbar über die Therapie sein. Es ist nicht so.. Schwupp, haha, du bist wieder gesund. Psychische Krankheiten sollte man nicht mit einer kleinen Erkältung vergleichen! 

Vielleicht hast du ja auch einfach den falschen Psychologen erwischt. Man sollte einen haben, auf dem man sich einlassen kann. Die Suche ist nicht immer einfach. Er muss einem Sympatisch sein und eine gewisse Empathie mitbringen. 

Ich hoffe, das bewegt dich zum Nachdenken.


LG

Kommentar von XORavenXO ,

Ja damals hat meine Mutter mich zu einem geschleppt weil sie gesehen hat, das ich mich geritzt habe, mittlerweile hab ich damit aufgehört, aber ich habe angst das wenn ich zu irgendwem gehe meine mum das mitkriegt und dann muss ich ihr das erklären  obwohl wir im Moment ein total schlechtes verhältnis haben, nur mich interessiert auch, woher diese gefühlslosigkeit kommt, und ob ich irgendeinen fehler gemacht habe.

Kommentar von mxxnlxght ,

Es geht nur darum, dass du nicht mit deiner Mum reden willst weil ihr Stress habt?! Nur, weil du nicht nachgeben willst? Das ist echt kindergarten... Wenn sie dich doch extra hinschleppt, wird sie wohl dankbar sein wenn du es dort doch nochmal versuchst!

... woher diese gefühlslosigkeit kommt, und ob ich irgendeinen fehler gemacht habe.

Ich weiß nicht, ob du einen Fehler gemacht hast. Jeder Mensch macht Fehler. Aber dir ist bewusst, dass genau diese Frage deine Krankheit ist?!

Antwort
von Midnight1999, 47

Willkommen im Club! Nur, dass es bei dir noch ne Nummer schlimmer ist, als bei mir. Darf ich fragen, ob du, kurz bevor das angefangen hat, irgendwelche traumatischen oder einschneidenden Erlebnisse hattest?

Kommentar von XORavenXO ,

Naja geht alles schon länger, seit Jahren war ich eig. nicht mehr richtig glücklich meine Familie ist komplett zerissen und alle personen die mir mal total wichtig waren sind aus meinem Leben weg. Jetzt grad trennen sich mein Stiefvater und meine mum,, meine mum interessiert sich aber null für mich und jaaa....

Kommentar von Midnight1999 ,

Hast du die Zeit, in der deine Familie noch nicht zerrissen war, noch miterlebt? Ich weiß, das klingt jetzt komisch, aber wie lange war deine Mutter mit deinem Stiefvater zsm. bzw. wie alt warst du, als sie zusammengekommen sind?

Kommentar von mxxnlxght ,

meine mum interessiert sich aber null für mich

Wieso hat sie dich zu einem Psychologen geschickt? Etwa weil du ihr nicht wichtig war!? Wiederspricht sich..

Kommentar von XORavenXO ,

mein Stiefvater lebt mit meiner mum zusammen seitdem ich zwei Jahre alt war, und die beiden haben sich ständig gestritten, er und ich kamen auch nie so gut klar... wieso hat sie dich dann zum Psychologen geschleppt? ... erst wollte sie mich nicht zum Psychologen schicken, meine Tante hat sie überredet sie hat Psychologie studiert und seit dem kann man mit ihr nicht mehr vernünftig reden

Kommentar von Midnight1999 ,

Dann kann es daran liegen, dass du deinen Stiefvater trotz der vielen Streitereien irgendwo als deinen richtigen Vater angesehen hast. Aus Eigenerfahrung weiß ich, dass die Trennung/Scheidung der Eltern nicht leicht ist. Sowas ist immer, sowohl für den verlassenen Elternteil als auch für das Kind, eine enorme psychische Belastung, auch, wenn man das gar nicht merkt. Entweder ist das nur eine Phase oder du bist, egal aus welchen Gründen, depressiv oder in einer depressiven Phase, die wieder vorbeigeht, wenn du dich in einer für dich angenehmeren Situation befindest. Sollte es sich in ein paar Wochen nicht verbessert haben, kann auch ich dir nur den Weg zum Psychologen empfehlen. Das geht jedoch nur, wenn DU etwas ändern willst. Wenn du im Teenageralter bist und in Hamburg oder im südlichen Teil von Schleswig-Holstein wohnst, kann ich dir nur Frau Dammberg aus dieser KJP empfehlen: http://www.kjp-ahrensburg.de/home.html    Da war ich damals auch.

Kommentar von XORavenXO ,

ich wohne in der nahe von Dortmund, und war in Herdecke schon mal zwei mal genau genommen... damals wurde mir "angedroht" das ich stationär für 11 Wochen eingeliefert werde, das wollte meine mum aber nicht... das mit der Art depressiven Phase ist seit mindestens einem Jahr so, ich weiß nicht mehr genau wie das alles angefangen hat, seit Sommer ist es aber so schlimm... und mit der Trennung bin ich mir nicht sicher ob mir das nah geht, vielleicht merke ich das auch einfach nicht, weil ich nicht will... meine mum ist immer gestresst und lässt alles an mir aus, damit sie nicht noch gestresster ist, sage ich ihr auch nichts mehr... vor einem halben Jahr war es halt kurz auch ziemlich schlimm, so dass ich mit SVV angefangen habe, mittlerweile aber aufgehört habe, meine mum hat das irgendwann gemerkt und darauf zwei Wochen nicht mehr mit mir geredet und mich wortlos zu einem Therapeuten geschleppt aber der war mir total unsympathisch so dass auch der mir nicht richtig geholfen hat, da ich mich unwohl gefühlt habe... und seit dem möchte ich mit meiner Mutter halt über belastende Dinge nicht mehr reden, ich vertraue ihr nicht, da auch wenn ich ihr das im vertrauen sage direkt die ganze Familie und Umgebung davon erfährt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten