Frage von Melli120, 46

Ich kann nicht mehr, was machen?

Hallo, Ich leide an schweren Depressionen, einer sozialen Phobie und Bulimie (teilweise auch Magersucht-Phasen, also das fließt quasi so 'ineinander') Ich nehme Antidepressiva, womit es mir jetzt auch eigentlich recht okay ging. Nur seit ca 2 Monaten ist es unaushaltbar.. Ich habe daraufhin die doppelte Dosis bekommen, mit der es aber noch schlimmer geworden ist. Ich nehme jetzt wieder die ehemalige Dosis. Ich habe durchgehend Suizidgedanken, werde rückfällig (SVV) und ja.. Ich komme mit meiner Psychologin nicht klar.. Ja, ich arbeite mit und strenge mich an, aber wir passen einfach nicht zusammen.. Ich will einfach nur sterben und es hält mich nicht viel davon ab. Und eigentlich weiß ich, dass ich nicht sterben möchte.. Das macht die Krankheit mit mir. Ich kann auch ein paar Leute nicht einfach so verlassen.. Aber ich kann nicht mehr.. Ich habe einfach täglich den Drang, liege nur im Bett, kann mich zu nichts motivieren.. Aus dem Grund habe ich mich dazu entschlossen, freiwillig in eine Klinik zu gehen.. Meine Psychologin meinte aber, dass sie das nicht als nötig ansieht und macht lieber mit ihrem Zeug weiter. Sie möchte mich zwingen, Aktivitäten zu machen und was zu unternehmen. Mir ist zwar klar, dass man das 'braucht', aber wenn sie mich zwingt, bringt das nichts..

Ich weiß nicht mehr weiter.. Weiß jmd, was ich machen kann? Ich sehe nur den einen Ausweg und kann nicht mehr klar denken. Meine Eltern nehmen das auch nicht ernst, also sind die schon mal weg.. Ich kann einfach mit keinem reden..

Bitte nur ernste Antworten.. Danke <3

Antwort
von WhiteWind, 14

Wenn Du selbst, für dich entscheidest, das ein Klinikaufenthalt angemessen ist, dann ist das auch die richtige Entscheidung. Niemand kann dir verbieten, für dein Leben eine Entscheidung zu treffen. Dein Psychologe sieht schliesslich nicht in dich hinein, sondern kann nur anhand deiner Aussagen und deinem Verhalten ein gewisses Profil erstellen. Psychologen sind auch nur Menschen und sie haben nicht immer Recht. Ich weiss aus eigener Erfahrung das es da auch einige Pappnasen gibt... Das ist einfach leider so. Wenn du eh schon kein Vertrauen zu deinem Psychologen hast, solltest du dich am besten gleich um einen anderen umschauen, auch wenn das mühe und Zeit kostet. Wenn ich meine persönliche Meinung sagen darf... ich denke auch, das die Klinik für dich die richtige Entscheidung ist. Denn bevor du aktiver wirst, musst du erst mal stabiler werden und da ist eine Klinik die beste Möglichkeit. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und lass dich nicht unterkriegen! Hör auf dein Herz!

Kommentar von Melli120 ,

Also erstmal vielen Dank! Es ist wirklich gut, wenn andere Leute die selbe Meinung haben, was für einen das Beste ist.. Ja, wenn sie mich fragt, wie es mir geht, sag ich eh jedes Mal gut.. Einfach, weil sie mich sonst fragt, wieso. Aber wieso bin ich bitte bei ihr? Woher soll ich das wissen? Das sind einfach so Fragen, die ich nicht verstehe... 

Kommentar von WhiteWind ,

Freut mich, wenn ich dir vielleicht irgendwie helfen kann.

Wenn es dir mal nicht gut geht, solltest du das Vertrauen haben, dich öffnen zu können. Das ist das A und das O, ansonsten ist es nicht die richtige Psychologin. Wichtig ist es natürlich, das du an der Verbesserung deiner Situation mitwirkst. Aber du selbst, entscheidest, wann du dich öffnen willst. Niemand kann dich zu irgendwas zwingen. 

Antwort
von VoidLord, 14

du könntest es mit hypnose oder autosugestion versuchen und auserdem geh möglichst häufig in die sonne das regt nämlich die vitamin D produktion an. vitamin D wird zur produktion von glückshormonen gebraucht.

Antwort
von Spuky7, 23

Geh in die Klinik. Und wenn du wieder draußen bist, wechsle die Psychologin und such dir einen neuen.

Kommentar von Melli120 ,

Genauso hätte ich es vor.. Danke. Aber meine Eltern sind total dagegen und meinen, dass ich dann gleich wiederholen kann und haben auch ein komplett falsches Bild davon.. 

Kommentar von Spuky7 ,

Deine Eltern und die Psychologen scheinen dich nicht gut zu verstehen.

Kommentar von Melli120 ,

Allerdings... Keiner von beiden nimmt mich iwie wirklich ernst.. 

Antwort
von Rambazamba4711, 17

Vielleicht hilft Dir das hier weiter:

Wenn Du Dich mal, ohne Dich zu etwas verpflichten, kostenlos ausquatschen willst, dann kann Dir diese Seite vielleicht etwas Starthilfe zur Lösung Deiner Probleme geben:

https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php?id=/de/index/kinder_und_jugendt...

oder auch das Kinder- und Jugendtelefon

http://berliner-kjt.de/

Kann man aus ganz Deutschland anrufen. Die haben nur ihren Sitz in Berlin.

Wünsch Dir alles Gute und viel Glück

Kommentar von Melli120 ,

Dankeschön :)

Ich werde das mal machen, habe ja nichts zu verlieren. Vllt haben die ja eine passende Lösung 

Kommentar von Rambazamba4711 ,

Versuchs mal, die haben sicher öfters schwierige Situationen zu managen.
Trau Dich und Kopf hoch. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten