Frage von stellulam, 55

Ich kann nicht mehr, ich hoffe einer hört mir zu, bitte?

Hallo liebe Community, Ich schreibe hier, da ich niemanden habe, und hoffe das mir kurz jemand zuhört. Auch wenns nur kurz ist, bitte. Ich muss meine Gedanken irgendwo loswerden. Das Schreiben hilft mir und ich hoffe jemand kann mir helfen. Ich kann nicht mehr, mir geht es sehr dreckig. Ich habe langsam keinen Sinn mehr, ich denke mir wieso existiere ich. Ich will nicht mehr da sein. Über Selbstmord habe ich nicht nachgedacht, keine Sorge. Aber ich will weg, weit weg, alleine. Ich habe niemanden, nicht mal zum Reden. Ich habe keine Freunde, nur so Leute mit denen ich bissle in der Schule in der Pause rede, mehr nicht my Schule macht keinen Spaß mehr. Wir haben dieses Jahr auch einen blöden Lehrer. Ich würde gerne die Klasse wechseln, wegen diesem Lehrer. Ich kann nicht mehr. Ich muss dazu sagen, ich bin sehr gut in der Schule. Ich glaube so tarne ich mich. Man merkt nicht wie dreckig es mir eigentlich geht. Ich versuche auch zu lachen. So merkt meine Mutter nichts. Keiner merkt was. Ich lebe nur so dahin. Ich habe keinen Nutzen, bin überflüssig. Bitte helft mir. Ich habe nichts, gar nichts. Ich kann nicht mehr. Ich bin in der Schule allein, zu Hause allein. Ich will nicht mal mehr zur Schule, das ist so unnötig. Ich würde gerne abbrechen. Ich will nichts mehr. Ich bin fertig. Naja ich hoffe wenigstens einer liest sich das durch und kann mir nen Rat geben, aber bitte ernste. Vielen Dank :(

Antwort
von zahlenguide, 7

sprich mit deiner mum darüber wie du dich gerade fühlst. Eltern sind ja nicht nur für die schönen Zeiten da.

mache weiter für ein paar Wochen pause. Du brauchst nur zum Hausarzt zu gehen und zu sagen, dass Du Dich nicht mehr konzentrieren, nicht mehr schlafen kannst, betrübt bist usw. - dann wissen die meisten Ärzte bescheid und nehmen Dich für eine Weile raus aus der Schule. Zur Not gehst Du einfach öfter zum Arzt und wiederholst das Schuljahr einfach nochmal. Möglicherweise hat deine neue Klasse dann einen anderen Lehrer in dem Fach und die Mitschüler sind ein bisschen cooler.

während du zu hause bist, solltest du nicht nur zu hause rum hängen. kuschel 10 Minuten am tag mit deiner mum. sie wird sich darüber freuen und dir wird es wieder tag für tag kraft geben. geh auch viel raus - an einen see oder schau dir besondere orte und Veranstaltungen an, wie z.B. Burgen Mittelaltermärkte usw. - umso mehr du unternimmst umso mehr kann sich dein Gehirn wieder aufs normale Leben konzentrieren. Also mach regelmäßig besonderes draußen.

auch solltest du in einen Sportverein eintreten, bei einer Sportart, die dich neugierig macht, wie die wohl ist. kannst dir ja mal eine Liste im Internet anschauen und eine davon ausprobieren. Oft kosten Vereine im Monat gerade mal 10 Euro. Sport schafft viele Glückshormone im Körper - auch ein Tanzkurs würde gehen.

du kannst auch neue leute kennen lernen über ebaykleinanzeigen. da gibt es anzeigen für jede Region, in denen Leute gerne gemeinsam z.B. Billiard spielen gehen wollen, gemeinsam einen Verein besuchen wollen usw. usw. - du kannst da auch selbst eine anzeige schalten - habe damit positive Erfahrungen gemacht.

weiter solltest du Rote Beete essen - ihre Kraft entfaltet sie erst drei Tage nach dem Essen - die meisten Menschen haben einen Eisenmangel und sind deshalb müde und kaputt. Rote Beete mag nicht das leckerste sein, was man essen kann, aber es enthält extrem viel Eisen, welches Sauerstoff übers Blut in Deinen ganzen Körper pumpt und wieder dein Gehirn und Deine Muskeln anknipst. Deshalb esse ich immer, Rote Bete wenn ich kaputt bin. Kannst Du im normalen Supermarkt essen - einfach klein Schneiden und zusammen mit einem Apfel ohne Gewürze essen (wie ein Apfel-Rote Beete Salat). Probier es aus - nach drei Tagen fühlst Du Dich ganz anders.

ansonsten kannst Du dir am Tag 10 Minuten nehmen um mit trauriger Musik bei traurigen Gefühlslagen einfach zu weinen und damit den Druck gewaltig rauszulassen oder bei wütenden Gefühlslagen schnelle und rhythmische Musik abzuspielen. Dein Gehirn prägt sich dann nach ca. 3 -5 Wochen ein, dass Du nur 10 Minuten am Tag brauchst um Deine starken Gefühle rauszulassen. Den Rest des Tages mache Nützliche und Spassige Dinge.

Generell gilt Medienkonsum und viel ungesundes Essen solltest Du in nächster Zeit meiden.

Kommentar von stellulam ,

Vielen Dank für deine Antwort

Antwort
von quopiam, 8

Schule fand ich auch nicht toll und viele Lehrer fand ich auch ziemlich doof. Aber davon mal abgesehen: Ist der Rest des Lebens auch so doof? Wirklich überall?

Du kennst niemand, mit dem Du gut befreundet bist und mit dem Du mal reden könntest, sagst Du. O. k., das kann sein. Du bist überflüssig. Hm. Das kann eigentlich nicht sein, auch wenn Du das so empfindest. Zumindest für Dich selbst bist Du nicht so ganz überflüssig. So ein ich-muß-weg-Gefühl kennt wahrscheinlich jeder Mensch. Das haben alle mal - das zu sagen, hilft Dir im Moment aber nicht. Nun gut.

Versuch mal für einen Moment, die Perspektive zu wechseln. Schau Dich sozusagen "von außen" an. Wer bist Du? Was machst Du gern? Was willst Du unbedingt? (Außer "nur weg"). Da muß es ein paar Dinge geben, die Dir Spaß machen oder die Dich beschäftigen. Das können ganz banale Dinge sein: Frisbee mit dem Hund, Eis essen, Gaming... was auch immer. Du bist gut in der Schule - das muß auch irgendwoher kommen, irgendwo aus Dir selbst. 

Wenn Du Dich angeschaut hast, schau Deine Umgebung genauso an. Wer sind die Leute, die Dir nichts geben können? Kannst Du die wirklich nicht brauchen? Wo könnte es welche geben, mit denen Du gut klarkommst? 

Irgendwo in diesem Netzwerk steckst Du drin mit Deiner Persönlichkeit, mit allem, was Du bist und hast und mit allen Möglichkeiten, von denen Du noch nichts weißt. Wenn Dein Leben Dir sonst sinnlos erscheint: Es könnte zumindest den Sinn haben, es zu erforschen. Möglich, daß Du neue Dinge entdeckst und etwas von Dir kennenlernst, was Du noch gar nicht beachtet hast. 

Versteh mich recht: Es ist Dein gutes Recht, alles besch... zu finden. Aber das bringt einen auf Dauer nicht weiter. ;-)  Alles Gute, q.

Antwort
von DasPj, 21

Hätte auch gerne jemanden, der mir zuhört. Aber wenn du mit keiner Privatperson sprechen willst (Eltern, Therapeut), dann wird sich wohl genau so viel ändern, als wenn du gar nichts machst. Am besten ist es aber, mit den Eltern von beispielsweise Freunden zu sprechen, oder vielleicht gibt es auch einen Lehrer der dir näher steht als es halt sonst so mit Lehrern ist. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Schnauze halten und Tarnen die Situation nur verschlimmert.

Antwort
von CalvinZerro, 13

Du sprichst mir aus der seele. ( vor nem halbem jahr)

Ich war auch mal so down wie du und hatte keine ahnung wozu denn noch ?!?

Aber: wenn deine eltern dich lieben dann erzähl es ihnen!!

Wenn nicht, nich schlimm...

Versuche sport zu machen (im verein)

Wenn dir die idee gefällt geh sofort zu deiner mom und sag ihr dass du das machen möchtest denn dort findest du viele neue freunde ! 

Ich bin jetzt nicht son sektenführer aber GOTT kann auch manchmal helfen ! 

Wenns dir schlecht geht, auch wenn du nicht an ihn glaubst , rede mit ihm , frag ihn , schrei ihn an ! 

Und... Zeit heilt ALLE wunden . Bitte glaub mir das.

Viel glück :) 

LG 

calvin

Antwort
von Nashota, 12

Wenn du nicht dein wahres Gesicht und Stimmungen zeigst, wer soll dann wie wissen, wie es dir geht? Du musst dich schon jemandem anvertrauen. Auch du bist nicht so alleine, wie du glaubst.

Kannst oder willst du nicht mit deiner Mutter reden?

Antwort
von neurodoc, 18

Schreibe diese Worte auf Papier und gebe es Deiner Mutter zum Lesen. Glaub mir , Mütter können einem sehr helfen, wenn sie wissen, wie man wirklich denkt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten