Frage von Kaninchensprung, 48

Ich kann nicht mehr. Ich brauche Hilfe! Wie soll ich das durchstehen?

Ich komme einfach nicht mehr mit meinem Leben klar. Ich fühle mich einsam, habe niemanden mit dem ich sprechen kann. Niemandem bin ich wichtig. Ich hasse mich selbst. Habe angefangen, mich zu ritzen und mich nach dem Essen zu übergeben. Ich habe täglich Suizidgedanken. Ich kann das nicht länger durchstehen... ich weiß gar nicht warum ich das hier schreibe. Aber ich muss es einfach loswerden...

Antwort
von Existentiell, 22

Ich weiß nichts über dich, deswegen ist es schwierig, die Situation einzuschätzen. Wenn du noch in die Schule gehst, solltest du dich mit einem Vertrauenslehrer / einer Vertrauenslehrerin in Verbindung setzen.

Falls du bereits erwachsen bist, solltest du dich um einen Psychologen / eine Psychologin bemühen, damit du jemanden zum reden hast. Ansonsten gibt es auch noch die Telefonseelsorge, die du Rund um die Uhr anrufen kannst, wenn du dir mal alles von der Seele reden möchtest oder halt Foren, die extra für soetwas ausgelegt sind.

Ich wünsche dir viel Erfolg!

Antwort
von ClaudiaHase, 17

Das klingt nicht toll. Bitte verletz dich nicht selbst, das ist keine Lösung.

Es gibt bestimmt Menschen, denen du wichtig bist. Deinen Eltern zb. Jeder Mensch ist etwas wertvolles! Zweifle nicht an dir selbst. Das Leben wirft dir manchmal Steine in den Weg, spring darüber :)

Wie wäre es zb mit psycholoigscher Hilfe? :)

Antwort
von Philipp59, 6

Hallo Kaninchensprung,

hast Du schon einmal daran gedacht, dass Du evtl. an Depressionen leiden könntest? Eine genaue Diagnose sollte jedoch immer ein Arzt stellen. Eine Depression ist nämlich eine ernst zu nehmende Krankheit. Sie zu ignorieren ist sehr riskant, ja kann sogar lebensgefährlich sein. In manchen Fällen kann der Hausarzt weiterhelfen, vielleicht ist es aber auch nötig, einen Spezialisten heranzuziehen. Oft ist es ja so, dass man Rat von verschiedenen Seiten bekommt. Wichtig ist, sich zu vergewissern, ob der Rat aus einer zuverlässigen Quelle stammt. Falls Du eine Therapie machst, dann könnten Dich mangelnde Erfolge dazu veranlassen, diese abzubrechen. Vielleicht hast Du das Gefühl, die Therapie bringe nichts. Denke daran, dass der Erfolg einer Behandlung nur dann gewährleistet ist, wenn eine gute Kommunikation zwischen Arzt und Patient besteht. Sei Dir auch darüber im Klaren, dass eine plötzliche Unterbrechung einer medizinischen Behandlung ohne Rücksprache mit dem Arzt schwere, ja lebensbedrohliche Auswirkungen haben kann.

Hier findest Du eine Hotline, bei der Du Dich über die zur Verfügung stehenden Anlaufstellen informieren kannst:

0800 – 3344533. Die Sprechzeiten sind: Mo, Die, Do: 13.00-17.00 Uhr
Mi, Fr: 08.30-12.30 Uhr 

Du kannst Dich auch in dringenden Fällen an den psychiatrischen Dienst in dem nächstgelegenen Krankenhaus wenden, der rund um die Uhr besetzt ist. Auch muss Dich die Akutpsychiatrie des für Deinen Wohnort zuständigen Krankenhauses innerhalb kürzester Zeit aufzunehmen. Falls Du Dich einweisen lassen möchtest, kannst Du Dich an Deinen Hausarzt wenden, der sich darum kümmern wird.

Einer der wichtigsten Schritte im Kampf gegen Depressionen ist, dass Du mit jemandem darüber sprichst. Ich meine, Gespräche auch außerhalb einer Therapie. Warum ist das so wichtig? Nun, niemand kann wissen, wie es in Deinem Herzen aussieht, wenn Du nicht aus Dir herausgehst und Dich jemandem mitteilst. Außerdem ist es ein Heilungsprozess, Gefühle in Worte zu kleiden, denn allein über Deine schmerzlichen Erfahrungen zu reden, kann Deinem Herzen Erleichterung bringen. Wenn Du jedoch Deine Gefühle in Dich einschließt und unterdrückst, dann leistest Du Deinen Depressionen nur Vorschub. Doch ist hier auch ein Wort zu Vorsicht angebracht: Überlege Dir ganz genau, wem gegenüber Du Dich öffnen willst. Es sollte sich auf jeden Fall um eine vertrauenswürdige, mitfühlende und verständnisvolle Person handeln, die selbst stark genug ist, Dir wirklich beizustehen.

Ich möchte Dich auch noch auf die Hilfe aufmerksam machen, die uns die Bibel gibt. Obwohl sie kein medizinisches Fachbuch ist, so ist doch ihr Autor, derjenige, der uns erschaffen hat und über die menschliche Natur am besten Bescheid weiß. Die Bibel gibt denen, die depressiv sind, Rat und spricht ihnen Mut zu. Gott ist denen, die ihm dienen und niedergeschlagen sind so nahe, als sei er direkt bei "den Zerschlagenen und Bedrückten, um den Geist der Bedrückten wiederaufleben zu lassen und das Herz der Zerschlagenen neu zu beleben" (Jesaja, Kapitel 57:15, Einheitsübersetzung). Viele, die mit Depressionen zu kämpfen haben, haben festgestellt, dass ihnen ihr Verhältnis zu Gott sehr geholfen hat, über ihre seelische Erkrankung hinwegzukommen.

Ich wünsche Dir, dass Hilfe und Unterstützung findest, um wieder in ein seelisches Gleichgewicht zu kommen und auch wieder Freude am Leben bekommst! Alles Gute!

LG Philipp

Antwort
von Prisonofmind1, 19

Wenn du reden willst, kannst du dir online einen Zuhörer suchen. Vielleicht auch hier auf Gutefrage.net.
Gerade diese Anonymität und das Wissen, dass diese Person keinen direkten Einfluss auf dein Leben haben kann, sind dabei ein sehr beruhigendes Gefühl.

Zu einem Psychologen wirst du ja wohl sowieso nicht gehen, das würde ich auch nicht tun. Daher schlage ich das gar nicht erst  vor.

Antwort
von Portugal20, 17

Ich gib dir ein ernsten Tipp:
Geh ab und zu ein bisschen Luft schnappen. Triff neue Leute kennen , die dich mögen, treff dich mit den neuen Leuten. Oder sprich am besten mit deinen Eltern darüber^^

Antwort
von giselageil, 11

Glaub mir du bist wichtig die Pflanzen brauchen dein Kohlenstoffdioxid was du aus atmest

Kommentar von Prisonofmind1 ,

Die Antwort merke ich mir, die ist genial!

Kommentar von giselageil ,

haha 😂 danke

Antwort
von butterfly1662, 15

Kannst du denn mit deinen Eltern oder Freunden drüber sprechen???
Wäre ganz wichtig wenn du mit jemandem dem du vertraust sprichst!!
Komm bitte nicht auf blöde gedanken! Jeder mensch ist wertvoll auch du!!
Pass bitte auf dich auf und spreche mit jemandem drüber.

Antwort
von Slaytanic88, 15

Bischen wenig Informationen. Wenn du dich einsam fühlst, such dir doch nen Verein. Ich mein,  erstmal Sozialkontakte pflegen? Oft trifft man jemand mit dem man sich gut versteht und kommt ins Gespräch.

Du solltest erstmal dir selbst wichtig sein und dann wichtiges tun. Dann wirst du auch für andere wichtig.

Suizid ist absolut keine Lösung glaub mir. Das Leben ist da um damit fertig zu werden. Selbstmord löst keine Probleme denn die Seele stirbt nicht und du lebst mit den gleichen Problemen im Jenseits weiter. Glaub es oder nicht aber ich weiss das es so ist.

Geh mal in die Natur, horch in dich rein, was dir fehlt und wo das Problem ist. Und stellt dir ruhig die Sinnfrage. Frage dich: was tut mir gut und was zieht mich runter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten