Frage von heissefliege, 30

Ich kann nicht mehr gescheit essen?

Hey Leute. Im Voraus: bitte sagt nicht, dass ich eine Essstörung habe ich denke nämlich nicht.
Jetzt zu meinem Problem.. Ich bin 13 Jahre alt , 1,59 m groß und wiege so 50 (+) kg. Eigentlich ist das ja normal Gewicht aber trotzdem fühl ich mich noch zu dick.. Ich esse überhaupt keine Süßigkeiten mehr, morgens vielleicht eine kleine Scheibe Brot mit wenig bis gar kein Aufstrich, mittags auch nichts Richtiges und abends Vllt ein Brot und 'nen Quark mit Banane oder so zwischendurch esse Esse ich auch wohl einen apfel. Ich hab einfach immer bevor ich etwas esse total Angst und nachher bereue ich es total das ich wieder was gegessen habe. Jetzt ist es 20:38 Uhr und meine Mutter hat mich vorhin gezwungen ein Brot zu essen nun hab ich immernoch Hunger und überleg mir einen naturjoghurt mit Banane zu machen aber ich hab auch die ganze Zeit Angst. Immer hab ich Angst, dass ich zu nehme und Vorallem ist es mir peinlich VOR meinen Eltern zu essen. Ich denke nur noch ans essen bzw an das abnehmen.. Ich fühl mich total schlecht und hasse mich für meinen Körper, alles was ich sehe ist fett 😭

Antwort
von Saisha, 11

Hellas hat hier völlig recht: du bist bereits in einer Essstörung. Diese fangen nicht erst mit Untergewicht an, sondern mit der eigenen Einstellung und vor allem den wachsenden Ängsten. Alleine diese Dauerangst muss angegangen werden - und das falls noch möglich ohne Zwang.

Das grundsätzliche Ablehnen der Möglichkeit Essstörung gehört übrigens mit dazu.

Rede mit deiner Mutter bitte darüber und lasst euch beide richtig beraten. Die Beratung und Therapie wird dann euch beiden helfen: dir, deine Angst zu überwinden und einen Weg zu dir selbst zu finden, sowie deiner Mam, dass auch ihre Angst um dich genommen wird und sie dich auch besser unterstützen kann. 

Ein Thema der Therapie wird es natürlich auch sein, wieder Spaß an der Ernährung zu entwickeln und dir Ratschläge zu geben, wie du dich und deinen Körper wieder akzeptierst.

Gemeinsames freudiges Lachen baut auf!

Antwort
von HellasPlanitia, 13

Auch wenn du das nicht hören willst - deine Gedanken und deine Einstellung zum Essen sind definitiv nicht normal. Das klingt sehr stark nach Essstörung.

Man kann dir nichts anderes raten, als so bald wie möglich mit deinen Eltern und/oder einem Arzt zu sprechen. Lass dir helfen, denn je länger du wartest, desto schwerer wird es, diese Gedanken wieder unter Kontrolle zu bringen.

Kommentar von heissefliege ,

Aber das hilft mir ja auch nicht, dass ich mich wohl in meinem Körper fühle..!

Kommentar von HellasPlanitia ,

Doch. In einer Therapie kannst du lernen, dich mit einem normalen Gewicht in deinem Körper wohlzufühlen und wieder ein gesundes Essverhalten zu entwickeln. Denn so, wie du dich zur Zeit ernährst, zerstörst du deinen Körper.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community