Ich kann nicht mehr bei meiner Familie leben doch wo soll ich hin?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ganz ganz schlimm Deine Situation. Wer so eine Familie hat, braucht wirklich keine Feinde. Das tut mir sehr leid, aber Du hast das schon richtig erkannt - leider hat Deine Familie offenbar Dich als ihr Opfer auserkoren, an dem sie all ihre eigenen Unzulänglichkeiten auslassen können, ihre Wut auf Gott und die Welt, ihren Hass und ihren Zorn auf sich selbst.

Nun gut, welche Wege für Dich gibt es also: Du musst dort raus - anders geht es nicht. Als Kind kämpfst Du da gegen Windmühlen und hast Null Chance gegen diese verschworene Bagasche.

Wenn Du keine liebe Tante hast, keine Oma, die helfen kann, keinen Vertrauenslehrer, dann hätten wir noch das Jugendamt. Die könnten Dich beraten, Dich unterstützen. Dich am Ende (auch auf Deinen Wunsch) in ein Heim einweisen. Ob es in einem Kinderheim besser ist - keine Ahnung. Ich denke aber schon. Selbst wenn es dort auch mal Stress gibt - es sind niemals permanent ALLE gegen Dich, da gibt es Erzieher und Vertrauenspersonen, die müssen sich kümmern und für ein ordentliches Klima untereinander sorgen.

Ruf zuerst mal die Nummer gegen Kummer an. Die sind kostenlos für Dich da, auch im Internet → https://www.nummergegenkummer.de/ Ruf die Leute da an unter der Nummer 116 111, die Beratung ist anonym und kostenlos vom Handy und Festnetz und die sind montags - samstags von 14 - 20 Uhr für Dich da.

Mehr kann ich Dir leider nicht raten. Ich wünsche Dir alles Gute und drücke Dir die Daumen, dass Du bald eine neue Bleibe findest. Denn so ein schreckliches Zuhause kann einen wirklich in den Tod treiben. Du bist aber sehr wertvoll und wirst auf dieser Welt gebraucht. Betrachte es deshalb als besondere Herausforderung und Prüfung und stelle Dich der Sache. Es wird alles gut, Du bist ein tapferes Mädchen.

Drück Dich ♥




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, das mit deiner Familie ist ja echt schlimm und das tut mir wahnsinnig leid für dich :( Bitte verletze dich nicht selber! Ich war zwar nicht in der Situation in der du bist aber ich kenne den schmerz und ich weiß dass es kurzzeitig hilft den seelischen schmerz durch plumpen körperlichen zu ersetzen. Nach 4 Jahren habe ich es überwunden verstehe jetzt dass es nichts bringt. Am besten Wendest du dich an das Jugendamt, google wo es in deiner Nähe dafür eine anlaufstelle gibt oder suche die telefonnummer raus und rufe an. Die Leute dort nehmen dich auf jedenfall ernst und werden dir helfen dass du so schnell wie möglich von da weg kommst. Wenn du mit jemandem darüber reden möchtest aber deinen Freunden nicht vertraust kannst du auch mal bei der telefon seelsorge anrufen. Sicherlich können die dir sagen was du tun kannst, an wen du dich wenden kannst und wie du vorfälle mit deiner familie vermindern kannst.  Vielleicht kannst du dann Ausziehen und in eine betreute Wohngemeinschaft für Jugendliche ziehen (ich weiss nicht wie man das genau nennt) 

Viel erfolg ich drücke dir die daumen :))) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung