Frage von dersoester, 119

Ich kann nicht kochen, wegen meiner Behinderung und des Geldes was kann ich tun?

Also ich bin jetzt 25 und habe eine Spastik in den Händen im Bereich der Feinmotorik, Mir fällt es sehr schwer sachen zu schneiden, kartoffeln zu schälen, und auch zb, Eier zu pellen,Dupastik wackel ich dann öfters und da durch wird das zubereit immer zur "qualll" für mich rch meine S Dazu kommt, dass ich nach allen abzügen nur noch ca 100€ im Monat habe um zu essen. Ich weiß, das ist nicht viel, aber das ist alles was mir bleibt, Ich habe etwas angst um meine Zukunft. Ich habe einfach nie die idee, was ich kochen kann, das ich mit dem Geld hinkomme. Könnte mir jemand evtl schreiben, genau beschreiben, was man sich billig zuberéuten kann? Wovon man auch satt werden kann? Gibt es auch gute Fertiggerichte die ich essen kann??

Antwort
von BigBen38, 56

Ich kombiniere diese Frage mal mit dieser:

https://www.gutefrage.net/frage/was-kan-ich-machen-komme-mit-dem-geld-nicht-hin?...

Das Deine Wohnung zu teuer ist, hat man Dir ja bereits gesagt...allerdings kenne ich das Dilemma mit den KdU nur zu gut...

50€ für Handy ist mal wieder typisch ...es muss ja das neueste Iphone sein..also wird n 50€ Vertrag genommen...und stattdessen eben gehungert...

Strom ist mit 85€ viel zu teuer - dringend einen günstigen suchen UND Verbrauch senken...als Single solltest Du nicht über 80 KW im Monat liegen - besser wären 60.

Mit Energiesparenden Lampen - am Besten LED erreichst Du das am ehesten..natürlich zudem nix unnötig anlassen, uraltgeräte nach und nach tauschen etc...

Aber Licht wird unterschätzt...

Haat Du n 4er Balkenstrahler, so verbraucht der 4x 50Watt = 200 Watt pro Stunde - bei ca. 6h am Tag sind das 1200 Watt... oder 36 KW im Monat. 

Lass Dich mal beraten, evtl kommt für Dich Teilrente in Frage, ggfs ist Wohngeld besser als Grusi...

Und vor allem bekommst Du vermutlich auf Grund der Spastik einen Grad der Behinderung von mindestens 50...

Das bedeutet dann auch mehr Geld ! Unter Umständen sogar ab 30%...

Antrag auf Gleichstellung.

Nun zum Essen...

Viele Dinge wie Gemüse gibt es gut und günstig in Tiefkühlbeuteln...

Leicht zu portionieren...und nix zu schälen...

Nudeln und Reis musst Du auch nicht schälen...Kartoffeln gibts auch im Glas oder im Kühlregal...

Püree und Knödel eh Fertigware...

Mach Dir zum Beispiel aus 500 Gramm Hack, etwas Toast und Ei - 10 Frikadellen...und friere sie ein...einzeln entnehmbar...

So hast Du für 10 Tage schon Fleisch...für knapp 3€...

Restliche Eier dann für Rührei oder Bauernfrühstück..oder morgens...

Dann kaufst Dir 2x Fischstäbchen zu je 1,50€ ..auch 3€ ...

Reicht auch 10 Tage...

Dazu im Wechsel mal Pürree mal Reis mal Kartoffeln..

Mal Blumenkohl mal Erbsen mal Bohnen mal Salat...

FERTIG ist das Mittagessen für 1€.

( 30 cent Fleisch/Fisch, 30 cent Gemüse und ca. 40 Cent im Schnitt für Sättigungsbeilage... Pü ist etwas teurer ..Nudeln etwas billiger ...)

Und die übrigen 10 Tage im Monat kaufst Du das was Dir schmeckt und das Portemonnaie noch zulässt.

Frühstück und Abendbrot wird ja eh nicht Dein Problem sein...

Kommentar von buma1978 ,

Was die Essenskalkulation angeht, ja das ist machbar, ich muss bei Tiefkühlkost aber sehr genau hinsehen was in den Einkaufskorb kommt. Buttergemüse kann 0,79€ kosten, beim Griff zum schmackhaften Frosta aber auch gut und gerne mal 4,50€, ähnlich sieht es mit anderen TK Produkten aus. Fertige Kartoffeln aus dem Beutel sind zu teuer, damit bleiben Reis, Nudeln oder TK-Pommes etc. Für letztere gelten wieder die oben genannten Einschränkungen.

Ich weiß nicht in wie weit die Behinderung das Einkaufen zusätzlich erschwert, fest steht jedoch das man sich bei 100€ Monats-Budget nicht oft vergreifen darf. Ist man noch Zeit-mäßig beschränkt, kann Einkaufen schnell zum Hürdenlauf ausarten.

Kommentar von HikoKuraiko ,

Ich hab nen niedrigeres Monatsbudget pro Person (allerdings für Lebensmittel UND Hygieneartikel zusammen) und komme damit trotzdem super zurecht. Spinat und Buttergemüse kosten von den Eigenmarken der meisten Läden gerade mal 40-55cent und da reicht eine Packung für je 1-2 Mahlzeiten wenn man allein ist, Kartoffeln ausm Glas sind zwar erstmal etwas teurer als frische, muss man aber eben nicht schälen,  TK-Gemüse kostet pro Kilo je nachdem ob mans im Angebot holt oder nicht von den Eigenmarken auch höchstens pro Packung 1,80 EUR und reicht dann auch für gut 3 Mahlzeiten (da ist frisches Gemüse teilweise teurer bei gleicher Menge je nach Jahreszeit). Auch Fleisch usw. kann man gut im Angebot und somit auf Vorrat kaufen. Wenn ich mir überlege das ich für 2 Personen gerade mal 40 EUR pro Woche zur Verfügung habe und das für Lebensmittel und eben Hygieneartikel und da teilweise sogar noch 10-20 EUR von ÜBRIG habe am Ende der Woche kann das ganze ja eigentlich nicht so schwer sein (und nein ich bekomme nichts von anderen Geschenkt oder so sondern überlege mir nur vorher was ich kaufe, kaufe Gemüse eher nach Saison und allgemein so gut wie alles wenns im Angebot ist und friere dann vieles auch einfach ein)

Kommentar von BigBen38 ,

Frosta muss es ja auch nicht sein..

Buttergemüse 300 Gramm / 0,49€

Blumenkohl/Erbsen+Möhren/Rosenkohl etc. Tk Ware gibts in 750 bis 1000g Beuteln ab 1,30€ von Gut und Günstig zb.

150Gramm reichen pro Person/Mahlzeit aus ...aber auch wenn man mehr nimmt, stimmt meine Rechnung noch..hatte Luft gelassen...da man Abwechslung aufm Teller mag...

Fertiggerichte Spätzlepfanne, Chevapcchici oder Westernpfanne 1.000 Gramm ca. 2,20€ ...reicht auch für 2 Tage...

Und dennoch 100€ pro Monat ist natürlich viel zu wenig, da auch ein Frühstück und Abendessen sowie Trinken davon bezahlt werden muss...

Darum ja auch die Tipps, damit der Fragesteller sein Budget erhöhen kann...

Antwort
von buma1978, 28

Zum Einen müsstest Du mal mit der Arbeiterwohlfahrt oder der Diakonie sprechen ob Dich jemand stundenweise unterstützen kann (die wissen auch wie das mit den Kosten zu regeln ist).

Mit Tiefkühlkost wäre für Dich zwar fast alles realisierbar, aber ebenso wie bei Fertiggerichten kommst Du dabei mit Deinem Budget nicht weit.

Gerichte die preiswert sind und von Dir bewältigt werden können sind Gerichte wie Spagetti mit Tomatensoße (so Du Gerätetechnisch zum Öffnen von Gläsern gerüstet bist z.B. http://www.medicnet.fr/de/ouvre-boite-electrique/221-ouvre-bocal-automatique.htm...)

Wenn Eier aufschlagen geht, dann auch mal ein Eierkuchen oder ein Kartoffelpuffer (aus gekaufter Masse).

Du kannst auch mal hier rein sehen: http://www.kochbar.de/rezepte/junggesellen.html

Davon sollte einiges klappen, so Du preiswerte Zutaten auftreiben kannst.

Dann evtl. mal mit der örtlichen Tafel reden ob sie Lebensmittel für Dich haben die Du auch verarbeiten kannst (denn die Ware aus dem Glas sprengt sonst trotzdem Dein Budget)

Antwort
von elfriedeboe, 18

Es gibt viel für wenig Geld! Nudeln mit fertiger Tomatensauce! Oder von Lidl Butter Gemüse das brauchst du nur in die Pfanne geben und braten mit Frankfurter dort gibts auch Pommes oder Rosti billig ! Fleisch ist eher teuer außer Faschiertes das Laibchen machen ein altes Brötchen einweichen und mit. Den Faschierten und einen oder zwei Eier mischen salzen und Pfeffern und in Öl raus braten ! Ich komm oft mit 150 Euro in Monat für zwei Leute auf also das ist zu schaffen! 

Antwort
von noctem77, 59

Ich bin mir sicher, dass es Kochbücher für Menschen mit Behinderung gibt. Und ansonsten kann ich dir auch nur empfehlen, es gibt doch auch Stellen bei denen man sich informieren kann. Zum Beispiel die Lebenshilfe.

Antwort
von Akecheta, 54

Es gibt viele 1 Euro-Rezepte, allerdings habe ich wieder mal meine Zweifel an dem Eingangspost.

Schau mal bei chefkoch.de vorbei, dort gibt es Threads dafür, wie man für ganz wenig Geld super lecker kochen kann.

Allerdings schreibst ja, du kannst wegen der Behinderung kaum kochen, daher bringt das nichts.

Dafür sind die sozialen Systeme bei uns da und falls, nur falls, du uns hier verarschen willst, dann schäm dich, weil schlimmer geht es dann kaum.

Dann schädigst genau diejenigen, die die Hilfe auch brauchen.

Kommentar von noctem77 ,

Mir erschließt sich jetzt nicht ganz, wem er jetzt genau mit diesem Thema hier schädigt?!

Selbst wenn es eine Verarsche ist, was ich selber wirklich nicht als gut heiße, schädigt er damit doch niemanden.

Um noch mal auf die Frage zurückzukommen, es gibt nicht umsonst öffentliche Vereine, wie die Lebenshilfe, die den Menschen helfen ihren Alltag zu bewältigen.

Kommentar von Akecheta ,

Du schädigst damit ehrliche Fragen, ehrliche Anfragen für Hilfeleistungen, indem man sich als etwas anderes ausgibt als es der Wahrheit entspricht. Und so manch jemand gibt deswegen schon gar keine Hilfe mehr, weil man nur noch zugetrollt wird und das nicht nur auf dieser Plattform hier, sondern bald im ganzen Internet.

Das war jetzt aber schwer zu verstehen?

Kommentar von BigBen38 ,

Hast Dir mal die Mühe gemacht nachzusehen ? 
Ich ja... der Junge sucht seit Wochen hier deshalb hilfe...also wird er sie auch wirklich brauchen.

Kommentar von buma1978 ,

Ich glaube nicht an einen Fake, daher wenig konstruktives.

Antwort
von Marshall7, 6

Hast du nicht mal schon überlegt ,ob für dich nicht betreutes Wohnen in Frage kommt,ich denke da wärst du besser dran.

Antwort
von robi187, 22

lebenshilfe kann helfen? aber das weist du sicher schon

http://www.amsel.de/beratung/expertenchat/index.php?w3pid=beratung&kategorie...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community