Frage von Galaxy97, 64

Ich kann mit den Eltern meines Freundes schon seit über 3 Jahren nicht sprechen. Ist das eine Sozialphobie?

Hallo zusammen :) Ich möchte euch kurz meine Geschichte erzählen: Ich (weiblich) bin 19 Jahre alt. Ich habe seit etwas mehr als 3 Jahren einen Freund. Da es bei mir irgendwann Zuhause nicht mehr geklappt hat, bin ich zu meinem Freund nach Hause (zu seinen Eltern) gezogen. Nun wohne ich schon über 2 Jahre bei ihm. Mein Problem: Ich kann nicht mit seinen Eltern reden, obwohl sie wirklich sehr lieb und grosszügig zu mir sind. Ständig habe ich Angst ich könnte etwas falsches sagen.. Auch zum Beispiel am Tisch, ich kann nicht nach der Konfitüre oder einem Stück Brot fragen, weil ich dann weiss, dass mich dann alle anschauen werden. Wenn ich eine Antwort geben muss (wenn ich nach etwas gefragt werde) brauche ich einige Sekunden, bis ich antworten kann, denn ich muss mich zuerst überwinden. Sobald ich es ausgesprochen habe, schäme ich mich, denn ich habe das Gefühl, dass es sich sehr komisch angehört hat. Sobald ich dann mit meinem Freund alleine bin, rede ich wie ein Buch. Kann es sein, dass ich unter einer Sozial Phobie leide? Ich habe das Problem vorallem bei seinen Eltern und bei Leuten, welche ich nicht sehr gut kenne, aber doch schon mal gesehen habe. Bei ganz Fremden habe ich es schon auch, aber meistens nicht ganz so stark. Ich war schon in mehreren Therapien, doch die haben immer gedacht, dass ich übertreibe und es absichtlich mache. Kann mir bitte jemand einen Tipp geben? Vielen Dank!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TailorDurden, 36

Das verstehe ich gut. Und dieses Schweigen bekommt dann ja immer mehr Bedeutung. Sobald man losreden würde, wäre das irgendwie etwas Bedeutungsschwangeres.

Warum schreibst Du nicht erstmal einen kleinen Brief oder so, den Du in Ruhe schreiben kannst und den sie in Ruhe lesen können. Ein bisschen "Danke-Sagen" und Erklären ist sicher nicht falsch, wenn Du in ihrem Haus wohnst.

Beim ersten Sehen danach würde ich sie (ohne Worte) vielleicht auch erstmal bei der Hand oder in den Arm nehmen. Ich glaube, wenn Du die Barriere der Distanz erstmal überwunden hast, wird auch das Sprechen sehr viel einfacher.

Viel Glück und sei glücklich, Tailor Durden

Kommentar von Galaxy97 ,

Hallo TailorDurden,

vielen Dank für deine liebe Antwort. Genau, ich habe mir auch schon vorgenommen, so jetzt sprich mal etwas und dann ist mir wieder der Gedanke gekommen, dass es ja dann auch wieder schräg ist, wenn ich auf's Mal viel spreche. Allerdings hätte ich es auch nicht gekonnt.

Ich habe mich bereits mehrmals per SMS bedankt und meine beste Freundin vor ca. 1 1/2 Jahren auch angestiftet um mit seinen Eltern zu reden und ihnen von meinem Problem zu erzählen. Meine Freundin hat das auch für mich gemacht und die Eltern von meinem Freund haben daraufhin auch gesagt, dass sie das schön längst bemerkt hätten.

Vielen Dank!

Liebe Grüsse

Galaxy97

Antwort
von Sciffo, 34

Ich war schon in mehreren Therapien, doch die haben immer gedacht, dass ich übertreibe und es absichtlich mache.

hm.. was nun stimmt, kann hier leider anhand dieser wenigen infos niemand entscheiden.. auserdem sind hier eher laien als experten unterwegs.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten