Frage von Katja99, 76

Ich kann mir eine Therapie nicht leisten, will es aber vor meiner Mutter geheim halten und trau mich nicht es überhaut IRGENDWEN zu sagen... Was nun?

Ich habe viele Probleme. Minderwertigskeitgefühl, Angstzustände, Agressionen und mehr. Der einzige der davon weiß, ist mein Freund. Und der weiß noch nicht mal alles... Er sagt ich soll zum Psychater. Aber es ist zu teuer! Ich kriege kein Taschengeld und darf nicht jobben... Und ich habe Angst es meiner Mutter zu erzählen, sie schreit mich dann an und schlägt sogar. Das ist immer so wenn ich etwas über mich sagen will... Ivh darf dass aber nicht. "Ich bin nichts Wert." Ich glaube an diesem Satz und ähnlichr kommentare die ich mir schon immer anhören muss liegt dieses Minderwertigkeitsgefühl.... Ich bin verzweifelt. Was soll ich tun? Ich fange an zu weinen und zu schrein wenn ich versuch zum Arzt oder eine Therapiepraxis. Mein Freund wollte mich begleiten, aber das will ich nicht. Es war schon furchtbar schwer ihm etwas zu erzählen... Ich kriege würgereize wenn ich über 'sowas' sprech. Sogar jetzt! Dabei schreib ich nur! Bitte helft mir...

Antwort
von Schwoaze, 26

Wenn man immer wieder gesagt bekommt, dass man nichts wert ist, glaubt man das irgendwann... und wenns 1000 x nicht stimmt!

Es ist nicht in Ordnung, wie sie Dich behandelt. Wahrscheinlich kommt sie mit ihrem eigenen Leben nicht gut klar.

Hast Du die Möglichkeit, in der Schule einen Vertrauenslehrer zu sprechen?

Kommentar von Katja99 ,

Nein leider. Ich habe erst neulich die Schule gewechselt. Aber wenn...ich glaub, ich könnte das nicht...

Kommentar von Schwoaze ,

Weißt Du, da gibt es so einen Spruch: Wem nicht zu raten ist, dem ist nicht zu helfen!   Auch wenn Du neu an Deiner Schule bist, kannst Du sicher herausfinden, wer dort der Vertrauenslehrer ist. Vielleicht ist es ja noch einfacher, weil er Dich noch nicht gut kennt. Wer weiß, kann ja sein, dass er/sie Dir auf Anhieb sympathisch ist! Bitte lass Dir helfen. Du gehst unter neben Deiner Mutter.

Kommentar von Katja99 ,

Sobald die Ferien vorbei sind versuch ich es. Du hast Recht.

Kommentar von Schwoaze ,

Ich halte Dir die Daumen und wünsch Dir alles Gute.

Antwort
von Cesaretundzeka, 23

Ja, die kasse zahlt das.

Nach deiner Beschreibung würde ich dir aber unbedingt vom Psychiater abraten! Die verschreiben nur gerne Tabletten, und um was zu verdienen, maghen das viele auch sehr verantwortungslos!

Deine Probleme sind offensichtlich von deiner Mutter anerzogen, deshalb dürfte verhaltesntherapie oder ähnliches reichen. 

Ich möchte dir auch hier gesagt haben, dass eigentlich deine Mutter eine Therapie bräuchte., weil es extrem armselig ist, die eigene Tochter zu schlagen oder sie so nieder zu machen.

Und auch, dass jede Familie ihre Leichen im keller hat, deshalb Kopf hoch! Wird schon!) Hörst dich ziemlich nett an und dass dein freund so zu dir steht ist auch sehr dankenswert!)

Passt auf euch auf und viel Spaß beim 'sich-selbst-sein/werden' ;)

Kommentar von Katja99 ,

Ich kenne bzw vermute die Gründe meiner Mutter. Verbitterung. Hass auf mich. Sie ist als mutter einfach unkompetent! Ich habe Angst vor ihr und der Hass und die Wut gegen sie steigen immer mehr und mehr! Ich habe wirklich glück mit meinem Freund. Er ist ein Schatz... Wenigstens einer

Kommentar von Cesaretundzeka ,

Naja; du musst dir aber auch professionell helfen lassen! Wenn du das nicht für dich kannst, kannst du dir vorstellen, zur liebe zu deinem freund oder noch wichtiger; dein bruderherz!

Wenn du nicht zum Arzt gehst, wird er nur verstörte Frauen kennen und glaubt, das sei normal! Wenn du zum Arzt gehst oder -wie hier auch angesprochen- zum vertrauenslehrer, kannst du bewusst an dir arbeiten und doe Aggressionen deiner Mutter sogar zu deinem erweiterten Bewusstsein vielleicht wertreich beruflich einsetzen,  wie selber psychologin oder Lehrerin zu werden. 

Wie auch immer; du bist ein Kind! Und wenn das deine Mutter nicht handlen kann, muss dir eine professionelle Person eeklären, dass du gewiss was wert bist!

Es gibt auch so krisennotdienststellen! Da kann man spontan hin; versuche ruhig zu bleiben und bitte sie, dir langsam einen weg zu ebnen, um erst gut aufgehoben zu sein, bevor deine Mutter davon überrumpelt ist.

Antwort
von joellesta1, 7

Wenn du versichert bist, dann übernimmt das die Krankenkasse.
Liebe Grüße

Antwort
von Decepion, 38

Wenn du zum Arzt geht und dieser dein Leiden für ernst haltet, dann kann er dir eine Therapie verschreiben, die dann durch die Krankenkasse gedeckt wird.

Kommentar von Katja99 ,

Das würd ich gern tun... Aber ich trau mich nicht! Ich war schon mehrmals beim Arzt, ich konnte aber nie von meinem Problem erzählen und immer Ausreden erfundem warum ich da war...

Kommentar von Decepion ,

Vielleicht bekommst du einen Termin, bei einem Psychiater, welcher durch die Krankenkasse gedeckt wird, mit dem du reden kannst, sonst kannst du halt leider nichts machen, ausser dich überwinden und dem Arzt was erzählen.

Antwort
von baumfrosch25, 17

Bitte wende dich damit direkt ans Jugendamt. Wenn deine Mutter dich so behandelt, kann man dagegen etwas unternehmen. Im Zweifelsfall die Polizei anrufen und ihnen sagen, dass deine Mutter gerne handgreiflich wird. Eine Mutter sollte bei Problemen für ihr Kind da sein, statt es zu misshandeln (egal ob verbal oder physisch).

Kommentar von Katja99 ,

Ich habe Geschwister... Nur mich behandelt sie so. Was wäre, wenn man mich von zu haus fort schicken würde? Ich kann meinen Bruder nicht verlassen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten