Frage von Dreamingboy, 43

Ich kann mich nicht meinen Freunden/Bekannten anpassen?

Hallo, Ich kann mich generell anderen Menschen nicht richtig anpassen. Eigentlich niemanden. Ich bin 17 Jahre alt, habe ein schwieriges Leben hinter mir gehabt. Schon von klein auf wuchs ich in verschiedenen Familien mit meiner Schwester auf. Der einzigste Ort wo ich mich wohl und geliebt gefühlt habe war es zum meinem 10 Lebensjahr, bei meiner wundervollen verstorbenen Tante. Mit 14-16 hatte ich eine äußerst Kriminelle Vergangenheit gehabt, habe in einer Wohngemeinschaft gelebt und hatte es hauptsächlich mit Leuten zutun gehabt die Drogen genommen haben. Das einzigste was ich positiv sagen kann, dass in dieser Wohngruppe sehr nette Menschen gearbeitet haben die immer nett und hilfsbereit zu einem waren, dennoch habe ich diese Hilfe aus Angst/Stolz abgelehnt und habe nie mit jemanden über meine Probleme geredet. Ich habe vor 4 Wochen einen Sohn bekommen, ich möchte ungerne sovieles negative erzählen aber es gibt kaum was positives. Die Mutter des Kindes wohnt derzeit in einer Mutter-Kind Heim Einrichtung und ist psychisch instabil, sie war selbst in einer Klinik 6 Monate lang und ist sehr jung, dies macht mir öfters Probleme im Zusammenhang mit meinem Sohn. Ich hatte ihn insgesamt 11 mal nach der Geburt besucht, doch sie behauptet das wäre zu wenig und besteht darauf ich solle öfters kommen, eine beidseitige Einigung ist kaum machbar. Ich habe keine richtige Freunde, habe paar Bekannte mit denen ich ab und zu was unternehme, aber gemeinsame Gesprächsthemen sind nicht viele vorhanden. Leute reden darüber dass ich so jung Vater geworden bin, sehen mich nicht wie früher, ich fühle mich nicht wie früher, in meinen jungen Jahren fühle ich mich wie ein Versager der nichts hat, ich fühle mich Leuten in meinem Alter nicht korrekt. Das schlimme ist, ich habe mein Leben selbst zerstört und ich kann es nicht mehr korrigieren was geschehen ist.

Ich weiß eigentlich nicht was meine Frage ist, ich musste nur diese Dinge loswerden.

Antwort
von skyberlin, 21

In Deinem Alter, und trotz Deiner Vergangenheit, hast Du immer eine Chance auf einen Neuanfang.

Jetzt kann ich Dir nur Hesse anbieten, weil spät und nachts:

Hermann Hesse

Stufen

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend

Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,

Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend

Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.

Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe

Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,

Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern

In andre, neue Bindungen zu geben.

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,

Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,

An keinem wie an einer Heimat hängen,

Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,

Er will uns Stuf' um Stufe heben, weiten.

Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise

Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,

Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,

Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde

Uns neuen Räumen jung entgegen senden,

Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden...

Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!

Antwort
von Lina252525, 26

Also ich will dir gerne helfen zunächst möchte ich sagen dass ich dich verstehe und versuche dir ein paar tipps zu geben damit du dein leben wieder voran bringst. Ich weis nicht wie deine schulische bildung gerade ist
Versuche eine richtung auszusuchen was realistisch für dich ist fang an dich danit zu beschäftigen fallst du nicht gute noten hast versuch mit viel ehrgeiz dich dran zu setzten vergiss aber nicht dass du papa geworden bist es ist nun mal passiert niemand kann es ändern du bist nicht mit deinem leben zurfrieden aber versuch deinen sohn eine schöne zukunft zu geben freunde kommen von selbst such dir hobbys geh in ein verein lass dir keine freizeit sei immer beschäftig mit glücklich sein das wichtige ist hier bei worin du glück siehst mir ist es wichtig menschen zu helfen etwas zu bewirken so werde ich glücklich du könntest dass mit dein sohn versuchen manchmal ist man glücklich wenn man sieht dass man selbst andere glücklich macht.

Kommentar von Dreamingboy ,

Du hast das gerade so geschrieben als ob wärst du ein zweites ich. 

Ja meine Denkart bzw. Sicht auf die Dinge sieht genauso aus.

Ich fange übermorgen mit der Ausbildung als Altenpflegehelfer an, dies ist wahrscheinlich der erste richtige Schritt zum einen besseren Neuanfang.

Ich danke dir für deine Hilfe Lina :)

Kommentar von Lina252525 ,

es freut mich sehr dir helfen zu können wünsche dir viel glück und spaß deinem leben :)

Antwort
von Yuurie, 21

Ich habe da mal eine Frage. Du hast ja geschrieben, dass du damals aus Angst und Stolz Hilfe abgelehnt hast. Würdest du denn jetzt Hilfe annehmen wollen oder hat sich da nicht viel geändert?

Kommentar von Dreamingboy ,

Ja ich wäre bereit eine Hilfe anzunehmen. 

Kommentar von Yuurie ,

Das ist schon mal gut.

Du bist noch jung und du hast noch alle Zeit der Welt für einen Neuanfang. Das solltest du dir erstmal selbst im Klaren sein. Es ist noch lange nichts verloren und man kann es immer besser machen.

Aber ich glaube, dass es von alleine schwer sein wird.

Daher wäre mein Vorschlag, dass du dich vllt an die Menschen in der Wohngruppe meldest und ihnen dort deine Probleme anvertraust? Du schienst da einen guten Draht zu denen gehabt zu haben und sie würden dir sicherlich auch helfen und unterstützen wollen (und wenn es auch nur darum geht, dass du dich bei ihnen 'auskotzen' kannst).

Oder aber (was du auch parallel machen könntest) du suchst dir einen Psychologen auf, dem du das alles erzählst. Sie können dir auch professionelle Unterstützung geben und dir helfen, dir einen neuen und besseren Start ins Leben zu ermöglichen.
:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten