Frage von Heimchen007, 230

Ich kann keinen Psychologen mehr vertrauen!?

Ich kann keinen Psychologen mehr vertrauen( Der erste erzählte Informationen weiter, bei denen er versprach sie für sich zu behalten. Der Zweite redete bei jeder Behandlung nur über Ritalin (für ADHS) obwohl er meiner Mutter erzählt hatte, dass er es nicht mehr erwähnen würde.) Seitdem will und kann ich den Psychologen nicht mehr vertrauen. Könnte ich irgendetwas dagegen tun?

Hoffe auf Antworten. LG Heimchen.

Antwort
von Seanna, 138

Wenn du essen gehst und es ist einmal ein Haar im Essen - gehst du dann nur nicht mehr in dieses Restaurant oder nie wieder auswärts essen?

Von einem auf alle schließen ist sinnfrei und die Behandlung wird ja nicht ohne Grund empfohlen sein.

Welche Art Vertrauensbruch war das denn? Denn oft empfinden Patienten zb eine Einweisung als Vertrauensbruch, was faktisch aber keiner ist, sondern zum Schutz dient.

Antwort
von Trukait, 145

Um dir die Frage zu beantworten brauch ich ein paar Infos:
1. Ungefähres Alter von dir
2. Ist die Behandlung wirklich notwendig
3. Und hat der 1. Psychologe dir gesagt, dass er es keinem weitergibt?
Wenn ja, kann er dadurch auch seinen Job verlieren.. da würde ich auf jeden Fall nochmal dran bleiben.

Antwort
von whynot63, 119

Hallo!

Das kommt auf Dein Alter an. Wenn Du volljährig bist, wird Dich niemand mehr dazu nötigen können, wegen ADHS einen Psychologen aufzusuchen.
Da ich aber annehme, daß Du nicht volljährig bist, solltest Du Dich informieren, ob es vielleicht irgendwelche Ombudsstellen gibt, an die Du Dich wenden kannst. Oder vielleicht an eine Vereinigung, die zu der Modediagnose ADHS eine kritische Einstellung hat.
Mit einem Psychologen zu arbeiten, zu dem Du kein Vertrauen hast, ist jedenfalls sinnlos. Du solltest halt einmal mit jenen Leuten reden, die Dich psychologisch behandeln lassen wollen, seien es Deine Eltern oder Lehrer oder sonst jemand. Das wäre zumindest einmal das Naheliegendste.

LG

Kommentar von Adlerblick ,

@whynot63: ADHS ist keine Modediagnose, es handelt sich um eine Krankheit, die bereits seit über 200 Jahren bekannt ist und vererbt wird!

Die Krankheit ist sehr gut erforscht.

Für die Behandlung der ADHS ist auch nicht der Psychologe zuständig, sondern der Psychiater bzw. der Kinder- und Jugendpsychiater bis zum 18. Lebensjahr.

Antwort
von Adlerblick, 70

Für die Behandlung der ADHS ist der Psychiater - bis zum 18. Lebensjahr der Kinder- und Jugendpsychiater zuständig und nicht der Psychologe!

Die Psychiater arbeiten normalerweise immer im Team, so dass der Verhaltenstherapeut (nicht irgendein Feld-Wald-Wiesen-Psychologe) immer in Abstimmung mit dem Psychiater die Therapieabläufe bespricht.

Bei den Kinder- und Jugendpsychiatern (wie schon erwähnt bis zum 18. Lebensjahr) sind neben einem Verhaltenstherapeuten häufig auch noch ein Sozialpädagoge und manchmal auch ein Ergotherapeut mit im Team, so dass Du nicht nur einem Psychologen "ausgeliefert" bist.


In Deinem ganz speziellen Fall müsste geklärt werden, was Du unter Vertrauensbruch verstehst. Dass Du bereits bei 3 Psychologen warst verwirrt etwas, lässt aber vermuten, dass Du im Grunde nie bei einem Spezialisten warst.

Wie alt bist Du denn?



Antwort
von FooBar1, 95

Das ist nen ziemliches Vorurteil das du von einem auf andere schließt. Machst du das in Beziehungen auch so? Denk mal drüber nach. Jeder ist anders und hat eine Chance verdient. Besonders wenn er dir helfen will

Antwort
von RedBacko, 99

Psychologen verdienen ihr Geld nicht indem sie ihre Patienten misstrauen und verachten. Sonst hätten sie bald keinen Job mehr. Sie haben Psychologie studiert und "sollten" wissen was sie tun. Ich persönlich würde jeden Psychologen von grundaus vertrauen.

Kommentar von Adlerblick ,

Man muss aber auch dazu sagen, dass nicht jeder Psychologe geeignet ist für eine ADHS-Therapie.

Grundsätzlich ist dafür der Psychiater oder Kinder- und Jugendpsychiaterl als Facharzt zuständig und nicht der Psychologe!

Als Psychologe kommt überhaupt nur ein Verhaltenstherapeut infrage und auf  keinen Fall ein Analytiker oder Tiefen-Psychologe!

Antwort
von Adrian593, 58

Einfach zu einem Psychotherapeuten gehen, man braucht nicht immer einen Psychologen, die einem überheblich und arrogant behandeln!

Antwort
von einfachichsein, 71

Du solltest dir überlegen, was du willst.

Dein adhs und damit verbundene Probleme behandeln lassen?

Und die Erfahrungavhen, dass jeder Psychologe anders ist?

Oder möchtest du unbehandelt bleiben, noch mehr Probleme aufbauen und so eine Abneigung gegen jegliche Therapeuten entwickeln, dass du dir nie wieder Hilfe holst auch dann nicht, wenn du sie noch mehr brauchst, als momentan?

Antwort
von AiSalvatore, 78

Du solltest lernen, dass man schlechte Erfahrungen nicht auf alle anderen Personen übertragen kannst.

Antwort
von Salima92, 87

Muss du dir einen Psychologen suchen? Also von deiner Ausbildung her?

Antwort
von Entchen2, 50

Nun ja, Du kannst ja nicht das miese Verhalten Eines Einzigen Therapeuten auf einen ganzen Berufsstand abwälzen. Begib Dich in Behandlung. Viel Erfolg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community