Frage von zerbrochene, 89

Ich kann keine Freude empfinden und zeigen, was tun?

Hallo Ihr Lieben!

Ich habe das Prblem , dass ich mich über nichts so wirklich freuen kann... Meine Mitmenschen verletzt das. Ich weiß nicht was ich tun soll, wenn Jemand versucht mir einen Freude zu bereiten. Ich empfinde in dem Moment keine Freude , aber möchte meinem Gegenüber dennoch zeigen, dass ich seine Bemühungen sehr schätze! Ich fühle mich hliflos, da ich ein Gefühl ja schlecht erzwingen kann. Ich bin am verzweifeln.

Hat irgendjemand eventuell einen Ratschlag für mich? Lieben Dank im Voraus!

Antwort
von Tasha, 59

Bedanke Dich mit Worten. Erkläre mal irgendwann, wenn es passt, dass Du Dich nicht sofort überschwänglich freuen kannst.

Das kann an vielem liegen; manche Menschen sind schlicht in dem Moment überfordert, vertragen keine Überraschungen, müssen immer vorbereitet sein auf das, was kommt. 

Andere freuen sich schlicht nicht überschwänglich, sondern "leise", ohne dass man es ihnen ansieht. Andere freuen sich erst am nächsten Tag, wenn sie die Situation verarbeitet haben. 

Ich hatte einen Bruder, der das Downsyndrom hatte. Wenn der eine Freude erlebte, egal, ob es ein großes Geschenk war, ein Ausflug oder der Besuch eines lieben Verwandten, hüpfte er auf und ab, lachte, improvisierte oft ein Lied über das Geschenk oder den Anlass ;-), lief reihum und erzählte jedem Anwesenden, warum er sich so freute. 

Dagegen ich: War meist mit Überraschungen überfordert. Wenn ich ein Geschenk bekam, überlegte ich sofort, was ich damit machen würde etc., und zeigte nach außen hin oft gar keine Regung, weil ich mit meinen Gedanken befasst war. Vor allem Geschenke oder Überraschungen, mit denen ich gar nicht gerechnet hatte, konnte ich anfangs nicht verarbeiten. Statt mich zu freuen, überlegte ich erst mal, ob ich mich überhaupt freuen sollte, weil ich das gar nicht geplant hatte, nicht bereit dafür war. Ich bin eher der Mensch, der bei einer Überraschungsreise erst mal überlegen würde, ob ich überhaupt an diesen Ort will, ob ich etwas verpasse, wenn ich wegfahre, ob ich lieber das Geld hätte, um mir etwas zu kaufen, und vor allem: Dass ich mir Ort und Zeit lieber selbst ausgesucht hätte. Die größte Enttäuschung also für jeden gewinnüberbringenden Moderator! ;-)

Das ist legitim. Man darf sich still freuen, man darf sich später freuen, man darf sich laut und immer wieder freuen - man kann auch in Worten sagen, dass man sich freut, dass man sich bedankt, oder dass man sich für die Absicht bedankt, aber jetzt gerade nicht wirklich reagieren kann, weil man mit etwas anderem gerechnet hätte und das erst mal verarbeiten/ realisieren muss. Vor allem, wenn man ganz sicher war, Geschenk X zu bekommen, und stattdessen Geschenk Y bekommen hat, das auch toll ist und über das man sich freuen wird - aber dann, wenn man verarbeitet hat, dass es nicht Geschenk X geworden ist, mit dem man insgeheim schon Pläne hatte. ;-)

Ja, manche Menschen sind so, aber die meisten Schenker hoffen eher auf Beschenkte, die so wie mein Bruder reagieren. ;-)

Kommentar von zerbrochene ,

Vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort!

Antwort
von Maimaier, 49

Du kannst zwar kein Gefühl erzwingen, aber ein Lächeln. Mehr braucht es gar nicht, damit der andere merkt das du seine Bemühungen sehr schätzt. Ein Lächeln von jemandem, der sonst nie lächelt, ist wie ein Ton in sonstiger Stille: es fällt besonders auf, ist etwas besonderes.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community