Frage von Wehrplichtler, 75

Ich kann es nicht verdrängen und es ist auch keine Phase ich ertrage es nicht mehr Hilfe wie soll ich vorgehen ?

Hallo, mein Name ist J. ich bin 13 Jahre jung und kann es nicht mehr ertragen geschweige denn versuchen zu verdrängen. Ich bin ein Transgender, seit ich denken kann gehöre ich zu denn Jungs ziehe nur Männer Sachen an rede so tief ,bin ein Fußball Ultra liebe Kletterwald und das Wrestling. Ich werde in der Schule jeden Tag jeden Verdammten Tag angesprochen ob ich Mädchen oder Junge bin, mein einziger Schutz ist mein langes Haar das ist das einzige was mich vor noch mehr Fragen schützt. Ich besitze gerade mal 6 Beste freunde mir Persönlich reicht das aber ich habe dafür 0 "normale" Freunde. Ich weiß nicht mehr weiter, mein glück ist das ich sehr männliche Gesichtszüge habe unteranderem gar keine Brüste nur Nippel und die Klebe ich mit Pflaster ab und man sieht Garnichts. Mein Vater nimmt mich immer damit auf denn Arm indem er sagt nah mein Sohn aber ich weiß das er das spaßig meint meine Mutter ist leider Psychisch krank und in der Geschlossenen. Einmal hat mich mein Vater mit meinen Geklebten Nippeln erwischt aber ich sagte ich hätte mich an der wand aufgerieben. Denn ersten Schritt habe ich gemacht in dem ich mir eine Penisprothese gekauft habe ich Pinkle nur noch so und trage sie 24/7...Wie kann ich mich Outen wie geht es Weiter bitte helft mir das Belastet mich so sehr

Antwort
von MuseMelpomene, 8

Ich weiß ja nicht, wo du wohnst, aber guck vielleicht mal im Internet, ob es irgendwo in deiner Nähe eine Beratungsstelle zu LGBT-Themen gibt! Die können dir auch weiterhelfen, was die nächsten Schritte sein können, wo du gute Ärzte und Psychologen findest für die Gutachten und die weitere Behandlung. Wenn in deiner Nähe keine ist, guck auch mal etwas weiter weg. Du kannst da auch einfach mal anrufen. Die sollten doch dort auch per Telefon beraten können.

Wenn du so nicht weiterkommst... Ich hab auch die Erfahrung gemacht, dass die meisten Berater*innen bei ProFamilia relativ sensibel sind bei LGBT*-Themen und meist auch ein halbwegs ordentliches Wissen zu den Themen haben. Häufig sind die bei ProFamilia auch so gut vernetzt, dass sie dir sagen können, wo du spezielle Beratungsstellen findest, wer sich wirklich mit dem Thema auskennt oder wo du anrufen kannst. Vielleicht haben die bei ProFamilia auch selbst schon ne Liste mit Psychologen und Ärzten, an die sie dich guten Gewissens weiterverweisen können.

Noch eine andere Möglichkeit wäre, wenn du sonst an Beratungsstellen nichts findest, dich an den LSVD-Landesverband deines Bundeslandes zu wenden. Der LSVD heißt ausgeschrieben Lesben- und Schwulenverband Deutschland. Trotzdem haben die aber auch ein ganz passables Wissen zu Trans*-Themen und können da auch weiterhelfen.

Noch eine andere Möglichkeit, die mir gerade noch einfällt... Das schwul-lesbisch-bi-trans*-Jugendnetzwerk Lambda hat ein eigenes Projekt zum Thema trans*. Du findest das im Internet hier:  http://www.lambda-online.de/index.php/aufklaerung/transjaund

Auf der Seite findest du auch die E-Mail-Adresse von Nik. Der ist beim Jugendnetzwerk Lambda speziell für das Thema Trans* angestellt. Schreib ihn einfach mal an. Vielleicht kann er dir weiterhelfen und dir sagen, an wen du dich wenden kannst.

Du solltest aber auf alle Fälle in absehbarer Zeit mit deinem Vater sprechen. Das wäre echt wichtig, dass er dich bei deinem Weg unterstützt und das würde dir sehr viel weiterhelfen. Vielleicht könnt ihr dann auch gemeinsam zu einer Beratungsstelle gehen.

Bitte experimentier nicht selbst irgendwie herum! Das kann echt gesundheitsgefährdend werden. Oute dich bei deinem Vater und wende dich an eine Beratungsstelle und dann an die richtigen Ärzte!!!

Ein Arzt kann dir auch Hormonblocker geben/verschreiben, die deine Pubertät bzw. die Veränderungen hin zum "falschen" Geschlecht erst einmal aufhalten, bis endgültig klar ist, wie es dann weiter geht. Nur dafür musst du dich outen, dich beraten lassen und dich an die richtigen Ärzte wenden. Da führt wohl kein Weg vorbei.

Ich wünsch dir ganz viel Glück und Erfolg und drück dir ganz doll die Daumen, dass dein Vater dich akzeptiert, wie du bist und es in Zukunft vollkommen ernst meint, wenn er "mein Sohn" sagt!

Antwort
von inhaleexhale, 13

An deiner Stelle würde ich mir Rat bei einem Arzt holen. Am besten du schaust  dich mal um ob es in deiner Nähe LGBT Anlaufstellen gibt oder dich an einen Vetrauenslehrer wendest. 

Es ist schonmal gut das du für dich weißt das du ein Junge bist und kein Mädchen bist. Und das ist auch vollkommen okay so. Deine Nippel musst du nicht abkleben die hat jeder, ob Junge oder Mädchen. Solange deine Brüste noch nicht wachsen musst du gar nichts tun außer du fühlst dich damit besser  dann kannst du dir natürlich gerne weiter die Nippel abkleben. Ich denke das wichtigste ist das du mit jemandem darüber reden kannst. Wenn dein Vater schon solche Späße macht vielleicht kannst du dann versuchen dich mit ihm hinzusetzen und in Ruhe darüber zu reden ? Und auf die Fragen die andere Kinder stellen musst du rein gar nichts antworten wenn du das nicht möchtest. Wenn du weißt das du ein Junge bist dann kannst du das sagen aber niemand sollte dich dazu zwingen etwas zuzugeben wofür du vielleicht nicht bereit bist. Du könntest einfach sagen ... " Ich bin einfach nur Ich" ohne dabei ein Geschlecht zu erwähnen. Vielleicht würde es dir auch helfen einen Jungen Namen zu finden den du gerne magst und in deinem kleinen Freundeskreis darum zu bitten das sie dich so nennen.  

Wie gesagt bitte suche dir Rat bei einem Arzt .Ich weiß es ist schwer um Hilfe zu bitten aber ich verspreche dir das alles irgendwann einfacher wird.

Kommentar von Wehrplichtler ,

Danke, du hast recht so kann es nicht weiter gehen

Antwort
von bikerin99, 26

Ich kann mir vorstellen, dass es ganz schlimm ist mit diesem Gefühl transgender zu sein und mit keinem darüber reden zu können.
Suche dir einen Spezialisten oder Spezialistin für Transgender. Es gibt sicher gute Psychotherapeuten/in für dieses Thema. In größeren Städten gibt es sicher auch Selbsthilfegruppen.
Hole dir Hilfe, damit du dich austauschen kannst. Es gibt Unterstützung!!!
Alles Gute.

Antwort
von Maxy5, 2

Ich habe das gleiche Problem. Bin auch 13 und wäre gerne ein Junge. Ich habe mich auch noch nicht geoutet, aber ich empfehle über Brief. Wollen wir vllt. Mal schreiben?

Antwort
von griftoutkote, 25

Okay erstmal; warum Nippel verdecken? Ich bin selbst ein Junge und bin mir sehr sicher, dass ich die auch hab. Keinen Grund die irgendwie zu verstecken.

Gut soweit. Überleg mal: möchtest du deine Haare lang oder kurz? Kurz würde zu deiner Identität passen, warum trägst du sie also lang?

Und sag' deinem Vater mal, dass das ernst ist. Der macht's nicht besser mit ironischen Anmerkungen.

Auch kannst du dir bei anderen Hilfe suchen, z.B. Vertrauenslehrer, Selbsthilfegruppen extra für Transsexuelle, ... Es ist keine Schande und völlig normal sich Hilfe zu suchen, wenn man selbst nicht weiter weiß!

Überleg dir also, was DU willst. Lass' dich nicht von anderen Definieren. Mach, was du willst. Und mach' dir nicht so 'nen Kopf wegen irgendwelchen Penisprothesen; sei einfach glücklich, dass du soweit dein äußeres ändern kannst, dass es dir passt. Wenn du dich damit besser fühlst, kannst du sie natürlich tragen; achte dabei aber auch weiterhin auf entsprechende Hygiene.

Kommentar von Wehrplichtler ,

Bei Frauen stehen die besonders im Wachstum raus und da ich mich weigere einen BH anzuziehen umgehe ich das so, sonnst würden sie sich massiv am T-Shirt abzeichnen, ich ekele mich vor meinem Körper und das ist schlimm meine Brüste Trainiere ich mir weg ich betreibe deshalb viel Kraftsport, die Prothese war um zu merken ob ich das wirklich will,

Kommentar von griftoutkote ,

Dann investier' dein Geld in Binder und nicht in Prothesen, die eh keiner sieht.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten