Ich kann die Frage nicht formulieren?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo!

Mich hat sehr getroffen, was du da so schreibst. Deine Situation ist wohl sehr schwer für dich. Du schreibst, dass du nur wegen deiner Familie lebst und aus keinem weiteren Grund. So wie es aussieht, hast du vielleicht Selbstmordgedanken, aber deiner Familie deinen Verlust nicht zumuten willst. Ich folgere daraus, dass dir deine Familie deshalb in irgendeiner Weise wichtig ist. 

Was rate ich dir? Dass du nicht zum Psychologen gehen willst, verstehe ich, ich weiß, dass so etwas sehr unangenehm sein kann. Ich schlage dir, vor mit deinen Eltern über dein Problem zu reden. Deine Eltern kennen dich besser als ich, und können dir helfen. Rede mit ihnen über deine Lage, damit ihr gemeinsam darüber beratschlagen könnt, was getan werden kann damit es dir besser geht. Du schließt einen Besuch beim Psychologen aus. Ich weiß nicht genau, wieso, aber du wirst deine Gründe haben. Trotzdem sollte dieser Weg kein Tabu sein. Ich weiß, dass du das nicht gerne hörst. Ich möchte, dass du weißt, dass ich dich komplett ernst nehme, und dir wirklich helfen möchte. 

Du beschreibst selbst, wie schlecht es dir zurzeit geht. Natürlich willst du raus aus dieser Situation, du willst irgendwas verändern und verbessern. Ein Selbstmord, ist der denkbar schlechteste Weg, den du wählen kannst. Dieser Weg zerstört alle deine Möglichkeiten auf eine bessere Zukunft, die immer kommen kann, solange du am Leben bist. Absolut immer. Und kann es nicht fast nur besser werden? Ein Suizid verursacht nur Leid. Leid bei deiner Familie, deinen Freunden, deiner Bekanntschaft. Lösungen schafft er keine. Für niemanden. Auch nicht für dich. 

Du hast ja noch eine Möglichkeit. Du kannst deine Situation ändern und verbessern. Und ja, vielleicht musst du dir helfen lassen, von Fachleuten, von Experten, und vielleicht eben auch von Psychologen. Aber, auch wenn es unangenehm ist, es ist immer noch das kleinste Übel von allen. Ein Selbstmord würde dir nicht helfen und deiner Familie Schmerzen verursachen. Wenn gar nichts passiert, fühlst du dich weiterhin so dreckig wie bisher. Was kann also schlimmer sein als das? Ich empfehle dir inständig, dir helfen zu lassen. Es gibt genug Menschen und Einrichtungen, die dir helfen können und dir helfen wollen. Denn sie wissen, dass das Leben lebenswert ist. Sie wissen, dass es immer einen Weg gibt. Er kann lang sein, er kann steinig und hart sein, aber es gibt ihn immer. Dir stehen alle Chancen für eine glückliche Zukunft offen, aber du musst sie nutzen. Hilfe ist vorhanden. Aber du musst mutig genug sein, den Schritt zu wagen. Aber du kannst es schaffen. Egal, was passiert und egal wie schlimm alles manchmal aussieht. Nichts ist unmöglich.

Rexuscha! Ich wünsche dir viel Glück und Freude für eine schöne und lebenswerte Zukunft für dich und deine Freunde und Familie. Ich hoffe, ich konnte dir in deiner Situation weiterhelfen. :)

Mit freundlichen Grüßen, 

 Emily alias FMQuest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rexuscha
20.04.2016, 22:21

Danke. 😭❤

1

Am Anfang muss immer der Wille da sein. Du musst von dir selbst aus sagen, dass du etwas ändern willst, sonst bringt dir kein Rat der Welt etwas. Betrachte deine jetzige Situation, als würdest du in einem tiefen Loch festsitzen. Da alles um dich herum dunkel ist, glaubst du, es sei hoffnungslos. Dabei weißt du nur noch nicht, dass es einen Weg da raus gibt. Er ist anstrengend, aber du wirst alle diese negativen Gedanken hinter dir lassen können. Irgendwo ist jeder selbst für sein Glück verantwortlich, denn Glück ist kaum mehr als eine Einstellung. Damit will ich auf keinen Fall sagen, dass man selbst Schuld ist, wenn es einem schlecht geht. Das darf man nie denken. Viel mehr, dass man es in der Hand hat, wie es in Zukunft weitergeht. Eine schlechte Zeit bedeutet kein schlechtes Leben.

Zu hart zu einem selbst zu sein schadet nur. Es gibt da einen kleinen Trick mit dem man negative Gedanken gegen sich selbst sofort stoppen kann. Und zwar musst du dir immer vorstellen, wenn einer davon auftaucht; ein guter Freund hätte das gerade zu dir gesagt. Was würdest du antworten, wenn eine Person, die dir sehr am Herzen liegt, zu dir sagt: "Ich bin nicht wichtig.", "Ich bin nicht gut genug.", "Ich bekomme nichts auf die Reihe." Solche Dinge würdest du nie zu einem anderen Menschen sagen, warum also dann zu dir selbst?

Warum willst du denn nicht zu einem Psychologen gehen? Das bedeutet weder, dass man dich für verrückt noch für schwach hält. Du brauchst nur offensichtlich wirkliche Hilfe. Mehr, als dir ein paar Kommentare aus dem Internet geben können. Du musst auch keine Angst davor haben. Niemand wird dich zwingen, etwas zu erzählen, was du nicht willst. Aber wenn du wirklich nicht hingehen willst, schau auf dieser Seite vorbei: http://www.psychotipps.com/

Ich wünsche dir alles Gute für die Zukunft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuche dich mit Sachen ab zu lenken die dich villeicht etwas glücklicher machen.
Du Dinge die dir spaß machen.
Du kannst so viel schöne Dinge in deinem Leben erreichen.
❤Ich hoffe die Antwort hilft dir etwas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann Dir in Kürze nur einen Text anbieten:

Hermann Hesse

Stufen

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend

Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,

Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend

Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.

Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe

Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,

Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern

In andre, neue Bindungen zu geben.

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,

Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,

An keinem wie an einer Heimat hängen,

Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,

Er will uns Stuf' um Stufe heben, weiten.

Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise

Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,

Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,

Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde

Uns neuen Räumen jung entgegen senden,

Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden...

Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!

good luck, SKYYY

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du trägst dich mit dem Gedanken, dein Leben zu beenden, obwohl du die Chance zum Leben hast. Andere wollen so gerne leben, müssen aber sterben, weil sie definitiv keine Chance haben. Darüber solltest du mal nachdenken. Und denke doch auch bitte mal an all die Menschen, denen du unendliches Leid zufügen würdest. 

Das Leben ist -auch für dich- viel zu schön, um es einfach achtlos weg zu werfen, oder um sich ständig selbst körperlich und seelisch zu verletzen. Betrachte diese Probleme als Herausforderung des Lebens - nimm diese Herausforderung an und du wirst merken, wie spannend das Leben wieder sein kann.

Du kennst doch sicher eine Person, der du vertraust - oder? Sprich mit dieser Person ganz offen und ehrlich über deine Ängste und Probleme. Du kannst dich auch an deinen Arzt wenden, an den Seelsorger, Lehrer, Freunde, Bekannte oder Verwandte....

Oder ruf einfach mal bei einer der nachfolgenden Nummern an.

Telefonseelsorge: 0800-1110111 und 0800-1110222

Kummertelefon speziell für Kinder und Jugendliche: 0800-1110333 (nur Montag bis Samstag, 14 - 20 Uhr)

Vielfach ist es schon hilfreich, wenn man sich sein Leid mal von der Seele reden kann - wenn ein guter Zuhörer da ist. Und gute Zuhörer hören eben nicht nur, sondern helfen auch mit Rat und Tipps.

Du schreibst, dass ein Psychologe keine Alternative für dich sei. Aber genau der kann dir am besten helfen.

Auf jeden Fall brauchst du dringend Hilfe - und es gibt viele Leute, die dir helfen wollen und auch werden. Nur den ersten Schritt musst du selbst tun, indem du dich Jemandem anvertraust.

Du brauchst keine Scheu zu haben. Wen auch immer du ansprichst - du wirst mit deinem Problem ernst genommen werden.

Auch wenn du im Moment so ziemlich ins Dunkle schaust: Es gibt mit Sicherheit auch für dich eine Lösung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede mit jemandem darüber. Die meisten Menschen fühlen sich dadurch besser falls du jemanden brauchst ich stehe gerne zur Verfügung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein kurzfristiger Ratschlag wäre ne Tasse Kakao und ne Tafel Schokolade. Langfristig würde ich trotzdem zu einem Psychologen raten. Ich weiß nicht wie alt du bist, aber meine Eltern sind beide Psychologen und mein Vater u.a. auch für Kinder und Jugendliche. Ein Besuch beim Psychologen tut echt nicht weh. Ich hab meine ganze Jugend quasi beim Psychologen verbracht. Die sind auch nur Menschen und haben auch Fehler, aber auch sehr gute Tipps. Ok man muss ihnen ja nicht alles erzählen, hab ich auch nie gemacht.

Fakt ist aber, dass du was in deinem Leben ändern musst und ein Psychologe könnte dir sicher helfen. Ist aber deine Entscheidung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie in deiner Frage angegeben "sitzt du oft in deinem Zimmer und dir geht es schlecht", ich würde dir empfehlen ein Hobby zu finden was dir Spaß macht und in dem du vllt Gleich Interessierte kennen lernst ( ich würde mal davon ausgehen das du nicht viele soziale Kontakte pflegst). Dies ist aber auch keine Lösung darum wäre ein Besuch bei einem Psychologen empfehlenswert. Wie alt bist du?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rexuscha
20.04.2016, 21:57

14.

0

Du verweigerst von Vornhinein jegliche Hilfe, außer dir Kommentare von wildfremden Menschen durchzulesen. Du willst doch was ändern, sonst würdest du hier nicht schreiben. Fang doch einfach mal bei dir selbst an und geh in dich. Frag dich warum du so bist wie du bist. Jeder hat es selbst in der Hand wie sein Leben so läuft. Die einen haben eine gute Starthilfe abbekommen und die anderen eben nicht. Bekomm dein Hintern hoch und tu was dafür, dass dein Leben besser läuft. Andernfalls darfst dich nicht beschweren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?