Frage von leleova, 39

Ich kann dem Druck nicht mee standhalten.?

Hallo. Ich war früher eine ziemlich gute Schülerin, eine der Besten. Nun bin ich vor einem Jahr in eine neue Schule gekommen Das Schuljahr neigt sich dem Ende zu und es läuft alles besch*ssen. Meine Freunde grenzen mich aus. Meine Noten verschlechtern sich. Die Lehrer haben alle was gegen mich und keiner in der Klasse mag mich. Manchmal lerne ich stundenlang und tagelang für einen Test und bekomme darauhin eine 5. Andere Schüler lernen NIE und bekommen durchs Abschreiben eine positive Note. Das kanns doch nicht sein? Ich ärgere mich furchgbar darüber! So langsam kann ich den Druck nicht mehr Stand halten. Ich kann nachts nicht einschlafen, habe Angst in die Schule zu gehen und gehe manchmal auch garnicht erst hin. Ich fühl mich unwohl, nicht gut genug. Ich rede mir dauernd ein, dass ich MEHR kann. Zurzeit stehe ich so gut in allen Fächern auf 3,4 oder 5. Ich kann einfach nicht mehr. Ich habe mir auch schon überlegt die Schule zu schmeißen und mich nach einer Lehrstellenumzusehen. Oder wengstens die Schule zu wechseln. Ich bin verzweifelt. Ich will einen guten Abschluss.  Was soll ich tun?

Antwort
von KeineAhhnung, 11

1. Achte nicht auf das was hinter dir liegt und vergleiche es dann mit heute. Man neigt oft dazu, das Vergangene zu beschönigen und damit die ebenfalls subjektiv wahrgenommene Gegenwart künstlich zu verschlechtern.

2. Sei froh, dass du Freunde hast und ärgere dich nicht über das Ausgrenzen. Das Gefühl hat vermutlich jeder mal.

3. Wenn du stundenlang lernst und versagst, dann hast du falsch gelernt. Lernen bedeutet nicht stundenlang aufs Papier zu glotzen und zu lesen. Die meisten müssen nicht das lernen lernen, aber manche, wie du eventuell schon. Setz dich mal mit Lernmethoden auseinander. Wenn du das nicht aufholst wirst du es vermutlich dein Leben lang bereuen.

4. Die bei denen abgeschrieben wird lernen sicherlich. Keiner weiß alles von Natur aus. Und nur mal so: Viele Leute sagen, dass sie nicht lernen um sich damit in ein besseres Licht zu rücken nach dem Motto "ich mach nix und kanns trotzdem". Glaub daran einfach nicht.

5. Wenn ich sowas lese wie "ich kann dem Druck nicht mehr standhalten", da läufts mir eiskalt den Rücken runter. Das ist die Antwort, die Psychologen auch bekommen, wenn sie Burnout-Patienten haben. Aber mal im Ernst: Denk an den Spruch aus der Werbung. "Sind sie zu stark, bist du zu schwach". Wenn du, wie du sagst "es nicht mehr aushälst", dann bist du schwach. Möchtest du diese Charakterschwäche dein restliches Leben vor dir hertragen oder möchtest du der Welt nicht einfach mal zeigen, dass du Eier hast?!? (Du bist vermutlich ein Mädchen, aber du weißt hoffentlich, was ich meine).

6. Eine 5 in einer Arbeit ist kein Beinbruch. Hatten die meisten. Kann mal passieren.

7. Jeder Mensch hat Grenzen. Steck dir nicht zu hohe Ziele, aber gehe in jede Arbeit mit dem Gewissen dein Maximum gegeben zu haben, dann kannst du auch wieder ruhig schlafen. Wenn du dein Maximum gibst und dauerhaft schlecht bist, dann hast du vermutlich garnicht dein Maximum gegeben oder du bist an deiner Grenze. 

8. Les' dir das hier alles zwei Mal durch und mach dir eine To-Do Liste, was du dir jetzt noch vornimmst (Lernmethoden etc.). Versinke nicht in Selbstmitleid und suche hier nach Antworten. Kümmere dich um dein Leben, du hast nur das eine.

Kommentar von leleova ,

Vielen danl!

Kommentar von KeineAhhnung ,

Kein Problem. Halte dich daran und mach dir keine Gedanken über ein Zeugnis. Es gibt wichtigeres im Leben. Ich bin mit der Einstellung durchs Abitur. Habe auch nicht gelernt. Nein Spaß. Jeder muss lernen, nur manche verstehen es erst, wenn es zu spät ist. Du bist deinem schreibstil und der Tatsache, dass du Noten bekommst und keine Punkte nach zu urteilen wahrscheinlich in der Unterstufe. Ich schätze 8. Klasse Gymnasium, deinem Schreibstil nach zu urteilen. Damit bist du noch bei den "Frühzündern". Auch das Schreiben kann man übrigens lernen.

Kommentar von leleova ,

ok

Antwort
von assiralkurti, 10

Genauso gings mir vor den halbjahreszeugnissen auch. Daraufhin habe ich meine lieblingslehrein angesprochen und ihr gesagt, dass ich mich unglaublich anstrenge aber es anscheinend keinen zweck hat. Daraufhin hat sie mir ein thema für ein referat gegeben und ich habe dafür eine gute note bekommen. Falls alles nichts hilft, melde dich einfach oft im unterricht denn das zeigt den lehrern dass du dich bemühst. Falls deine lehrer so as*si sind wie meine😅 und dich garnicht erst drannehmen, führe mal ne strichliste wie oft du dich meldest und wie oft du drankommst und bei der nächsten schlechten mündlichen note zeigst du ihm die liste und du wirst sehen die lehrer werden sozialer zu dir

Antwort
von hannah476, 11

hey, warst du denn vorher auf einer anderen Schulform oder bist du aus privaten Gründen umgezogen? 

Ansonsten würde ich dir in einer solchen Situation nur empfehlen nochmals die Schule zu wechseln.. Hat bei mir damals auch geholfen :)

Kommentar von leleova ,

Ja ich war vorher in einer anderen Schulform.

Antwort
von marc2108, 11

Such dir Hilfe und sprich als erstes mit deinen Eltern. Mach dich nichtvselber runter, es ist ja nicht so dass alles und jeder gegen dich ist, das kommt dir vielleicht nur so vor.

Antwort
von Luigi8158, 7

Machs wie ich. Lernen hilft nichts. Hab mein Abi und ich kann dir nur sagen, dass Hausaufgaben machen zum Erfolg führt.
"Freunde" findest du nur selten in der Schule.. das ist bloß solange du noch in der Schule bist. Mach Hausaufgaben und gut is. Konzentrier dich nicht so auf die Scheinheiligen Freunde und 'dummen' Lehrer :)

MfG :3

Kommentar von leleova ,

Das Problem ist nur, dass wir keine Hausaufgaben bekommen. Wir arbeiten mit einem anderen Prinzip

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten