Frage von Gluckwunsch, 44

Ich kämpfe seit 3 Jahren mit chron. Halsschmerzen. Habt ihr Tipps und Tricks auf Lager?

Seit ca. 3 Jahren kämpfe ich mit starken Halsschmerzen. Hinzukommen Schluckbeschwerden.

Mein Körper versucht dagegen anzukämpfen und schüttet folgende Symptome aus bzw. reagiert der Körper mit:

  • Halsschmerzen
  • Schluckbeschwerden
  • Unwohlsein/Krankheitsgefühl
  • Schüttelfrost / Kälte-Empfinden

Meine Blutwerte sind tatsächlich alle in grünem Bereich und mein Arzt, kann mir wirklich nicht weiter helfen. Diabetes kann man ausschließen.

Ich trage auch im Sommer einen dicken Pullover, so kalt ist mir. Bisher hat mir folgendes geholfen: Schlückchenweise Mineralswasser trinken und viel meditieren. (Frei von Gedanken)

Aber ich kann auch Arbeit nicht auf die Idee kommen, meine Augen zu schließen und zu meditieren. Das geht so nicht.

Die Infektion ist möglicherweise sowohl Viral wie auch Bakteriel. Ich habe angefangen mal mich etwas dünner anzuziehen, das ging ein paar Stunden ganz gut, aber dann fühlte ich mich wieder schlapp und "kränklich" -> Die Folge, ich lag krank im Bett.

Also offensichtlich muss es immer warm sein. Im Winter trage ich dann schon mal 4 Pullover auf einmal. Habe ich da evtl. eine Krankheit "verschleppt"?

Ich habe mal testweise mit Wasserstoff peroxid geurgelt. Als ein paar Tropfen runter in den Hals kulerten, kratzte es an einer Stelle! Also diese eine Stelle ist offensichtlich stark "entzündet".

Habt ihr da evtl. ein paar Tipps oder Lager? Wie gesagt, mein Arzt kann mir nicht weiter helfen.

Schöne viele Grüße

Antwort
von Retrohure, 26

Inhalieren. Einfach eine Schüssel mit heißem Wasser, Kochsalz rein, Handtuch drüber, Kopf rein - das befeuchtet die Schleimhäute sehr gut, funktioniert besser als man denkt. Wahlweise Dampfsauna.

Kommentar von Gluckwunsch ,

Mit offenem Mund? :-) Ja oder?

Kommentar von Retrohure ,

Da das Problem hauptsächlich im Rachen zu sein scheint, sag ich jetzt mal "Ja". Nasen- und Rachenraum sind ja aber verbunden (in beiden Fällen geht die Luft ja durch die Luftröhre in die Lunge), sodass das jetzt glaub ich nicht soo den Unterschied macht. Du kannst auch durch den Mund ein- und durch die Nase ausatmen. Vielleicht einfach mal ausprobieren, was am besten hilft!

Antwort
von Leisewolke, 26

dann gehe doch mal zu einem anderen HNO, vielleicht kann der dir weiterhelfen.

Kommentar von Gluckwunsch ,

In den meisten Fällen, kann mir auch nicht geholfen werden. Ein kurzes Gespräch in 3 Minuten -> Alles muss schnell gehen, weil der nächste Patient auch dran ist. So verdient ein Arzt schnelles Geld ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten