Frage von romeo27 24.11.2009

ich holte heute medikamente aus der apotheke ab,

  • Hilfreichste Antwort von Buchfink 24.11.2009
    9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    „Tina, was kosten die Kondome?!“

    .

    Bei den frei verkäuflichen Präparaten ist es mir egal (bis auf Durchfalltabletten).

    Allerdings habe ich schon ein Problem damit, wenn mir Antibiotika zu öffentlich eingepackt werden.

    Mit meinen Erkrankungen gehe ich nicht gerne hausieren und werde nur äußerst widerwillig von der Apothekerin geoutet.

  • Antwort von Maienblume 24.11.2009
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Nein, das ist nicht in Ordnung.

    Und wenn Du nicht möchtest, daß das eines Tages auch mal mit Deinen Medikamenten (oder denen Deiner Familie) passiert, dann solltest Du die Apothekerin/den Apotheker mal diskret zur Seite nehmen, und ihm das auch mitteilen.

    Ganz höflich, ohne viel Aufhebens...

    Ich glaube, damit tust Du ein gutes Werk.

  • Antwort von Jackolino 24.11.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    What ever...is doch egal. Das würde mir am A. vorbei gehen...was andere von mir denken. Ich hole regelmäßig packungsweiße Neuroleptika für meine Klienten ab, da kräht auch kein Hahn danach für wen die sind oder nich. Kann immer sein das man auch für eine andere Person Medikamente abholt...sollen alle lieber nach sich selbst schauen.

  • Antwort von wallenstein 17.10.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Auch wenn die Frage schon fast zwei Jahre alt ist, ist sie nach wie vor aktuell. Punkt EINS ist sicher, der Apothekenleitung mal einen freundlichen Tip zu geben, dass Ihnen da was aufgefallen ist. Sollte nämlich in der Tat nicht so ablaufen, und von daher ist es sicher hilfreich, das Thema anzusprechen. Punkt ZWEI ist aber ein Problem, das aus Sicht der Apotheke unlösbar ist: Warum drängen sich die Kunden immer so vor, wenn andere Kunden noch bedient werden ? Bei der Post und bei der Bank hält man doch mittlerweile auch Abstand - warum dann nicht auch in der Apotheke oder beim Arzt ? Wir haben in unserer Apotheke extra viele Beratungsplätze eingerichtet - und dennoch stellen sich 80 % der Kunden direkt neben den gerade "in Arbeit befindlichen" Kunden. Trotz deutlicher Hinweise, bitte Diskretion zu wahren ...

  • Antwort von Spatzenhirn 04.12.2009

    woher kennst du denn die namen von starken neuroleptika?

  • Antwort von maxi6 24.11.2009

    Mich persönlich stört sowas nicht, Mir ist es egal, ob andere Leute sehen was ich an Medikamenten hole. Noch eine Bemerkung am Rand: hier in Kroatien kaufe ich in einer ziemlich altmodischen Apotheke ein und hier gibt es Schalter, wie bei einer Bank.

  • Antwort von dasElend 24.11.2009

    das fehlt auch noch das man sich in einer apotheke hintereinander anstellen muss wie bei der bank (hinter blauen streifen), wegen datenschutz oder privatsphäre

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!