Frage von PetraSoft, 94

Ich höre immer wieder von Menschen aus meinem Umfeld, dass eine Erkältung...?

...angeblich überhaupt nichts ausmacht. Mit dieser Begründung gehen sie dann zum Beispiel zur Arbeit oder überall hin, wenn sie total erkältet sind und interessieren sich nicht dafür, wenn sie andere anstecken (nicht nur Kinder, auch Erwachsene). Auf diese Weise habe ich mir schon so manchen (vermeidbaren) Infekt geholt. Wie kann man diesen Menschen begreiflich machen, dass so ein Verhalten ziemlich rücksichtslos ist und kann man ihnen das vielleicht "abtrainieren"?

Antwort
von Schuhu, 19

Wer erkältet ist, sollte sich hygienisch verhalten, also nur ins Taschentuch niesen, husten in die Armbeuge, anderen körperlich nicht zu nahe kommen usw. In der Erkältungszeit ist es wichtig, sein Immunsystem zu stärken und - wenn man immunschwach ist - größere Gedränge wie Straßenbahn und Shopping zur Rush-Hour nach Möglichkeit meiden.

Antwort
von DODOsBACK, 34

Willst du jeden erkälteten Mitmenschen in Quarantäne stecken? Zuhause verhungern lassen, damit er seine Keime nicht in den Supermarkt trägt?

Man kann es wirklich übertreiben - in beide Richtungen. Dass man mit einer laufenden Nase nicht mehr aus dem Haus soll, ist lächerlich. Dass man aber mit 40° Fieber arbeiten geht, auch.

Vielleicht informierst DU dich mal ein bisschen genauer über Ansteckungswege - wenn du wirklich sooooo empfindlich bist, trag einen Mundschutz und desinfizier dir regelmäßig die Hände!

Und vergiss bitte nicht, dass auch Menschen, die überhaupt keine Symptome haben, Krankheitserreger in sich tragen und verbreiten können...

Antwort
von Snowfreak0815, 24

Bei einer erkaeltung gehe ich auch arbeiten bei einer Krippe oder Entzündungen dann eher nicht. Aber wegen jedem krummen Furz daheim zu bleiben halte ich für falsch....

Antwort
von kikz81, 38

Wenn jeder wegen einer kleinen Erkältung zuhause bleiben würde, dann zahlen wir bald 20% Krankenkassenbeitrag ^^

Antwort
von Mignon3, 35

Man muß nicht wegen jeder Erkältung gleich zu Hause bleiben. Ob du deine Erkältungen durch Ansteckung erhalten hast, ist nur eine Vermutung von dir, die durch nichts bewiesen ist. Wer ein gut funktionierendes Immunsystem hat, wird nicht jedes Mal und sofort angesteckt. Jeder muß für sich entscheiden, wie er sich verhält. Ich kann verstehen, dass Krankenhauspersonal besonders vorsichtig sein sollte. Aber man darf es auch nicht übertreiben.

Antwort
von BigBen38, 32

Viele haben nackte existenzangst und spielen nur die Harten.

Es ist "schwäche" unter 43Grad Fieber und doppelter Angina das Bett zu hüten...

Und so gehen sie raus und killen sich und andere...

Leider ist das so...

Und solange Du nicht 90% davon überzeugen kannst, wird so weitergehen...

Die AG machen weiter Druck, also kauft man 7 Buddeln Wick und rennt weiter zur Arbeit...

In 5 Jahren gibts Rente mit 70 in 10 mit 75 und in 15 mit 80 ...

Nur das wir dann alle längst vor derRente verreckt sind.

Das System ist krank...

Kommentar von Socat5 ,

Eher ist das System sehr ausgeklügelt. Direkt von der Arbeit mim Leichenwagen zur Beerdigung abgeholt werden, keinen Cent von der Rente gesehen, so soll es sein^^ 

Antwort
von grisu2101, 41

Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen. Klar bleibt man nicht wegen einem Snüppelchen Zuhause, ab einem gewissen Level geht es halt nicht anders. Diese Grenze ist bei uns allen eben verschieden. Ich habe schon Leute gesehen die sagten: "Au Mann, ich hab 39 Fieber...." und sassen im Büro, rotzten da herum, steckten andere an und quälten sich wie nur was.

Für sowas habe ich keinerlei Verständnis. Aber: Ändern tust Du diese Leute leider nicht.

Antwort
von jogibaer, 4

Die beste Vorbeugung gegen Grippe und Erkältung ist saubere Luft. Draussen ist die Luft viel sauberer als in den Wohnräumen. Hier sollte dringend was geschehen. Seit glatte Böden In sind, ist alles noch schlimmer geworden. Mit Teppich wurde der Staub fest gehalten. Heute wirbelt man ihn jedesmal wieder auf beim durchs Zimmer gehen. Darum unbedingt viel feucht Wischen und feucht Abstauben. Den Staubsauger wenn möglich nie mehr hervorholen, weil dieses Gerät die schlimmsten Staubschleuden sind. Auch die teuren Filter bringen hier nicht viel.

Staub reizt die Schleimhäute und dann kommt so ein Virus, und schon hat's dich wieder.

Auch ein Luftreiniger kann gute Dienste leisten. So können deine Schleimhäute sich zu Hause erholen und sind beinahe immun gegen Grippe und Erkältung.


Antwort
von windsbraut0307, 32

Leider ist es ja auch so, dass man am Arbeitsplatz erst auffällt, wenn man nicht anwesend ist. Wenn das wegen Krankheit ist, fällt das unangenehm auf. Und wenn das häufiger passiert fällt das sehr unangenehm auf. Wer wil das schon haben, dass man ihm nachsagt, er würde wegen jeder Kleinigkeit krank spielen?  Dann gibts auch die Leute, die sich für unersetzbar halten, die rennen mit dem Kopf unter dem Arm zur Arbeit, und glauben, dass ihnen die Kollegen Dankbarkeit und Respekt zollen..... Jeder hat da so seine Beweggründe trotzdem in die Arbeit zu laufen. Grundsätzlich sollten Arbeitgeber und Vorgesetzte hier verantwortungsvoller handeln und offensichtlich Kranke, gleich zum Arzt schicken. Denn ja, sie stecken Kollegen an und der Arbeitsausfall wird noch umfangreicher, wie wenn nur ein oder zwei Personen daheim blieben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community