Frage von DrDollar, 76

Ich höre, bzw. habe jeden Tag laut Musik gehört und möchte das nun ändern. Ich habe das Gefühl, ich höre schlechter, was soll ich tun?

Hallo liebe Community:

Ich höre schon mit einem MP3 Player Musik, seitdem ich ein Kind war. Ich bin heute 17 Jahre alt.

Ich habe die letzten Jahre laut Musik gehört. In den letzten Monaten um einiges öfter und auch recht viele Stunden lang.

Ich habe nun seit einigen Tagen das Gefühl, als würde ich schlechter hören, ein bisschen so, als hätte ich Watte in den Ohren.

Ich habe mir davor, ich glaube es waren ein, zwei Tagen davor oder weniger, mit solchen Ohrstäbchen die Ohren geputzt. Aber es könnte auch daran liegen, dass ich laut Musik höre, oder? Ich habe das nun seit fast 3 Tagen.

Bitte sagt mir nicht solche Sachen wie "Pech gehabt, du hättest das nicht tun sollen." oder "Gehe einfach zum Arzt."

Ich werde demnächst zum Arzt gehen. Ich habe mit meinen Eltern geredet und werde ungefähr am Donnerstag oder Freitag zum Ohrenarzt gehen.

Ich habe nun erkannt, dass ich besser auf meine Ohren aufpassen muss und werde nun Musik reduzieren, bzw. auch die Lautstärke erheblich senken. Aber ich habe trotzdem richtige Angst, dass ich jetzt für immer so komisch hören muss.

Dennoch bin ich aber ebenfalls erkältet. Könnte das ebenfalls ein Grund dafür sein? Meine Eltern sind jedenfalls der Überzeugung, ich hätte mir durch diese Wattestäbchen die Ohren verstopft, bzw. den Ohrenschmalz noch tiefer reingeschoben.

Ich weiß also nun nicht einmal die richtige Ursache. Was soll ich tun? Es kann sein, dass ich übertreibe, aber ich habe wirklich große Sorgen.

Vielen Dank im Voraus! :)

Bitte keine Beleidigungen und nur ernstgemeinte Antworten!

Euer DrDollar! :)

Antwort
von sepki, 22

Kann sein, dass durch die Erkältung deine Ohren "zu" sind.

Kann sein, dass du durch die Stäbchen dein Ohr "zugemacht" hast.

Kann sein, dass dein Hörvermögen durch die laute Musik eingeschränkt ist.

Genaueres kann dir natürlich nur dein HNO-Arzt sagen.

Kommentar von DrDollar ,

Danke! :)

Antwort
von Almuric, 27

Deine Eltern könnten durchaus Recht haben : Mit den blödsinnigen Wattestäbchen drückst du das Ohrenschmalz tiefer ins Ohr und komprimierst es. Dann wirkt es wie ein Ohrstöpsel, und du hörst leiser und dumpf.

Ich hatte sowas ähnliches auch schon (mein Ohrenschmalz war aufgequollen). Der Doc hat es mit Wasser rausgespült, war nicht schlimm, und ich konnte wieder normal hören. 

Doktor bloß nicht weiter selber dran rum, überlaß das dem "Profi" !^^

Schwerhörigkeit kommt selten plötzlich, das Gehör wird langsam schwächer und es dauert eine Weile bis man dahinter kommt.

Keine Panik ! Schon deine Ohren und geh zum Arzt. Kann auch der Hausarzt sein, der kann auch in deine Ohren gucken.

Trotzdem solltest du deine "Hörgewohnheiten" ändern ! Du hast nur diese beiden Ohren...

:-)

Kommentar von DrDollar ,

Vielen Dank! :)

Antwort
von PrinceOfLook, 12

Geh zum Arzt wenn es dich wirklich so krass stört oder auffällig geworden ist

Kommentar von DrDollar ,

Werde ich wohl machen müssen, danke!

Kommentar von PrinceOfLook ,

Kein Problem *viel Glück*

Antwort
von JoachimWalter, 41

Dann mach mal einen Hörtest beim HNO-Arzt.

Kommentar von DrDollar ,

Werde ich auch auf jeden Fall machen. Aber ist meine Angst, dass es eventuell für immer so bleiben kann, berechtigt?

Kommentar von JoachimWalter ,

Hörschäden sind nicht korrigierbar. Ich hab auch einen, von der Berufsgenossenschaft Metall als Berufskrankheit anerkannt.

Kommentar von DrDollar ,

Oh, verstehe. Vielen Dank für deine Antwort.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community